freelancer projektflauten blog projektwerk

Tipps für Freelancer: Umgang mit Auftragsflauten

Ungeplant in Auftragsflauten, sprich in eine Zeit ohne Aufträge zu geraten, ist für viele Freelancer mehr als nur unangenehm. Fehlende Einkünfte können in Kombination mit mangelnden Rücklagen schnell die finanzielle Existenz gefährden. Umso wichtiger ist es schon bei der Preiskalkulation derlei auftragsfreie Zeiten einzukalkulieren und entsprechende finanzielle Mittel zurück zu legen.

Projekte und Jobs für Freelancer

Wie entstehen Auftragsflauten?

Auftragsflauten haben in der Regel mehrere Gründe. Zu diesen gehören:

  • Mangelnde Zeit des Freelancers für die Kundenakquise.
  • Die Aussicht auf eine Vertragsverlängerung, die dann doch nicht folgt.
  • Verträge, die nach längerer Verhandlungszeit nicht zustande kommen.
  • Vorzeitige Beendigung des Vertrages durch den Auftraggeber.

Wie können Sie einer Auftragsflaute vorbeugen?

Sie können aktiv etwas gegen eine längere Phase ohne Projekt unternehmen. Ein paar wesentliche Punkte geben wir Ihnen gern an die Hand:

Umgang mit Projektflauten

Buchtipp

  • Gehen Sie bereits in die Kundenakquise, bevor Ihr aktuelles Projekt ausläuft. Wenn Sie ca. 3 Monate vor Vertragsende anfangen den Markt zu sondieren und sich auf neue Ausschreibungen bewerben, haben Sie gute Chancen einen nahtlosen Übergang zu erreichen.
  • Registrieren sie sich in einem Portal, auf dem Freelancer und Projektanbieter zueinander finden. Ein gutes Beispiel hierfür ist projektwerk. Mit über 100.000 Mitgliedern und mehreren hundert Projekten im Monat, ist für Sie sicher auch etwas Interessantes dabei.
  • Legen Sie sich ein aussagekräftiges Freelancer-Profil an und halten Sie dieses stets auf dem aktuellen Stand. Wenn Sie sich gerade in einem Projekt befinden, kommunizieren Sie in Ihrem Profil, ab wann Sie für neue Projektanbieter wieder verfügbar sind.
  • Treten Sie beruflichen sozialen Netzwerken, wie beispielsweise Xing oder LinkedIn  bei. Auch hier gilt: Pflegen sie Ihr Profil und kommunizieren sie klar und deutlich, ab wann Sie wieder für Projekte zur Verfügung stehen.

Wie lässt sich eine Auftragsflaute schnellstmöglich beenden?

Wenn Sie bereits in einer Auftragsflaute stecken, empfehlen wir Ihnen schnell aktiv zu werden. Jedoch ohne dabei in Panik zu geraten und sich unter Ihrem eigenen Preis zu verkaufen.

  • Nehmen Sie Kontakt zu ehemaligen Kunden auf. Diese wissen, wie Sie arbeiten und woran sie bei Ihnen sind. Mit etwas Glück besteht dort gerade ein dringender Handlungsbedarf und Sie kommen gerade richtig.
  • Suchen Sie nach Projektanbietern, die sofort ein Projekt besetzten wollen/müssen. Diese finden Sie beispielsweise auch auf Plattformen, wie projektwerk.com

Wie lassen sich Zeiten ohne Projekte sinnvoll nutzen?

Neben der Akquise von neuen Projekten, der Profil- und Netzwerkpflege, lassen sich derlei freie Zeiten auch anderweitig sinnvoll nutzen.

  • Besuchen Sie Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Ihr Wissen ist Ihr Kapital. Sie erweitern dadurch nicht nur Ihren persönlichen Horizont, sondern werden für potentielle Auftraggeber noch interessanter.
  • Machen Sie Urlaub. Auch ein Freelancer muss neue Kräfte tanken, um wieder produktiv zu arbeiten und sich beim Kunden voll einbringen zu können.
  • Nutzen Sie die Zeit, um eigene Projekte umzusetzen. Vielleicht schwirren Ihnen schon seit längerer Zeit Ideen durch den Kopf mit deren Hilfe Sie vollkommen unabhängig von einem Auftraggeber ein Einkommen generieren können?
  • Besuchen Sie Messen, Events und Kongressen. Hier können Sie neue Kontakte zu anderen Freelancern und Projektanbietern aufbauen und pflegen und sich zusätzlich in Workshops und Vortägen auf den aktuellsten Stand in Ihrer Branche bringen.

Unser Fazit

Arbeiten Sie am besten vorbeugend, um Auftragsflauten im Vorfeld zu vermeiden. Auf diese Weise können sie Phasen ohne Beauftragung sinnvoller nutzen und planen und dementsprechend auch genießen.

Sie haben weitere Ideen oder möchten den Artikel inhaltlich ergänzen? Dann hinterlassen Sie uns bitte einen Kommentar hier bei uns hier im Freelancer Blog.

*Affiliat-Link

Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.09.2018 aktualisiert.

Jetzt Newsletter für Freelancer abonnieren

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung abgegeben)
Loading...

2 Gedanken zu „Tipps für Freelancer: Umgang mit Auftragsflauten

  1. Horst-Günter Rummelt

    Genauso vorgegangen. Funktioniert nicht. Markt zu inhomogen. Preise werden nur nach unten gezogen- Qualität oder Ergebnis egal. Es wird nur Material verschlissen.

    FG.

  2. Pingback: Freelancer: Selbstmarketing und Kundenakquise |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.