Schlagwort-Archive: Freiberufler

Wie Du als Freelancer einen Preis durchsetzt

Tipps, wie du dein Honorar aushandeln und deine Preise als Freiberufler durchsetzen kannst, findest du in diesem Beitrag. Der Erfolg deiner Selbstständigkeit hängt maßgeblich davon ab, welchen Preis du für deine Leistung als Freelancer verlangst.

Stundensatz und Honorar sind ein großes Thema für Freelancer: Wie sieht der Marktpreis momentan aus? Was darf ich für meine Erfahrung verlangen? Umfragen, Marktstudien und Analysen gelten aber nur zur Orientierung – als Freiberufler musst du selbst bei deinen Kunden den Preis durchsetzen.

Weiterlesen

Globalisierung und internationale Zusammenarbeit

Trotz Brexit und drohender Handelsbarrieren seitens der USA, steht die Weltwirtschaft auch im Jahr 2017 nach wie vor unter dem Stern der Globalisierung. In diesem Zusammenhang spielt vor allem die Digitalisierung globaler Geschäftsabläufe eine entscheidende Rolle, sodass der Bedarf an spezialisiertes Fachwissen international rapide ansteigt. Doch warum ist das Zusammenwachsen der globalen Wirtschaft vor allem für Startups und speziell Freelancer interessant und wie finden diese Gruppen auf internationaler Ebene passende Geschäftspartner?

Warum ist eine landes- und kulturübergreifende Wirtschaft so wichtig und welche Chancen ergeben sich daraus?

Weiterlesen

Betriebshaftpflichtversicherung für Freelancer

Um sich vor den finanziellen Schäden und Folgen selbst verschuldeter Fehler zu schützen, lohnt sich der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung für Freelancer und Selbstständige. Informationen dazu und zu den Betriebshaftpflichtkosten findest du in diesem Beitrag.

Was ist eine Betriebshaftpflichtversicherung?

Die betriebliche Haftpflichtversicherung ist für Selbstständige aller Art praktisch unverzichtbar. Sie sichert Freiberufler gegen Fehler ab, die durch ihre Geschäftstätigkeit entstehen. Je nachdem, in welcher Branche man tätig ist, können Schäden durchaus in den sechsstelligen Bereich gehen – das würde für einen Einzelunternehmer den finanziellen Ruin bedeuten, da er mit seinem privaten und gesellschaftlichen Vermögen haftet.

Beispiel: Anfänglich vermeintlich kleine Probleme, wie etwa ein Datenverlust, können für einen Informatiker schnell teuer werden. Einer Studie der Computerwoche zufolge kostet ein Datenverlust Unternehmen im Schnitt 2,4 Millionen Euro – ein Wert, den kaum ein Einzelunternehmer allein stemmen kann. Aus diesem Grund ist der Abschluss einer betrieblichen Haftpflichtversicherung von großer Wichtigkeit. Weiterlesen

Gemeinsam arbeiten in einer Bürogemeinschaft

Immer mehr Freelancer teilen sich ein Büro: Grafiker, Journalisten und Steuerberater – alle an einem Ort, in einer Bürogemeinschaft. Welche Vorteile für Freiberufler dies hat, erfährst du im Anschluss.

Was ist eine Bürogemeinschaft?

Die Bürogemeinschaft klingt auf den ersten Blick wie eine studentische WG. Tatsächlich gibt es einige Ähnlichkeiten und Vorteile. Im Grunde geht es darum, dass mehrere Freelancer Büroräume mieten und gemeinsam nutzen.

Die Rechtsform der Bürogemeinschaft ist eine GbR. Jeder Freelancer arbeitet hier jedoch als Einzelunternehmer. Die GbR selbst wird nach außen nicht sichtbar, da sie lediglich die rechtliche Seite für die Freiberufler regelt. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • niedrigere Kosten
  • soziale Interaktionen
  • mögliche Geschäfts-Partnerschaften

Auch die Produktivität spielt eine große Rolle. Es gibt Menschen, die sich im heimischen Umfeld leicht ablenken lassen oder die private Ruhezone nicht mit Arbeit belasten wollen. Ob der ständige Blick auf Facebook oder der Freund, der an der Tür klingelt – im Büro können diese Ablenkungen umgangen werden. Weiterlesen

Verdienen Freelancer mehr als Angestellte?

Wer verdient mehr: Freelancer oder Angestellte? Diese Frage hast du dir mit Sicherheit auch schon einmal gestellt. Wir versuchen sie zu beantworten.

„Und was verdienst du so?“ – Eine Frage, auf die einige Menschen nur ungern antworten. Sie ist aber für Angestellte wichtig, die mit dem Gedanken spielen, dass sie sich selbstständig machen wollen. Zuvor möchten sie aber natürlich über die Verdienstmöglichkeiten Bescheid wissen.

