Corona-Pandemie – Soforthilfe für Freelancer

Die aktuelle Corona-Pandemie hat weitreichende Auswirkungen. Neben den gesundheitlichen Risiken müssen auch Freelancer und Freiberufler*innen mit existenzbedrohenden Umsatzeinbußen rechnen.

Laut einer Umfrage der Jimdo GmbH sehen 77% der 4.900 befragen Solo- und Kleinunternehmer ihre Existenz durch die Krise gefährdet.

Laut einem Bericht der tagesschau.de, plant die Bundesregierung Hilfsmaßnehmen im Umfang von bis zu 50 Milliarden Euro, speziell für Solo-Selbstständige und Kleinstfirmen.

Informationen zu Ihren Möglichkeiten der Unterstützung, erhalten Sie in diesem Beitrag. Der Beitrag wird fortlaufend aktualisiert.

Inhalt

Hilfspaket der Bundesregierung

Für Solo-Selbstständige, Freelancer, Freiberufler und Kleinstfirmen plant die Bundesregierung eine Hilfspaket in Höhe von bis zu 50 Milliarden Euro.

Das Paket soll am 25.03.2020 beziehungsweise 27.03.2020 offiziell verabschiedet werden.

Die Auszahlung der Gelder sollen voraussichtlich aufgeteilt werden in:

  • ca. 10.000 Milliarden Euro für Zuschüsse
  • ca. 30.000 Milliarden Euro für Darlehen

Aktuell im Gespräch sind Zuschüsse für eine Dauer von maximal drei Monaten in Höhe von:

  • 9.000 bis 10.000 Euro für Firmen mit bis zu fünf Mitarbeiter*innen.
  • bis zu 15.000 Euro für Firmen bis zu zehn Mitarbeiter*innen.

Aufzeichnung der Bundespressekonferenz vom 23.03.2020 mit Finanzminister Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier:

Wo können Sie die Corona-Soforthilfe beantragen

Die zugesicherten Kredite fragen Sie bei den Förderbanken, den Handwerskammern oder ihrem Wirtschaftsministerium an.

Informationen und Anträge zu den Corona-Soforthilfen erhalten Sie bei Ihrem Wirtschaftsministerium.

Klicken sie einfach auf den Link zu Ihrem Bundesland und Sie gelangen direkt zu weiterführenden regionalen Informationen:

Whitepaper für Freelancer kostenloser download

Entschädigungen durch die Landesgesundheitsämter

Müssen Sie aufgrund einer Erkrankung wie Covid-19, die ausgelöst wird durch den Corona-Virus SARS-CoV-2, in Quarantäne, können Sie beim zuständigen Landesgesundheitsamt eine Entschädigung beantragen.

Ebenfalls können Sie diese Entschädigung beantragen, wenn Sie aufgrund der Art Ihrer Arbeit ein Tätigkeitsverbot erhalten.

Die Höhe des Ausgleiches ist abhängig von Ihrem Netto-Einkommen des Vorjahres. Der Entschädigungs-Antrag besteht im Wesentlichen aus zwei Elementen:

  • Einer Erklärung über den Verdienstausfall
  • Dem letzten Einkommenssteuerbescheid

Nach dem Infektionsschutzgesetzt (IfSG) können Sie mit folgenden Entschädigungszahlungen rechnen:

  • 6 Wochen voll Entschädigung
  • ab der siebten Woche Krankentagegeld

Geraten Sie durch die Quarantäne oder ein Tätigkeitsverbot in eine existenzgefährdende Situation, können Sie zudem Mehraufwendungen beantragen.

Sind Sie kein Mitglied der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, können Sie eine Erstattung Ihrer Aufwendungen für soziale Sicherung in einem angemessenen Umfang beantragen.

Um Anspruch auf Entschädigung zu haben, müssen Sie belegen, dass Sie Ihre freiberufliche oder selbstständige Tätigkeit nicht von zu Hause aus durchführen können.

Eine Auflistung der Landesgesundheitsämter in Deutschland finden Sie auf socialnet.de

Das komplette Gesetz zu Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten bei Menschen finden Sie bei gesetze-im-internet.de.

Auf Seite 45 in Abschnitt 12 finden Sie ausführliche Informationen zu „Entschädigungen in besonderen Fällen“.

Entschädigung bei Einkommensverluste wegen Kinderbetreuung

Bei Schließung von Schulen und Kindertagesstätten wird es für Freelancer und Freiberufler*innen besonders schwer.

Für einen solchen Fall sind aktuell (Stand 16.03.2020) keine Entschädigungen vorgesehen.

Sofern Sie die Möglichkeit haben, Ihren Job von zu Hause zu erledigen, brauchen Sie einen gut strukturierten Zeitplan.

Viele Freelancer und Freiberufler*innen stehen nun unter einer noch stärkeren Belastung. Sofern die Kinder noch nicht selbstständige genug sind, heißt es: tagsüber die Kinder betreuen, Abends und Nachts arbeiten.

Bei schulpflichtigen Kindern empfehlen wir Ihnen, den Tag gut zu strukturieren. Feste Stundenpläne und Tagesabläufe helfen sowohl Ihnen dabei, Ihren Job zu erledigen, als auch den Kindern, ihren Schulstoff abzuarbeiten.

Steuerzahlungen herabsetzen oder aussetzen

Aktuell reagieren Finanzämter sehr verständnisvoll und unbürokratisch. Sie können beim Finanzamt beantragen, dass

  • laufende Steuervorauszahlungen herab- oder ausgesetzt werden
  • fällige Steuerzahlungen gestundet werden
  • Säumniszuschläge erlassen werden
  • auf Vollstreckungsmaßnahmen vorübergehend verzichtet wird.

Alle diese Maßnahmen sollen Ihnen als Freelancer und Freiberufler*in eine vorübergehende finanzielle Erleichterung verschaffen und Ihre Existenz sichern.

Die Anträge reichen Sie bei Ihrem zuständigen Finanzamt ein. Wir empfehlen Ihnen, telefonischen Kontakt mit dem Finanzamt aufzunehmen und das weitere Vorgehen zu klären.

Das komplette Maßnahmenpaket der Bundesregierung finden Sie auf der Webseite des BMWI unter dem Titel:

Das Bundeswirtschaftsministerium hat eine Coronavirus Hotline eingerichtet. An diese Können sich alle Unternehmen (somit auch Freelancer und Freiberufler*innen) mit Ihren Fragen wenden.

