Produkttest: SlidePresenter

Nachdem wir in unserem Blog vor einiger Zeit über Möglichkeiten berichtet haben, wie man gehaltene Vorträge sinnvoll verwalten kann, kam von SlidePresenter eine Einladung, das Tool doch auch einmal genauer zu testen – denn SlidePresenter soll mehr als Vorträge und Präsentationen speichern und teilen können.

Gesagt. Getan. Kostenfrei registriert. Ein bisschen in meinem Account herum geklickt. Ein Video und eine Präsentation hochgeladen. Per Klick beides synchronisiert. Einen kleinen Bug gefunden. Und schon kam der Anruf des Support-Mitarbeiters: „Hallo Frau Höppner, wir freuen uns über Ihre Anmeldung und dass Sie SlidePresenter testen möchten. Gibt es denn schon etwas, bei dem ich behilflich sein kann?“ Alles sehr nett und kundenorientiert – und meine Fehlerbeschreibung konnte ich auch gleich loswerden. Zudem gab es noch einen Hinweis auf das anstehende Webinar zur technischen Einführung für SlidePresenter.
Sich ein paar Tipps für die Anwendung anzuhören, finde ich ja immer ganz praktisch. Und da es zeitlich auch passte, habe ich mir die gute viertel Stunde Zeit genommen.
Wer das ganze lieber autodidaktisch angeht, findet allerdings auch recht schnell und intuitiv die einzelnen Funktionen.

Neben dem Erstellen einer Video-PowerPoint-Datei kristallisierten sich im letzten Drittel des Webinars die weiteren Einsatzmöglichkeiten von SlidePresenter heraus: Sowohl für User, die z.B. eine unternehmensinterne Schulungsplattform für Mitarbeiter haben, als auch für Anbieter die externe E-Learnings und Seminare veranstalten ist das Tool einsetzbar. Videos bzw. Schulungsinhalte können mit einem Einbettungscode in den eigenen Systemen wie Webseite, Intranet oder Learning Management System bereitgestellt  und von dort on-demand abgerufen werden und ermöglichen so u.a. eine hohe zeitliche Flexibilität für die Schulungsteilnehmer.

Für User mit einem Learning Management System wurde im Backend ein gesonderter Bereich für die Ausgabe eines SCORM-konformen Einbettungscodes eingerichtet.
Wer seine Präsentationen verkaufen möchte, kann dies ebenfalls über eine integrierte Verkaufsfunktion erreichen – es genügt, den gewünschten Preis einzugeben und die Präsentation auf der eigenen Webseite einzubetten.

Zudem gibt es die Bereitstellung der Präsentationen betreffend verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten: Neben einer Auswahl von Buttons ist beispielsweise auch das Betreiben eines eigenen Channels möglich. Anregungen hierzu findet man auf der Übersichtsseite „Beispiele“.

Wer nach dem Webinar Details zu diesen Themen haben wollte, konnte sich im Nachgang mit dem Trainer bzw. Moderator vernetzen.

Alles in allem ist SlidePresenter ein hilfreiches Tool, mit denen man Präsentation und aufgezeichnete Videos verknüpfen kann, um diese für unterschiedliche Zwecke zu verwenden und Wissen zu vermitteln.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.