Schlagwort-Archive: Social Media

Fernsehen reloaded: Digitale Transformation gleich gesellschaftliche Transformation?

Die klassische Abhängigkeit vom TV-Programm hat ausgedient! Vorbei sind die Zeiten, in denen man jede Woche die Fernsehzeitung kaufte und sein Sozialleben nach den Sendeterminen der aktuellen Lieblingssendungen ausrichtete. Falls das Feierabendbierchen auf dem Balkon ein paar Minuten später beginnt als geplant, ist das nicht schlimm, Netflix wartet auch die nächste halbe Stunde.

Weiterlesen

Social Media Conference – am 06. und 07. Oktober 2014 in Hamburg mit B2B Special am 08. Oktober 2014

SocialMediaConference_Foto Social Media hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Marketing-Kanal entwickelt. Für einen nachhaltigen Geschäftserfolg ist es essentiell, den aktiven und regelmäßigen Austausch mit Kunden und Endverbrauchern zu suchen. Anfang Oktober dreht sich in Hamburg drei Tage alles um das Thema Social Media.

Die Social Media Conference, die Konferenz zu Facebook, Twitter, Youtube & Co., analysiert bereits zum siebten Mal Wege zu einer erfolgreichen Social Media Strategie. Dabei präsentiert sich das Event in diesem Jahr erstmals mit dem neuen Motto „Social Media Conference meets Content Marketing“. Die Teilnehmer hören aktuelle Case Studies und erhalten praxisnahe Tipps. Ein B2B-Special rundet die Veranstaltung am dritten Veranstaltungstag ab.

Die Konferenz richtet sich branchenübergreifend an Führungskräfte und Manager aus Unternehmen, die zukünftig mit Ihren Produkten/Dienstleistungen verstärkt in Social Media Kanäle aktiv werden oder bereits eingeführt Maßnahmen verbessern möchten.

Die INTERNET WORLD Business, die Fachzeitschrift für Internet-Professionals, ist Gastgeber der Social Media Conference.

Wir sind Partner derSocial Media Conference, deshalb profitieren Sie von Sonderkonditionen. Bei Eingabe des folgenden Codes: SMC14prw besuchen die Sie Veranstaltung zum Preis von € 840,- zzgl. MwSt. (3 Tage) bzw.€ 640,- zzgl. MwSt. (2 Tage) bzw. € 340,- zzgl. MwSt.. (1 Tag).

 

Informationen zu Programm, Referenten und Anmeldung unter http://www.socialmediaconference.de/.

Employer Branding wird für deutsche Unternehmen immer wichtiger

Die Studie „Recruiting Trends 2014″ des Pape Lab ergab, dass in den kommenden Jahren für viele Unternehmer der Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke das wichtigste Ziel ist. Es wurden 2.800 Personalentscheider aus IT, Banken, Maschinenbau, Chemie, Energie-, Konsumgüter- und Automobilindustrie befragt. 58 Prozent der Teilnehmer schreiben dem Thema Employer Branding für die Zukunft die größte Bedeutung zu. Da jedoch 60 Prozent der Befragten angaben, dass ihre Arbeitgebermarke weniger gut bis gar nicht aufgestellt ist, nimmt sich der Großteil der Unternehmen vor sich in diesem Aspekt 2014 noch stark zu verbessern.

Zu den Employer Branding-Maßnahmen gehört die kreative Herausstellung von besonderen Merkmalen des Unternehmens, unter anderem durch griffige Slogans und peppige Bildkonzepte, welche sowohl für die Website, als auch auf Messeständen benötigt werden.