Die Rufnummer der Hotline lautet: 030-18 615 1515

Ausfallhonorare vom Auftraggeber

Wenn Sie einen bestehenden Vertrag für ein Projekte haben, ist ein Ausfallhonorar von den Vertragsbedingungen und den AGBs abhängig.

  • Wurde ein Rücktrittsrecht vereinbart? Wenn ja: Wie ist es gestaltet?
  • Welche Kündigungsfristen wurden festgehalten?
  • Haben sie im Kündigungsfall Anspruch auf Schadensersatz?
  • Können Sie Teilleistungen auch vor Abschluss der Gesamtleistungen in Rechnung stellen?

Zugang zu günstigen Krediten erleichtert

Sowohl die Bundesregierung als auch die EU haben schnelle Kredite für Unternehmen zugesichert. Diese sollen vergleichsweise unbürokratisch beantragt und ausgezahlt werden.

Ob dies wirklich der Fall ist, werden die nächsten Monate zeigen. Aktuell (Stand: 23.03.2020) liegen uns keine Erfahrungswerte vor.

Für die Erfüllung des Maßnahmenpaketes der Bundesregierung sind die KfW-Bank und die Landesbanken zuständig.

Die KfW hat auch ein Förderprogramm für Kleinunternehmen (KFK) aufgelegt.

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

  • In der aktuellen Situation werden die Bedingungen für die KfW-Kreditvergabe deutlich gelockert.
  • Die Bürgschaftsbanken erhöhen Ihren Brügschaftshöchstbetrag.
  • Die Großbürgschaftsprogramme für strukturschwache Regionen werden auf das gesamte Bundesgebiet ausgedehnt.
  • Die KfW hat zusätzlcihe Sonderprogramme aufgelegt.

Viele weitere Informationen zum Schutzschild gegen wirtschaftliche Auswirkungen der Corona-Krise finden Sie unter: crosswater-job-guide.com

Unterstützung der Künstlersozialkasse (KSK)

Als Mitglied der KSK können Sie jederzeit eine Beitragssenkung beantragen. Voraussetzung hierfür ist, dass sich das voraussichtliche Einkommen aus selbstständiger künstlerischer / publizistischer Tätigkeit ändert.

Das Antragsformula zum Download finden Sie auf der Webseite der KSK unter:

Unterstützung durch das Kultusministerium

Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat in einer Pressemeldung für Kultureinrichtungen und Künstler*innen angekündigt.

Wie diese genau aussehen, ist zum aktuellen Zeitpunkt (Stand: 17.03.2020) noch nicht absehbar.

Die komplette Pressemeldung finden Sie unter:

Kurzarbeitergeld für Freelancer?

Grundsätzlich haben Freelancer kein Anspruch auf Kurzarbeitergeld. Das selbe gilt, wenn Sie eine GmbH führen und lediglich sich selbst als Geschäftsführer*in angestellt haben.

Sollten Sie Angestellte haben, so können Sie jedoch unter bestimmten Voraussetzungen ihre Angestellten in Kurzarbeit schicken.

Die Bundesagentur für Arbeit schreibt auf Ihrer Webseite:

Info (Stand: 17.03.2020)

Bundesregierung und Gesetzgeber haben Sonderregelungen und Erleichterungen zum Bezug von Kurzarbeitergeld erlassen.

Die wichtigsten Neuerungen im Einzelnen:

  • Anspruch auf Kurzarbeitergeld besteht, wenn mindestens 10 Prozent der Beschäftigten einen Arbeitsentgelt-Ausfall von mindestens 10 Prozent haben.
  • Anfallende Sozialversicherungsbeiträge für ausgefallene Arbeitsstunden werden zu 100 Prozent erstattet.
  • Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer können ebenfalls in Kurzarbeit gehen und haben Anspruch auf Kurzarbeitergeld
  • Auf den Aufbau negativer Arbeitszeit-Salden (wenn dies tarifvertraglich geregelt ist) kann verzichtet werden.

Die weiteren Voraussetzungen zur Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld behalten ihre Gültigkeit.

Weitere Informationen zum Kurzarbeitergeld während der Corona-Pandemie gibt es bei der Bundesagentur für Arbeit unter dem Link:

Anspruch auf Arbeitslosengeld

Unter bestimmten Voraussetzungen haben auch Selbstständige Anspruch auf Arbeitslosengeld.

Wer freiwillig in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hat, kann nun bei beider Bundesagentur für Arbeit Arbeitslosengeld beantragen.

Wenn Sie Beiträge an die KSK gezahlt haben, so haben Sie ebenfalls Anspruch auf Arbeitslosengeld und können dieses bei der Bundesagentur für Arbeit beantragen.

Alle anderen können versuchen Arbeitslosengeld 2/Hartz 4 in Anspruch zu nehmen. Ob Sie die Voraussetzungen für den Empfang dieser Unterstützung erfüllen, erfahren Sie unter:

Kündigungsschutz für gewerbliche und private Mieter

Wenn Sie in der Zeit vom 01.04.2020 bis 30.06.2020 nicht in der Lage sind die Miete für Ihre gewerblichen oder privaten Räume zu zahlen, darf dies nicht zu einer Kündigung des Mietverhältnisses führen.

In dem Corona Notpaket der Bundesregierung wird dieser Schutz in einem extra Punkt geregelt. Wichtig ist, dass Sie hierfür keinen komplizierten Nachweis erbringen müssen, sondern ein direkter Zusammenhang zwischen Corona und Nichtzahlung der Miete vermutet wird.

Umfrageergebnisse – Solo-Selbstständige

Wir haben unsere Leser und die projektwerk-Mitglieder gefragt, wie Sie die Maßnahmen des Bundes bewerten. Die Ergebnisse finden Sie unter: Umfrageergebnisse Corona-Krise

Fazit

Wenn Sie keine finanziellen Rücklagen gebildet haben, werden die nächsten Wochen und Monate schwierig werden.

Nicht alle Freelancer und Freiberufler*innen hab Anspruch auf Entschädigungen oder finanzielle Entlastungen.

Insbesondere selbstständige und freiberuflich tätige Eltern stehen vor einer großen Herausforderung.

Bund und Länger sind sehr bemüht auch Solo-Selbstständige, Freelancer und Freiberufler bei den Hilfspaketen zu berücksichtigen.

Die Inhalte des Artikels sind nach bestem Wissen recherchiert, jedoch nicht rechtsverbindlich. Wenn Sie weitere Anmerkungen und Informationen zum Thema haben, hinterlassen Sie sehr gerne einen Kommentar.

