Gründercoaching für Existenzgründer

Jedes Jahr gibt es in Deutschland rund 300.000 Existenzgründungen, denen hunderttausende Liquidationen gegenüberstehen. Statistisch gesehen scheitern besonders viele Firmen im ersten Jahr. Damit du nicht dazugehörst, solltest du dich als Gründer für ein Gründercoaching entscheiden.

Immer mehr Menschen wagen das Abenteuer Existenzgründung. Zahlen des IfM Bonn zeigen aber, dass der Gründungssaldo 2015 negativ war; mehr Unternehmen wurden geschlossen als gegründet. Die Gründe für diese Entwicklung sind vielfältig. Oft fehlt Gründern unternehmerische Know-how – unabhängig von ihren fachlichen Kernkompetenzen.

Mit Gründercoaching die Existenzgründung sichern

Zahlreiche Selbstständige investieren viel Energie in ihre Existenzgründung, nur um nach kurzer Zeit zu scheitern. Ein Coaching für Gründer, welches von Experten durchgeführt wird, kann dieses Schicksal von Anfang an verhindern.

Das Gründercoaching steht Interessenten auf verschiedene Arten zur Verfügung: Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie beispielsweise hilft dir, eine Beratung in Anspruch zu nehmen.

Die einzige Voraussetzung: Du entscheidest dich im Voraus für das Existenzgründer-Coaching. Neben dem Know-how, welches deine Erfolgsaussichten verbessert, sparst du dann bis zu 70 Prozent der Beratungskosten. Angebote wie jenes in Bayern gibt es auch in anderen Bundesländern. Informiere dich über das Coaching für Gründer in deiner Region.

KfW-Gründercoaching ist bundesweit gültig

Eine Alternative zum Angebot der Bundesländer ist das KfW-Gründercoaching. Die KfW Bankengruppe ist bundesweit für ihre Zuschüsse und Förderprogramme für Gründer bekannt und berät Menschen, die sich mit dem Thema Existenzgründung befassen und eine Firma ins Leben rufen wollen.

Die Leistung KfW-Gründercoaching können Existenzgründer folgender Bereiche in Anspruch nehmen:

  • gewerbliche Wirtschaft
  • freie Berufe
  • Social-Entrepreneure

Antragsteller dürfen maximal seit zwei Jahren am Markt aktiv sein; ein großer Unterschied zur Vorberatung, die vom Bayerischen Staatsministerium angeboten wird.

Des Weiteren unterscheidet die KfW zwischen alten und neuen Bundesländern hinsichtlich der Zuschüsse für das Beratungshonorar: Erstere erhalten maximal 50, Letztere bis zu 75 Prozent (Berlin und Region Leipzig ausgenommen), maximal aber 4.000 Euro (netto).

Inhalte von Gründercoachings

Die Inhalte von Gründercoachings hängen stark von dem Angebot ab. Zunächst einmal müssen Existenzgründer einen Berater finden und mit diesem einen Vertrag abschließen. Darin sollten die Inhalte des Coachings, aber auch das Honorar (pro Tag) sowie der Zeitraum festgelegt sein. Achtung: Inhalte von Gründercoachings, die größtenteils Versicherungs-, Rechts- und Steuerfragen beinhalten, sind im Regelfall nicht zugelassen.

Die Beratungsinhalte können zum Beispiel Folgendes sein:

  • Aufbau und Entwicklung einer Marketingstrategie sowie deren Umsetzung
  • Kommunikation mit Kunden, Partnern und Lieferanten
  • Zielgruppe definieren, erkennen und ansprechen
  • Businessplan weiterentwickeln
  • Marktanalysen für Franchise

Natürlich musst du dich nicht auf einen Beratungsinhalt konzentrieren, sondern kannst diese kombinieren. Wichtig ist, dass die Inhalte individuelle Problemfelder abdecken und zum Berater sowie dem Budget passen.

Coaching für Gründer erhöht Chancen auf Erfolg

Ob du die Existenzgründung in Erwägung ziehst oder mit deinem jungen Unternehmen erfolgreich sein möchtest – das Coaching für Gründer ist in jedem Fall eine Möglichkeit, mit der du deine Erfolgschancen steigern kannst. Entscheide dich im Idealfall vor der Gründung für die professionelle Hilfe; doch auch nach der Gründung ist es nicht zu spät.

Hier erfährst du, wie du einen Businessplan erstellst.

Ein Gedanke zu „Gründercoaching für Existenzgründer

  1. Marcel Möbus

    Hallo Maike, das Gründercoaching Deutschland wurde zum 31.12.2015 eingestellt und läuft jetzt ähnlich, aber unter der BAFA als „Beratung unternehmerischen Know-Hows“ weiter. Für Gründer werden bis zu 4000EUR netto Beraterhonorar und jetzt neu für Bestandsselbstständige bis zu 3000EUR Beraterhonorar mit bis zu 80% in den neuen Ländern bezuschusst, Der Turn-Around-Topf für Unternehmen in Schwierigkeiten sogar mit 90%. Viele Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.