Der Grund dafür, dass die deutschen Unternehmen attraktiver werden wollen, ist der zunehmende Fachkräftemangel. Die Mehrheit der Unternehmen beklagt sich schon jetzt über den Fach- und Führungskräftemangel. Jeder zweite Personalentscheider gibt an große bis sehr große Schwierigkeiten bei der Besetzung offener Stellen zu haben. Weiterlesen

Jobbörsen im Web 2.0: Ist der Social Media-Recruiting Hype wirklich vorbei? – Was uns in Zukunft doch bevorstehen könnte

Nachdem das E-Recruiting längst zum standardisierten Alltag jeden Personalers gehörte, war es nur eine Frage der Zeit bis sich im Web 2.0 „Social Media-Recruiting“ und „HR 2.0“ zu großen Themen entwickelten. Durch die Nutzung von Social Media sollten die richtigen Spezialisten passend durch eine aktive und direkte Ansprache für das Unternehmen gewonnen werden. Dadurch sahen sich Trends des vernetzten Arbeitens und Lebens in einer „Work-Life-Balance“ unmittelbar bestätigt. Doch müssen wir beim heutigen Blick auf den HR-Arbeitsalltag beim Social Media-Recruiting eher von einer Vision und viel Gesprächsstoff ausgehen?

Im Rahmen der Social Media-Recruiting Studie 2014 von Netigate fand man durch die Befragung von mehr als 15.000 deutschen Personalern heraus, dass Recruiting und Personalmarketing immer noch vorrangig über Jobportale und Firmen-Karriereseiten betreiben wird. Social Media als Direktansprache landete noch hinter (internen) Mitarbeiterempfehlungen, Messen/Kongressen und Printtiteln auf Platz 6 der Studie. Weiterlesen

Internet World – Die E-Commerce Messe

Logo_Internet World_2014

Vom 25.-26. Februar 2014 dreht sich auf dem Münchener Messegelände wieder alles um das Thema E-Commerce. Auf der Internet World, der führenden E-Commerce-Messe in Deutschland, präsentieren sich 300 Aussteller in zwei Messehallen auf 11.000 qm.

Schwerpunkte der Messe sind E-Commerce, Multichannel, Online Marketing, Social Media, Mobile, E-Payment, Usability und Technik des Internets. Die Messe wird begleitet von einem umfangreichen Rahmenprogramm: Fachvorträge auf vier Bühnen, Speed-Networking, Guided Tours, Preisverleihungen u.v.m.

Parallel zur Messe findet ein hochkarätig besetzter Kongress zu den Top-Trends im E-Commerce statt. Praxiserfahrene Referenten namhafter Unternehmen präsentieren den Teilnehmern spannende Vorträge und aktuelle Case Studies in drei parallelen Panels.

projektwerk.com ist Partner der Internet World 2014! Profitieren Sie von Sonderkonditionen bei Eingabe des Codes IW14prw und besuchen Sie den Kongress zum Preis von € 850,- zzgl. MwSt. (2 Tage) bzw. €550,- zzgl. MwSt. (1 Tag).

Der Messebesuch ist nach Vorabregistrierung kostenlos.

Weitere Informationen unter http://www.internetworld-messe.de/

Social Media: Deutsche sind skeptisch gegenüber der Rekrutierung über Social-Media-Plattformen.

Deutschland ist weltweit Spitzenreiter, was die Anzahl der Jobangebote über Soziale Medien angeht. Im letzten Jahr hat jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland ein Jobangebot über eine Social-Media-Plattform bekommen. Bei deutschen Arbeitnehmern sind Stellenangebote in sozialen Netzwerken jedoch weniger beliebt als bei Arbeitnehmern aus anderen Ländern.

Für den aktuellen Kelly Global Workforce Index (KGWI) wurden weltweit 122.000 Personen zu diesem Thema befragt. In Deutschland bevorzugen nur 27 Prozent der Arbeitnehmer Social Media bei ihrer Jobsuche, wohingegen der entsprechende Prozentsatz weltweit bei rund 40 Prozent liegt. In 2013 bevorzugen Deutsche noch die konventionellen Methoden wie Zeitungsanzeigen, Personalvermittler und Online-Portale.