75 Gedanken zu „Corona-Pandemie – Soforthilfe für Freelancer

  1. AvatarDr. Ali Mohammed

    Danke Frau Köhler für die aufklärende Zusammenfassung. Es hat mir viel geholfen.

    Beste Grüße und viel Gesundheit

      1. AvatarT.Red

        Hallo. Wielange dauert es bis man weiss ob man die soforthilfe bekommt und wo kann man den Stand der Dinge erfragen zum eigenen Antrag zur soforthilfe? MfG

        1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

          Leider liegen hierfür noch keine Zahlen zur Verfügung. Die Ämter geben lediglich die Auskunft, dass Sie schnellstmöglich alle Anträge bearbeiten. Die ersten Auszahlungen sind in einigen Bundesländern auch schon erfolgt.

    1. AvatarGabriele Tropf (Gabriele Tropf Immobilien Service IVD)

      Ich bin seit ca. 26 Jahren Immobilienmaklerin im Einzelunternehmen, geb. 1950. Arbeite noch, weil die Rente 907, — Euro nicht einmal für die Miete reicht. Seit der Corona Epidemie, habe ich keine einzige Besichtigung mehr hinbekommen, bzw. hätte ehrlich gesagt auch Angst, diese durchzuführen. Offenbar geht es meinen potentiellen Kunden ähnlich. Darf ich glauben eine staatliche Hilfe in Anspruch nehmen zu können und wenn, dann wo?

  2. AvatarDr. Mierau

    Schwacher Artikel, bereits Bekanntes wird nur wiederholt, wichtige Hinweise au Erstattung durch Gesundheitsämter fehlt. So ist das Portal nicht zu empfehlen

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Herr Dr. Mierau,

      der Artikel hat nicht den Anspruch neues zu erfinden, es geht darum einen Überblick zu verschaffen.

      Danke für den Hinweis auf Erstattung durch Gesundheitsämter. Auf dieses Thema gehen wir direkt im ersten Absatz ein. Gern werden wir aber versuchen noch mehr Informationen heran zu schaffen und diese entsprechend einzubinden.

  3. Avatarnorbert fiebig

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    es ist löblich, das sie sich um die Belange der Freiberufler bemühen.

    Ich bin ein Einzelunternehmer mit einer GmbH und gelegentlichen Aushilfen im Mini Job Bereich.
    Gelegentlich beschäftige ich auch noch andere Freiberufler für Arbeiten in Terminsituationen.

    Einiges von Ihren zusammengetragenen Informationen kann ich auf meine Situation übertragen.
    Aber gerade was die Steuerentlastungen und die Unterstützung für den Fall, das der Kunde eine
    geraume Zeit den Betrieb stilllegt oder z.B. keine Fremdarbeiter zulässt, fehlt mir hier gänzlich.
    Kann ich auch Kurzarbeit anmelden, obwohl meine Firma keine Angestellten außer mir selbst
    beschäfigt.
    Und so stellt sich mir auch die Frage wie sieht es bei kleinen Handwerkern mit nur wenigen Beschäftigten
    aus?

    Mit freundlichen Grüßen

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Herr Fiebrig,

      wir werden ihrer Frage auf dem Grund gehen und die Antwort in den Beitrag einbinden, sobald wir mehr in Erfahrung bringen konnten.

  4. AvatarAnnika Menklein

    Hallo.
    Ich bin freiberufliche Hebamme. Durch Schließung von Schwimmbäder kann ich Kurse nicht mehr anbieten. Das bedeutet für mich einen deutlichen finanziellen Verlust. An wen kann ich mich wenden?
    Danke, Annika

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Frau Menklein,

      leider können wir Ihnen hierzu noch keine Auskunft geben. Eventuell kann Ihnen der Hebammenverband Deutschland mehr sagen?! die Kontaktdaten zum Verband finden Sie unter: https://www.hebammenverband.de/startseite/ – Wir gehen davon aus, dass diese sich mit der Thematik ebenfalls auseinander setzten.

      Sobald wir über mehr Informationen zu Ihrer Frage verfügen, werden wir den Beitrag ergänzen.

  5. AvatarStefan, Ekaterina

    sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin freiberufliche Dozentin bei der Handwerkskammer Chemnitz und Freie Mitarbeiterin im Industrieverein Sachsen. Durch abgesagte Veranstaltungen und Schulschliessungen in Chemnitz fallen in der Handwerkskammer die nächsten Wochen bereits geplante Arbeitsproben im Bereich Berufsorientierung aus und durch die abgesagte Maker Faire und andere Veranstaltungen des Industrievereins meine Einsätze und damit meine Einnahmen. In den Dateien und Medien finde ich nur aussagen zu Freelancern, die in Quarantäne auf Grund eines Verdachts geschickt wurden, die Anspruch auf Entschädigung haben. Was ist mit denen, die aufgrund o. g. Zustände Verdienstausfälle haben? Es geht hier um 2500,00€ die mir fehlen und ggf.noch mehr.

    Wo bekomme ich Hilfe?

    Mit freundlichen Grüßen
    Ekaterina Stefan

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Die einzelnen Bundesländer sind aktuell dabei für Personen, die von diesem Umsatzeinbußen betroffen sind, Maßnahmenkataloge zu erstellen. Da die Informationen sich hierfür nahezu täglich ändern, haben wir heute die Links zu den Behörden im Artikel eingefügt. Bei den meisten Wirtschaftsämtern ist auch eine Hotline hinterlegt. Die Mitarbeiter geben Ihnen Auskünfte dazu, wie Sie nun am besten vorgehen können.

  6. AvatarElmar H.

    Hallo, ich bin selbstständiger Personal Trainer. Auch mich treffen die totalen Umsatz Ausfälle ziemlich heftig.
    An welchen Stellen ist es sinnvoll, Hilfen zu beantragen?

    Grüße
    Elmar H.

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Die erste Anlaufstelle wären die Wirtschaftsministerien der einzelnen Bundesländer. Links dorthin finden Sie in dem heute aktualisiertem Beitrag.

  7. AvatarDuell

    Guten Tag, ich bin freiberufliche Tanz und Fitnesstrainerin. An wen wenden wir uns? Bzw. Hab ich über den verfügbaren link eine Nachricht versendet. Gibt es noch weitere Möglichkeiten an Informationen zu kommen. Ich denke mal das wird eine Weile bis die Mail beantwortet wird.

