8 Dinge, die einen guten Creative Director ausmachen

Am Ende einer langen Reise, werden die besten Kreativen meist mit dem Posten des Kreativdirektors (CD) belohnt. Dabei hat das Anforderungsprofil eines CD oft nichts mehr mit kreativer Tätigkeit zu tun – und nicht jeder begnadete Kreative ist auch ein guter Kreativdirektor.

Mark Radcliffe (CD bei D’Addario – führender Hersteller von Gitarrensaiten) und Edward Boches (Professor für Marketing und Werbung an der Boston Universität) haben die wichtigsten Eigenschaften zusammengetragen, die einen guten und erfolgreichen CD ausmachen.

Ein guter CD …

  1. … legt die kreativen Standards und Ziele klar und verständlich fest.
  2. … nimmt Leuten ihre Angst, hört seinem Team zu und schafft eine Kultur der Ehrlichkeit.
  3. … ist in Sachen Feedback und Kritik stets konkret und konstruktiv.
  4. … hört nicht damit auf, Dinge selbst zu machen, schnappt sich aber nicht nur die begehrtesten Jobs.
  5. … gibt jedem eine faire Chance, aber trennt sich von den wahren Nieten im Team.
  6. … stellt Leute ein, die besser sind als er selbst.
  7. … hält seinen eigenen Kopf hin, wenn etwas schief geht und gönnt im Erfolgsfall anderen die Meriten.
  8. … lässt seine Leute nicht ausbrennen. Urlaub und freie Wochenenden sind wichtig, um den Akku aufzuladen.

Alle Tipps und ausformulierten Ratschläge gibt es auf „Adweek“ zum Nachlesen: „18 Things Great Creative Directors Do Every Day„.

Quelle: wuv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.