Social Media bringt Vorteile beim Recruiting mit sich: Der einfache Zugang zu den unterschiedlichsten Informationen für die einen und viele attraktive Möglichkeiten zur Selbstdarstellung für die anderen. Die sozialen Medien seien zeitgemäß für unsere Art und Weise des Konsums von Informationen, erklärt Stefano Giorgetti, der Country General Manager und Vice President von Kelly Services. Soziale Netzwerke erleichtern die Suche nach Kandidaten sowie deren Ansprache. Speziell das mobile Internet eröffnet interessante Perspektiven: Smartphones sind interaktiver ausgelegt, was starke Wachstumsimpulse für diese Form des Recruitings bedeutet.

Im vergangenen Jahr haben 9 Prozent der Studienteilnehmer in Deutschland sowie 16 Prozent der international Befragten  durch eine Stellenanzeige auf einer Social-Media-Plattform einen neuen Job gefunden, obwohl im Gegensatz dazu die Häufigkeit von Jobangeboten über Soziale Medien in Deutschland höher ist als in anderen Ländern. Durch die Skepsis der Deutschen gegenüber dieser modernen Methode der Jobsuche wurden also nicht alle möglichen Chancen, eine neue Stelle zu finden, genutzt.

Wird sich der Trend zur Jobsuche über Soziale Medien 2014 in Deutschland verstärken? Was meinen Sie?

Mehr Informationen zu der Studie finden Sie auf: www.kellyservices.de.

Fachwissen im Online Marketing durch Learning on the Job

Mit steigender kommerziellen Nutzung des Internets, wird auch dem Online Marketing eine zunehmend wichtige Bedeutung zugeschrieben. Nicht zuletzt ist das der Tatsache zuzuschreiben, dass in der Branche stetig neue Berufe entstehen. Allerdings kommen bei Jobsuchenden nicht alle Bereiche oder Teilgebiete gleich gut an. So können sich beispielsweise für analytische Aufgaben viel weniger begeistern als für kreative Aufgaben, das zumindest ergab die Umfrage „Jobs in der Online-Branche 2013“.

Die Nachfrage nach Experten in der Branche entwickelt sich allerdings in die andere Richtung. Philipp Westermeyer, Gründer von OnlineMarketingJobs.de erklärt, „Das Thema Datenanalyse hat für Unternehmen und Agenturen deutlich an Relevanz gewonnen. Das ist insbesondere vielen Newcomern, die in der Branche Fuß fassen wollen, nicht klar. Sie erwarten im Online-Marketing eher kreative Aufgaben. Jedoch stellt der analytische Teil des Online-Marketings wirtschaftlich einen deutlich größeren Hebel dar“.

Zu den falschen Erwartungen der Bewerber führt wohl der Umstand, dass 46% der Befragten angibt, vor dem Einstieg in den Beruf wenig bis gar keine Fachkenntnisse gehabt und entsprechendes Know-how erst im Job erlernt zu haben. Fast ebenso viele, 45%, bezeichnen sich selbst als Autodidakten. Dagegen sind Berufstätige, die ihr Wissen über klassische Ausbildungswege erlangt haben mit 21% klar in der Minderheit.

Die Umfrage „Jobs in der Online-Branche“ wird seit 2011 jährlich von OnlineMarktingJobs.de durchgeführt.

Social Media Conference

Am 23. und 24. September 2013 in Hamburg mit B2B Special am 25.09.2013

Die Social Media Conference, die Konferenz zu Facebook, Twitter, Youtube & Co., geht in die sechste Runde. Aufgrund der positiven Resonanz des vergangenen Jahres findet die Social Media Conference mit dem B2B-Special wieder als dreitägige Veranstaltung in Hamburg statt. Vom 23.-25. September dreht sich drei Tage alles um das Thema Social Media. Auf der Agenda stehen Markenbildung und -führung, Monitoring der Social Media Aktivitäten, Unternehmenskommunikation & Social Media, Auswirkungen auf die Unternehmensorganisation, rechtliche Aspekte u.v.m.. Die Teilnehmer hören aktuelle Case Studies und erhalten praxisnahe Tipps.

Die Konferenz richtet sich branchenübergreifend an Führungskräfte und Manager aus Unternehmen, die zukünftig mit Ihren Produkten/Dienstleistungen verstärkt in Social Media Kanäle aktiven werden oder bereits eingeführt Maßnahmen verbessern möchten.