    Danke J. Duell

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo,

      die einzelnen Bundesländer haben Sofortprogramme aufgelegt und auch die KSK und das Kultusministerium ermitteln gerade Maßnahmen. Links zu weiterführenden Informationen finden Sie im Beitrag. Dieser wurde heute in diese Richtung gehend noch einmal aktualisiert.

      1. AvatarClaudia Behr-Böcher

        Guten Tag Frau Köhler, mir geht es ähnlich wie meiner Kollegin Frau Duell. Sie schreiben in ihrer Antwort, dass wir Links zu weiterführenden Informationen im Beitrag finden. Welchen Beitrag meinen sie? Ist es technisch möglich an dieser Stelle eine Art internem Link zum genannten Beitrag einzusetzen. Ich kenne solche Möglichkeiten von meiner homepage. Vielen Dank für ihr Engagement und ihre Unterstützung! Herzliche Grüße Claudia Behr-Böcher

  8. AvatarBernd Brinkmann

    Hallo
    ich bin freelancer auf dem Gebiet der Prozessberatung in der Fertigung.
    Das Werk wird ca 3 Wochen schließen. Da meine Tätigkeit vor Ort ist mit Mitarbeiter kann ich nicht Homeoffice machen.
    Wie muss ich mich verhalten

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Wir würden ihnen empfehlen Kontakt mit dem Wirtschaftsministerium ihres Bundeslandes aufzunehmen. Neben den Maßnahmen des Bundes, haben die einzelnen Länder ebenfalls Pakete geschnürt bzw. bereiten diese vor. Die Internet-Adressen mit den weiterführenden Informationen und den eingerichteten Hotlines finden Sie in diesem Artikel.

  9. AvatarKlima Werner

    Guten Tag Frau Köhler.
    Ich bin der wohl älteste Ballonverkäufer und in ganz Deutschland tätig.
    Meine Termine sind schon bis Ende November verbucht .
    Durch CORONA stehe ich vor dem Nichts und habe keine finanzielle Möglichkeit
    mich über Wasser zu Halten . Haben Sie mir Adressen , die mir finanziell die
    Pandemie- Zeit absichern könnten ! Danach hätte ich ja wieder meine Verträge .

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Herr Werner,

      am Besten wenden Sie sich an das Wirtschaftsministerium Ihres Bundeslandes. Die Links zu den einzelnen Ministerien finden Sie sortiert nach Bundesländern im Artikel.

      Auch das Finanzamt kommt den Unternehmen aktuell entgegen in Bezug auf Steuerstundungen etc. Ein Gespräch mit Ihrer Krankenkasse kann unter Umständen helfen über Beiträge zu reden. Die Krankenkassen haben allerdings kein einheitliches Vorgehen. Weshalb ich ihnen nicht sagen kann, wie viel Erfolg Sie haben werden.

      Ich drücke Ihnen und uns allen die Daumen, dass wir bald wieder ihre Ballons überall sehen werden.

      Viele herzliche Grüße
      Beatrice Köhler und das projektwerk-Team

  10. AvatarTabea Koch

    Hallo, als eben gestartete Existenzgründerin im ganzheitlichen wellness-Bereich fällt gerade mein komplettes Frühjahrsangebot flach. Keine Workshops, keine Coachings, keine Fastenkurse, von Business-Massagen will auch niemand was wissen und die gesamte Akquise lief in die Corona-Sackgasse.
    Privatkunden für mobile wellness-Massage zu Hause sind auch mehr als zurückhaltend und machen keine Termine.
    Gerade jetzt ist die Stärkung des Immunsystems wichtiger denn je!
    Keine Ahnung, ob ich da irgendwo eine Chance zur Überbrückung habe.
    Bekomme zwar HLU vom jobcenter, doch auch hier ist jede Prognose hinfällig. Nun besteht die Gefahr, dass die ganze Mühe und Vorbereitung für meinen Unternehmensaufbau zusammenfällt. Seit Jahren habe ich darauf hingearbeitet….
    Würde mich sehr über einen hilfreichen Tipp freuen.
    Ort: Baden Württemberg

  11. Avatarrichard s.

    hallo, ich bin seit 21 jahren selbständiger designer. ich habe das letzte jahr eine auszeit genommen und von meinem ersparten gelebt – welches nun aufgebraucht ist. meine aufträge sind dieses jahr erst langsam in schwung gekommen, und mein größter auftrag wurde mitten im projekt abgebrochen weil mein auftraggeber selber rausgeworfen wurde von einem flugunternehmen – eben wegen corona. aber wir haben keinen vertrag mit einander gemacht – das ist einfach nicht üblich in der branche.

    ich merke, das aquiseversuche NULL zu meiner kundschaft durchdringen, alle sind in panik und scheuen sich gerade jetzt ein logo oder eine webseite bei mir zu kaufen.

    es scheint so, als wenn alle regeln für hilfe mich nicht greifen :

    – ich kann von zuhause aus arbeiten, aber wer braucht mich denn gerade ?
    – ich hatte keinen umsatz das letze jahr – was aber eine bewusste entscheidung war.
    – von krediten halte ich eigentlich nichts – sie verschieben das problem doch nur
    – ich habe kosten laufende kosten von rund 1400 euro monatlich.

    muss ich nun als qualifizierter designer temporär harz4 beantragen, und wie sollte dies die kosten decken ?

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Richard,

      das ist eine sehr schwierige Situation, in der Sie sich befinden. Haben Sie schon bei Ihrem zuständigen Wirtschafsministerium angefragt, welche Förder-und Unterstützungsmöglichkeiten Sie haben?. Im Beitrags-Abschnitt „Individuelle Unterstützung der Bundesländer“, finden Sie Links zu den jeweiligen Ministerien der Länder. Das könnte eine erste Anlaufstelle sein.

      Ob Sie Anspruch auf Harz 4 haben, kann die Bundesagentur für Arbeit klären. Einen Überblick über die Voraussetzungen finden Sie unter: https://www.hartziv.org/wer-hat-anspruch.html

  12. Avatarclaudia Aysel

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    mein Sohn hat erst vor kurzem sein 2.tes Geschäft eröffnet und dafür sehr sehr viel Geld und Mühe, Zeit Arbeit &
    Kraft dort Investiert! So nun kam für beide Geschäfte die Schließung .Wie unterstützt der Staat wo bekommt mann den Umsatzausfall erstattet ?, So ein klein Unternehmer kann das alleine nicht schaffen ohne die Unterstützung vom Staat den er hatte ja schon sein ganzes Geld und das der Familie investiert !!! Dafür sind wir nicht verantwortlich und müssen eine Ausgleichszahlung erhalten wie bekommen wir die nötigen Anträge um bekommen oder wo bekommen wie
    Unterstützung? Damit dürfen wir nicht alleine gelassen werden. Schlimm genug das es so ist wie es ist!
    Mit freundlichen Grüßen

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Liebe Frau Aysel,

      wir fühlen mit Ihrem Sohn und können gut verstehen, dass Sie Hilfe fordern.