Freelancer-Verdienstmöglichkeiten

Mit welchem Verdienst als Freelancer kannst du rechnen? Im Schnitt verlangen Selbstständige aus der D-A-CH-Region einen Stundensatz von etwa 80,00 Euro. Die jährlichen Bruttoumsätze betragen ca. 100.000 Euro. Weiterlesen

Gewinnermittlung für Selbstständige und Freiberufler

Du hast Dich vor einem Jahr selbstständig gemacht und musst nun bis Ende Mai deine erste Steuererklärung als Freiberufler abgeben? Dann solltest du diesen Beitrag lesen – hier erhältst du alle Informationen zur Gewinnermittlung.

Gewinnermittlung als Freiberufler

Freiberufler genießen gewisse Vorteile, von denen Besitzer eines Unternehmens nicht profitieren: Sie verzichten auf Bilanzen und zahlen keine Gewerbesteuer. Die Gewinnermittlung erfolgt anhand der 4/3-Rechnung aus dem Einkommensteuergesetz (§ 4 (3) EStG).

Die Einnahmen und Ausgaben werden unabhängig von dem Zeitpunkt der Entstehung erfasst; stattdessen nutzt man das Zufluss-Abfluss-Prinzip. Zahlt der Selbstständige eine Rechnung für Bürobedarf, die am 23. Dezember ausgestellt wurde, erst am 14. Januar, dann wird der Aufwand auch erst zu diesem Zeitpunkt erfasst. Weiterlesen

Was ist ein Honorarvertrag?

Als Freelancer hat dir mit Sicherheit schon mal ein Unternehmen einen sogenannten Honorarvertrag vorgelegt, den du unterschreiben solltest. Diese Vereinbarung ist wichtig, damit klar ist, dass du kein Mitarbeiter des Unternehmens bist, sondern als Freelancer für die Firma arbeitest. Bevor du einen solchen Vertrag unterschreibst, solltest du die nachfolgenden Tipps berücksichtigen.

Honorarvertrag: Definition

Mit dem sogenannten Honorarvertrag einigen sich zwei Parteien, im Regelfall ein Freiberufler und ein Auftraggeber, über sach- oder dienstleistungsbezogene Aufgaben.

Der Vertrag, der häufig z.B. von Journalisten und Beratern unterschrieben wird, sieht vor, dass der Freelancer nicht fest angestellt ist. Sein Gehalt orientiert sich an den Angaben im Honorarvertrag. Für den Arbeitgeber bedeutet das: Er zahlt weder Sozialversicherungsbeiträge, noch muss er dem Freiberufler einen bezahlten Urlaub genehmigen.

Bei der vertraglichen Gestaltung sind beide Parteien recht flexibel, was aber auch problematisch für Freelancer sein kann. Da man kein Arbeitnehmer ist und keine Sozialversicherungsabgaben zahlt, sollte eine Versicherung gegen Arbeitsunfälle und Erkrankungen in Erwägung gezogen werden; für einige Freelancer ist auch eine Berufshaftpflichtversicherung sinnvoll. Weiterlesen

Freiberufler werden – darauf musst Du achten

„Ich möchte Freiberufler werden“ – ein Gedanke, dem in Deutschland jedes Jahr tausende Menschen folgen. Du solltest dabei nichts überstürzen, denn ein Freiberufler hat nicht nur Vorteile, sondern auch einige Nachteile. Was du alles beachten musst, erfährst du im Anschluss.

Definition Freiberufler

Auf dem Arbeitsmarkt herrscht große Verwirrung zwischen den freien Berufen, die im Einkommensteuergesetz (EStG) § 18 definiert sind, sowie Menschen, die sich Freelancer nennen, obwohl sie ein Gewerbe besitzen.

Erstere sind selbstständig tätig und ihre Arbeit unterliegt einer schöpferischen Begabung oder sie besitzen besondere berufliche Qualifikationen. Weiterlesen

Krankentagegeldversicherung für Freelancer und Selbständige

Krank werden kann jeder einmal: Angestellte wie Selbständige. Erstere sind von Anfang an gegen einen Verdienstausfall durch den Arbeitgeber abgesichert und ab der siebten Krankheitswoche greift die Krankenversicherung um einen Teil des Verdienstausfalls aufzufangen. Selbständige hingegen sind im Krankheitsfall nicht automatisch abgesichert. Für sie ist es absolut wichtig und sinnvoll eine Verdienstausfallversicherung, auch Krankentagegeldversicherung genannt, abzuschließen.

Weiterlesen

Arbeitslosenversicherung für Freelancer und Selbständige

Freiwillige Arbeitslosenversicherung für Freiberufler

Freiberufler haben viele Vorteile, unterliegen aber auch einigen Risiken, von denen klassische Arbeitnehmer verschont bleiben. Ohne ein normales Arbeitsverhältnis können Freiberufler nie sicher sein, ob sie morgen überhaupt noch Geld verdienen und ihre Rechnungen bezahlen können. Aus diesem Grund solltest Du Dir überlegen, ob Du eine freiwillige Arbeitslosenversicherung abschließen möchtest.

Weiterlesen