Die INTERNET WORLD Business, die Fachzeitschrift für Internet-Professionals, ist Gastgeber der Social Media Conference.

projektwerk ist Partner der Social Media Conference, deshalb profitieren Sie von Sonderkonditionen. Bei Eingabe des folgenden Codes: SMC13prw besuchen die Sie Veranstaltung zum Preis von € 640,- zzgl. MwSt. (2 Tage) bzw. € 340,- zzgl. MwSt.. (1 Tag).

Informationen zu Programm, Referenten und Anmeldung unter http://www.socialmediaconference.de/.

Fachtagung Social Media in Berlin

Am 13. und 14. Juni dreht sich auf der Fachtagung Social Media in Berlin alles um die Trends von Social Media sowie deren Nutzen für Unternehmen. Die Veranstaltung richtet sich an Verantwortliche und Berater im Bereich Kommunikation und PR.

Veranstalter ist die Deutsche Presseakademie in Berlin. Themen in den Vorträgen und Workshops sind unter vielen anderen „Social Media ist mehr als Facebook – Corporate Blogging als sinnvolle Alternative?“ oder „Social Media-Guidelines: – 10 Fehler, die Unternehmen vermeiden sollten“  ein. Details zum Programm gibt es auf der Homepage der Veranstaltung.

Referenten sind u. a. Matthias Eberle (Leiter Unternehmenskommunikation Lufthansa Cargo AG), Britta Meyer (Chefredakteurin Online und Social Media, Audi AG) und der als Blogger bekannt gewordene Sascha Lobo.

Weitere Informationen und Details zum Programm und zur Teilnahme unter: http://www.tagung-socialmedia.de/ oder http://www.depak.de/tagungen.

Der Frühbucherrabatt gilt noch bis zum 16.Mai.

Mittelständische Unternehmen misstrauen Facebook, Xing & Co

Mittelständische Unternehmen in Deutschland sind in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Xing bisher kaum aktiv. Das ist das Ergebnis einer Studie der Goethe-Universität Frankfurt/Main in Zusammenarbeit mit der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg.

Die Umfrage belegt: gerade mal 1,7 Prozent der befragten Unternehmen nutzen Xing oder Facebook, um neue Mitarbeiter zu gewinnen. Obwohl mehr als die Hälfte der Mittelständler die Chancen und Möglichkeiten der sozialen Netzwerke erkannt haben, sind sie selbst dort kaum präsent. Nur 35 Prozent der Studienteilnehmer sind davon überzeugt, dass die Nutzung von Social Media Vorteile bei der Rekrutierung von Personal bringt.

Mit ihrer Zurückhaltung in sozialen Netzwerken vergeben Unternehmen viele Möglichkeiten die junge, gut ausgebildete Generation zu erreichen. Diese nutzen Social Media besonders häufig, um sich über potentielle Arbeitgeber zu informieren. Der Chef der Agentur Social Media München Bernd Gillich empfiehlt den Unternehmen deshalb sich in Netzwerken stärker zu positionieren. Mit Stellenangebots-Apps auf der eigenen Facebook-Unternehmensseite beispielsweise könnten junge Talente angesprochen werden.

Doch die Angst vor einem möglichen Imageschaden durch negative Beiträge lässt viele Firmen vor diesen Möglichkeiten zurückschrecken. Unter den befragten Unternehmen betreiben gerade mal 6,8 Prozent Imagepflege bei Xing, noch weniger nutzen dafür Facebook (3,4 Prozent) oder Linkedin (1,7 Prozent). Der damit verbundene Aufwand und die Risiken sind Nachteile, die aus Sicht der Unternehmen die Vorteile bisher überwiegen.

Laut Gillich müssten Unternehmen, die im Netz agieren zudem an ihrem Stil arbeiten: „Im Internet herrscht ein jugendlicher Kommunikationsstil. Die Kommentare der Unternehmen erinnern dagegen eher an Behördenbriefe.“

Quelle: welt.de