      Am besten wenden Sie sich an ihr zuständiges Wirtschaftsministerium. Im Abschnitt „Individuelle Unterstützung der Bundesländer“, finden Sie Links zu den jeweiligen Ministerien der Länder. Auf den Seiten werden immer die aktuellsten Infos der Bundesländer bereit gestellt. Einige der Ministerien haben auch Hotlines für betroffene Unternehmer bereit gestellt.

      Sowohl die Regierung als auch die Unternehmerverbände betonen immer wieder, dass Sie auch die Kleinunternehmer nicht im Stich lassen werden.

      Ich drücke Ihnen die Daumen, dass auch Ihr Sohn von den Hilfsmaßnahmen profitieren wird.

        1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

          sehr, sehr gern geschehen.

          Letztendlich sitzen wir alle im selben Boot und sollten einander unterstützen 🙂

  13. AvatarJörg Dittmann

    Guten Tag Frau Köhler,
    ich bin freiberuflicher, systemischer Berater, Coach und Trainer vornehmlich in der Automobilbranche. Ich bin Einzelunternehmer. Aktuell sind alle Veranstaltungen, Beratungen, Cochings etc. bis 31.5. abgesagt. Der Umsatzausfall beträgt 100 %. Bei einem Automobilhersteller könnte sogar eine Stornoregelung greifen, doch im Ernst, wenn ich nach der Krise wieder mit von der Partie sein möchte halte ich z.Zt. davon lieber Abstand.
    Noch scheine ich und meine Familie gesund zu sein, ich bin daher aktuell von einer behördlichen Quarantäne nicht betroffen. Mein Fixkostenapparat (Büromiete, Leasingrate, etc.) läuft natürlich weiter, und ich habe eine 5 köpfige Familie zu versorgen, wobei meine Frau eine halbe Stelle im sozialpädagogischen Bereich hat.
    Welche aktuellen staatlichen Hilfen (Mietzuschuß, Kinderzuschuß, etc.) können wir jetzt schon beantragen, da bestimmte Hilfsprogramme – so meine Hoffnung – sicherlich in den kommenden Monaten noch aufgebaut werden könnten.
    Vielen Dank im Voraus für eine klärende Antwort oder Hinweise.
    Herzlichen Gruß

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Herr Dittmann,

      die Fragen, die Sie bewegen, sind (Stand heute) leider noch nicht abschließend geklärt, daher kann ich Ihnen keine konkreten Auskünfte darüber erleiten, was sie bereits beantragen können. Die Regierung arbeitet an entsprechenden Paketen.

      Als erste Anlaufstelle, würde ich ihnen empfehlen, das zuständige Wirtschaftsministerium zu kontaktieren. Im Abschnitt „Individuelle Unterstützung der Bundesländer“, finden Sie Links zu den jeweiligen Ministerien der Länder. Auf den Seiten werden immer die aktuellsten Infos der Bundesländer bereit gestellt.

      Ob Sie einen Mietzuschuss beantragen können, erfahren Sie bei Ihrer zuständigen Wohngeldbehörde. Aktuell Stand ist, dass Sie für gewerbliche Immobilien keinen Mietzuschuss bekommen, für private unter bestimmten Voraussetzungen jedoch schon.

      Bzgl. staatlicher Zuschüsse für Kinder, kann ich ihnen aktuell keine Auskunft geben. Wir werden aber nocheinmal in die Recherche gehen und den Beitrag ergänzen, sobald uns diese Informationen zur Verfügung stehen.

      Herzliche Grüße
      Beatrice Köhler und das gesamte projektwerk-Team

  14. AvatarWilhelm Kilders

    Wo gibt es Anträge …
    Bin Freiberufler Fitnesstrainer
    Alle Studios seit dem 16.03.2020 geschlossen.
    Keine Einnahmen mehr und bin privat krankenversichern

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Herr Kilders,

      als erste Anlaufstelle für Anträge und weitere Informationen, empfehlen wir Ihnen das Wirtschaftsministerium Ihrer Region. Im Abschnitt „Individuelle Unterstützung der Bundesländer“, finden Sie Links zu den jeweiligen Ministerien der Länder.

      Wir drücken Ihnen die Daumen, dass Sie dort entsprechende Hilfestellungen erhalten.

      Bzgl. der Krankenkasse sollten Sie direkt dort anrufen. Vielleicht hat Ihre Kasse bereits ein Paket für Selbstständige vorbereitet?

  15. AvatarCristiano

    Hallo!
    Ich bin Handelsvertreter und verkaufe in der Gastronomie und Weine und Kaffee.
    Bei mir bricht gerade durch die Restriktion bzw. SChliessungen der Gastronomie alles komplett ein.
    Abgesehen von der Steuervorauszahlungen was kann ich tun und vor allem an wen kann ich mich wenden? Habe einen
    großen Kostenapparat zu stemmen und weis nicht wie lange ich das ohne Einnahmen bezahlen kann…
    Würde mich freuen wenn Sie mir helfen könnten.

    LG aus Hamburg

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Christiano,

      die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation in Hamburg (https://www.hamburg.de/bwvi/medien/13707286/coronavirus-information-fuer-unternehmen/) hat einige Informationen für Hamburger Unternehmer auf Ihrer Webseite bereit gestellt. Ausserdem bieten Sie eine Hotline für Unternehmer an. Die Hotline ist montags bis freitags von 9 -17 Uhr zu erreichen: 040 428 41 1497 und 040 428 41 1648.

      Wir empfehlen ihnen sich dort hin zu wenden, um weitere Informationen zu erhalten.

  16. AvatarWolfgang Marcus

    Hallo Frau Köhler,
    Ich bin seit 16 Jahren Einzelunternehmer im Handwerk mit Einbau von Norm und Fertigteilen ( mein Beruf ist Tischler),
    2019 ist mein Gewinn durch überlastung meines Körpers stark gefallen, die genesung verläuft gut und ich könnte jetzt wieder
    mit neuen Konzept durchstarten wenn Corona nicht wäre, bin mehr im inneren des Hauses beim Kunden tätig , bereits erteilte Aufträge werden auf Eis gelegt und mein 12 jähriger Sohn muss zuhause unterrichtet werden.
    Rücklagen sind schon lange aufgebraucht .
    Ich brauche Hilfe.

    Mit freundlichen Grüßen

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Wolfgang Marcus,

      das ist eine besonders schwierige Situation in der Sie sich befinden.

      Bitte nehmen Sie schnellstmöglich Kontakt mit Ihrem zuständigen Wirtschaftsministerium auf. Alle Bundesländer haben extra Webseiten mit Zusatzinformationen für Unternehmen eingerichten. Die Links zu den Seiten finden Sie nach Bundesländern sortiert unter: https://www.projektwerk.com/magazin/allgemein/corona-hilfen-freelancer#bundeslaender. Die Bundesregierung plant ein Hilfspaket für Kleinstunternehmen und Solo-Selbstständigen von mindestens 40 Milliarden Euro umzusetzen. Der Beschluss hierfür soll am 23.03.2020 getroffen werden.

      Wir hoffen alle, dass Einzelunternehmer wirklich entsprechend berücksichtigt werden.

  17. AvatarMarkus Altmaier

    Ich arbeite freiberuflich in der Filmindustrie. Durch die momentane Situation wurden die für mich in Frage kommenden Filmproduktionen alle verschoben. Ich habe nur eine Hilfe gesehen und habe Harzt 4 beantragt. Das tolle ist ich werden direkt genötigt mit 10 Bewerbungen pro Monat , mit Schulungen bei der GFU etc., sonst 30% Kürzungen von der Regelzahlung von 423 € . Dies ist armselig !!!!

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Herr Altmaier,

      vielen Dank für das Feedback und die kurze Beschreibung in Bezug auf Hartz 4. Die Vorgabe mit den 10 Bewerbungen und den Schulungen zeigt, dass noch immer die normalen Regelungen aufgesetzt sind. Vielleicht ändert sich das ja in den nächsten Tagen. Die Behörden sind aktuell dabei ihren eigenen Apparat umzustellen.

      Ich drücke ihnen die Daumen, dass Sie aus dieser Regelung raus kommen. Und für uns alle hoffe ich, dass Sie bald wieder ihrem eigenen Job nachgehen können.

      Herzliche Grüße
      Beatrice Köhler und das projektwerk-Team

  18. AvatarHalimi

    Hallo
    Ich bin Schneider ich Betreiber seid März letzten Jahr meine eigene laden da ich viele Geld und Kraft Investieren nun bekommen wir die Schließung.
    Wie kann ich meiner Miete zahlen?
    Und wo kann ich Hilfe beantragen?
    Bekommt man überhaupt Hilfe?

    Mit freundlichen Grüßen aus Pinneberg

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Halimi,

      die Bundesregierung plant für Montag (23.03.2020) ein Hilfspaket für kleine Unternehmen zu verabschieden. Hierbei sollen insgesamt 40 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt werden. Am Besten wenden Sie sich für die Beantragung von Geldern und für detaillierte Informationen zu Ihrem Fall an Ihr zuständiges Wirtschaftsministerium.

      Unter: https://www.projektwerk.com/magazin/allgemein/corona-hilfen-freelancer#bundeslaender finden Sie eine Linksammlung zu den einzelnen Ministerien.

  19. AvatarMelanie Woll

    Hallo Frau Köhler,

    vergeblich suche ich Infos für Menschen, die nebenberuflich Selbständig sind. Seit letztem Jahr April arbeite ich Vollzeit in der Zahntechnik, doch da haben wir jetzt Kurzarbeit. Meine Nebentätigkeit im Schwimmbad in der Wellnessabteilung ist jetzt flach gelegt. Dort arbeite ich alle 14 Tage samstags als Selbsttändige. Da ich auch privat einen Räume im Zeichen meiner zweiten nebenberuflichen Tätigkeit als Heilpraktikerin habe, konnte ich bis jetzt auch Kunden für die Wellness als auch Patienten annehmen. Die Räume sind in der Wohnung, in der ich lebe. Weshalb es auch nicht zur Not Arbeitsräume kündigen könnte. Jetzt gab es eine Empfehlung unseres Verbandes, keine Patienten und Kunden mehr zu bedienen. Meine Rücklagen reichen leider nur noch für den April. Vielleicht noch knapp für den Mai. Dann bin ich finanziell komplett ruiniert . Letztes Jahr war ich wegen starker Schulterproblemen gezwungen kürzer zu treten und von den Reserven zu nehmen, bevor ich wieder Vollzeit in die Zahntechnik konnte. Unser Abteilungsleiter prognostizierte allerdings, dass es September oder auch Oktober werden kann, bis die Krise überstanden wäre. So lange reicht das Kurzarbeitergeld alleine nicht zum Überleben. Zumal man nicht mal weiss, wie weit die Kurzarbeit (sie kann vertraglich auf 0% Arbeitseinsatz heruntergefahren werden) reicht. Man hofft ja, dass es schneller geht, aber was kann man tun, wenn es länger dauert? Wohin kann ich mich in diesem Fall wenden? Anträge brauchen derzeit leider zu lange und auf einen Kredit kann ich nicht hoffen.

    Liebe Grüße
    Frau Woll

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Frau Woll,

      gern werden wir für Sie recherchieren welche Möglichkeiten nebenberuflich Selbstständige haben. Aktuell verfügen wir hier auch noch nicht über Informationen.

      unter Umständen können Sie für sich privat Wohngeld beantragen bzw. Mietzuschuss. Das geht nur für Privat-Wohnungen, jedoch nicht für Gewerbetreibende. Mietzuschuss können Sie bei Ihrer Wohnunggeldbehörde beantragen.

      Bund und Länder sind aktuell an der Überarbeitung ihrer Abläufe und haben zum Ziel Anträge auf Unterstützung schneller bearbeiten zu können. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass sich hier schnell etwas bewegt und Sie schneller und unbürokratischer an Unterstützung kommen.

      1. AvatarChristian

        Gibt es hier inzwischen weitere Informationen, was nebenberufliche betrifft ?
        Ich bekomme z.B. aktuell ALG1 und betreibe im Nebenberuf noch einen Handel, der wegen der aktuellen Corona Krise über 50% abgenommen hat.

      2. AvatarJong Do

        Hallo Frau Köhler,

        ich arbeite in Teilzeit und bin nebenberuflich Pianist.
        Durch die Corona Krise sind mir regelmäßige Gigs abhanden gekommen, die ich auch als Lebensunterhalt brauche bzw. deswegen wurden mir auch Aufträge abgesagt.

        Kann ich deswegen auch Corona Soforthilfe beantragen ?
        Und wenn Ja, können Sie mir mehr Informationen geben ?

  20. AvatarGünther Hertwich

    Ich bin Solo-Selbständiger Fachberater in Elektromärkten.
    Diese haben geschlossen und ich somit keine Arbeit und damit verbunden 100% Verdienstausfall.
    Wo kann ich Hilfe beantragen?

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Herr Hertwich,

      bitte wenden Sie sich an das Wirtschaftsministerium Ihres Bundeslandes. Sie finden eine komplette Auflistung inkl. Verlinkungen unter: https://www.projektwerk.com/magazin/allgemein/corona-hilfen-freelancer#bundeslaender

      Die meisten Ämter haben Hotlines für Unternehmer eingerichtet.

      Sollten Sie Arbeitslosengeld 2 / Hartz IV beantragen wollen, wenden Sie sich an die Bundesagentur für arbeit.

      Wir hoffen, dass Sie schnelle und unbürokratische Hilfe erhalten.

      1. AvatarCathy Benecke

        Hallo.
        Mein Mann ist selbstständiger Messebauer. Ihm fallen jetzt klar die Aufträge weg. Auch ich bin selbstständig in dem selben Bereich arbeite aber Hauptberuflich in der behinderten Hilfe. Zwar bleibt uns mein regelmäßiges Einkommen jedoch bricht auch für mich die zweit Einnahme weg.
        Habe ich auch die Möglichkeit finanzielle Hilfe zu bekommen oder steht das nur meinem Mann zu? Leider finde ich bei der Aufbaubank keine Infos darüber.

        Liebe Grüße
        Cathy

        1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

          Liebe Cathy,

          das beste wird sein, Sie fragen bei dem Wirtschaftsministerium Ihres Bundeslandes ein. Eine Auflistung von Links finden Sie unter: https://www.projektwerk.com/magazin/allgemein/corona-hilfen-freelancer#bundeslaender

          Alternativ bietet sich auch die Beantragung von Arbeitslosengeld 2 an oder auch die Bezuschussung in Form von Wohngeld etc.

          Je nach finanzieller Ausgangssituation werden von den Behörden vermutlich auch individuelle Lösungen gefahren.

      2. AvatarNico

        Ich übe neben meinem Hauptberuf meine Selbstständigkeit nebenbei aus. (Selbstständig Kleinunternehmer als nebentätigkeit)

        Habe ich auch recht auf Hilfe vom Staat?

  21. AvatarDelfs Stefan

    Hallo Frau Köhler,
    vielen Dank für den Artikel.
    Meine Yogaschule ist geschlossen, meine Untermieter mit den Kursen können auch nicht weitermachen.
    Ich erkenne nirgends einen Anspruch im Infektionsschutzgesetz auf Ersatzleistung durch die Landesgesundheitsämter wie Sie es beschreiben. Nur bei individuellem Tätigkeitsverbot. Eine allgemeine Untersagung gilt wohl als Betriebsrisiko. Haben Sie da wirklich andere Informationen?

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Sie haben leider recht: Es handelt sich hierbei nicht um ein Tätigkeitsverbot und auch nicht um einen Quarantänefall. Wodurch das Gesundheitsamt an der Stelle nicht für Entschädigungszahlungen zuständig ist.

      Ich empfehle ihnen Kontakt mit dem Wirtschaftsministerium Ihres Bundeslandes aufzunehmen. Dort erhalten Sie weitere Informationen zu Soforthilfen. Nach Angaben der Bundesregierung sollen die ersten Gelder bereits in diesem Monat (März) fließen. Eine komplette Liste, sortiert nach Bundesländern finden Sie unter: https://www.projektwerk.com/magazin/allgemein/corona-hilfen-freelancer#bundeslaender

  22. AvatarSigrid Rebellius

    Guten Tag Frau Köhler,
    ich bin Heilpraktikerin im Ruhestand (67 Jahre) und leite Kurse in Norddeutschland.
    Da ich nur eine minimale Rente bekomme, bin ich auf das Honorar angewiesen. Nun sind wegen der Coronakrise mehrere Kurse abgesagt.
    An wen kann ich mich wegen Entschädigung wenden?
    Vielen Dank und freundliche Grüße!

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Frau Rebellius,

      leider weiß ich nicht, ob Sie in diesem Fall ebenfalls Anspruch auf eine Entschädigung haben.

      ich empfehle Ihnen sich mit dieser speziellen Fragestellung direkt an Ihr zuständiges Wirtschaftsministerium zu wenden. Eine Liste aller Links zu dem entsprechenden Ministerium finden Sie unter https://www.projektwerk.com/magazin/allgemein/corona-hilfen-freelancer#bundeslaender

      Eventuell haben Sie auch die Möglichkeit einen Mietzuschuss bei der Wohngeldbehörde zu beantragen?

      Viele herzliche Grüße
      Beatrice Köhler und das komplette projektwerk-Team

  23. AvatarFatma.K

    Hallo Frau Köhler,
    Ich habe die Kommentare gelesen, bei so vielen Fällen
    Bin ich mitnichten mehr ganz sicher, welchen Antrag wohin ich stellen sollen
    Ich bin freiberufliche Dozentin in integrationskurse
    Auf Empfehlung, ‘‘ nicht Verbot‘‘, unseres Arbeitgebers, Trägers mussten wir mit dem unterrichten aufhören
    Ich habe, selbstverständlich wie fast jeder Einkommensausfälle
    Welche Behörde sollte ich anfragen bzw Antrag stellen

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Die Anträge für die Soforthilfen werden (seit 25.03.2020) bei ihrem zuständigen Wirtschaftsministerium bereitgestellt. Eine Auflistung der Ministerien, sortiert nach Bundesländern, finden Sie hier: https://www.projektwerk.com/magazin/allgemein/corona-hilfen-freelancer#bundeslaender

      Arbeitslosengeld 2 / Hartz 4 können Sie bei ihrem Zuständigen Jobcenter / Arbeitsamt beantragen.

      Für den Fall, dass Sie einen Mietzuschuss benötigen, wenden Sie sich an die Wohngeldstelle ihres Wohnortes.

      Bzgl. eines Kredits wenden Sie sich am besten an Ihre Hausbank. Diese kann ihnen sicher mehr sagen, ob und wie sie eventuell an einen KfW Kredit oder ein anderes Darlehen kommen können.

      Ich hoffe die Antworten helfen Ihnen ein wenig Licht ins Dunkel der vielen unterschiedlichen Behörden zu bringen.

  24. AvatarFilippa Calabrese

    Hallo,
    Ich bin seite 13 Jahren freiberufliche Dozentin für fremden Sprache bei verschiedene VHS, an wem solle ich mich wenden?
    Danke!

  25. AvatarChristian L.

    Hallo, ich bin seit einem Jahr (nach ca. 17 Jahren Selbständigkeit) wieder Arbeitnehmer, allerdings nur mit einer Teilzeitstelle (75%).
    Mein Gewerbe habe ich noch, so daß ich mein monatliches Einkommen aus dem Angestelltenverhältnis (was alleine zuwenig wäre!) und meiner nebenberuflichen Selbständigkeit bestreiten muss!

    Gibt es auch in diesem Fall Unterstützung? Denn immerhin ist die nebenberufliche Selbständigkeit zwar der KLEINERE, aber dennoch wichtige Teil meines monatlichen Einkommens, bzw meiner finanziellen Kalkulation meines Einkommens.

  26. AvatarEngin Erdogan

    Guten Tag Frau Köhler,

    Ich bin total durcheinander. Kurz zu meiner Situation:

    Ich bin Student, 30 Jahre alt und erhalte kein Bafög mehr. Zahle gute 200€ Krankenversicherung, Miete + Versicherungen.

    Meinen Unterhalt finanziere ich mir zu einem als kurzfristig Beschäftigter Monteur bei einem Industrieservice (70 Tage p.a) und zum anderen als selbständiger Promoter und Messebauer im Food Marketing.

    Aufgrund der aktuellen Lage, sind bereits 50% der Mitarbeiter des Industriedienstleristers und somit auch ich, nicht mehr beschäftigt. Auch alle Promotion und Messen (Lebensmittelbranche) sind für unbestimmte Zeit abgesagt.

    Ich lese so viel und versuche herauszufinden, wie ich die nächsten Monate über die Runden kommen kann…

    Darf ich aufgrund meiner Selbstständigkeit auf das NRW- Soforthilfeprogramm zurückgreifen (9000€ für 3 Monate – Einzelunternehmer) oder muss ich mich bei der Agentur für Arbeit melden? Ich werde aus den angegeben Kriterien meiner besonderen Situation nicht schlauer und habe Angst das wenn ich mich für die Soforthilfe anmelde eine Strafe zu bekommen…

    Ich hoffe jemand kann mir endlich helfen!

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Hallo Herr Erdogan,

      am besten nehmen sie Kontakt mir dem zuständigen Ministerium in Baden-Würtemberg auf. Die Mitarbeiter*innen sind sehr bemüht schnelle Auskunft zu erteilen und unbürokratische Hilfe zu leisten.

      Weiterführenden Informationen bekommen Sie unter: https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/
      Den Antag in Baden-Würtemberg stellen Sie unter: https://www.bw-soforthilfe.de/Soforthilfe/einreichen

      Zusätzlich sollten Sie sich bei der Bundesagentur für Arbeit melden. Auch die Bestimmungen für das Arbeitslosengeld 2 wurden gelockert. Auch empfehle ich Ihnen Kontakt zur Krankenversicherung aufzunehmen. Eventuell bekommen Sie auch hier entsprechende finanzielle Erleichterungen.

  27. AvatarRegina P.

    Guten Tag Frau Köhler,
    mein Mann ist seit dem 01.30.2020 Altersrentner. Er hat bis jetzt noch keinen Bescheid und weiß nicht, wie viel er Rente bekommen wird. Als selbständiger Musiker und Musiklehrer fallen ihm jetzt auch noch in diesem Bereich die Gelder weg. Hat er einen Anspruch auf das Soforthilfeprogramm?
    Danke und bleiben Sie gesund

  28. AvatarDjahandoust

    Guten Tag Frau Köhler,
    ich bin Angestellt (4Tage) und im Moment in Kurzarbeit.(550Euro). Auch bin ich nebenberuflich als Kleinunternehmer tätig, damit verdiene ich mehr als im angestellten Verhältnis. Durch die Corona Krise erhalte ich keine Aufträge. Was kann ich machen? Kann ich auch die Solo Selbständigen Hilfe der Stadt Berlin beantragen?
    Vielen Dank!

    1. AvatarBeatrice Köhler Beitragsautor

      Sie können die Soforthilfe beantragen. Ich empfehle Ihnen jedoch sehr transparent Ihre spezielle Situation in dem Antrag zu schildern.

      Sollten Sie für die Soforthilfe nicht in Frage kommen, könnten Sie versuchen über Mietzuschüsse oder auch eine Aufstockung Ihres Einkommens über die Bundesagentur für Arbeit an Unterstützung zu kommen.

  29. AvatarCelal Simsek

    Sehr geehrte Frau Köhler,
    ich hoffe Sie können mir ein wenig weiterhelfen, da jeder Versuch weitere Informationen zu meiner Situation zu erhalten fehl schlug. Kurz zu meiner Situation…

    Ich bin 23 Jahre alt und bin als Vollzeitstudent gemeldet. Ich beziehe kein BaFöG und bin freiberuflich im Eventmanagement tätig, wobei ich beide Tätigkeiten in einem 50% – 50% Verhältnis betreibe. Durch die aktuelle Coronakrise sind alle Aufträge bis zum September dieses Jahres vorläufig abgesagt worden. Ich habe einen 100% Verdienstausfall über mehrere Monate zu beklagen. Die Form meiner Tätigkeit ist als kurzfristig Beschäftigung oder Vereinbarung über einen Abrufvertrag einstufen. Meine Rücklagen neigen sich dem Ende zu, sodass ich am Ende des Monats weder Versicherungen, Semesterbeiträge, Miete oder ähnliches bezahlen kann. Ist der Erhalt von Zuschüssen für einen Freiberufler, der als Vollzeitstudent gemeldet ist und als Haupterwerb sein Studium betreibt (ergibt sich aus Behördensicht durch die Anmeldung als Vollzeitstudent) ein Erhalt von Zuschüssen möglich ?
    Jede weitere Information zur Weitervermittlung oder Idee würde weiterhelfen.

    Vielen Dank im voraus für Ihre Informationen
    Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.