CeLS - herstellerunabhängige Zertifizierungen

CeLS: Den Richtigen finden leicht gemacht

Alltag für IT-Projektverantwortliche und Servicemanager ist die Frage, wie sie die passenden Mitarbeiter für Projekte finden. Die Ansprüche wachsen mit jeder neuen Technologie. Die Erwartungen der Kunden auch. Und so stehen Serviceverantwortliche immer wieder vor der kniffligen Aufgabe, die Kompetenzen und Erfahrungen potenzieller Mitarbeiter für ein Projekt oder eine Betriebssituation zu überprüfen und einzuschätzen, wie sie sich in den erforderlichen Bedarf und das Team einfügen. Herausforderungen, die auch die Kolleginnen und Kollegen bei Bechtle Managed Services gut kennen. Sie haben sich deshalb dem Thema ganz grundlegend genähert und eine gemeinsame Initiative von GECO und IDG Verlag aufgegriffen: Ergebnis ist der Zertifizierungsstandard CeLS.

„Certified by Professionals“, kurz CeLS, sind herstellerunabhängige Zertifikate, die einen neutralen und praxisorientierten Qualitätsnachweis über IT-Berufe liefern. Dazu werden alle für ein Berufsbild wichtigen Fähigkeiten, Fachkenntnisse und Methoden abgefragt. Das Besondere an dem ganzheitlichen Verfahren: Die Testinhalte entwickelt die Community selbst. Ergänzt durch DIN-normierte Soft-Skill-Tests entsteht so eine wichtige Unterstützung im Bewerbungsverfahren. Ausgesuchte Fachleute einer Branche, ob Abteilungen oder Einzelpersonen, finden sich in Autorenteams zusammen und erarbeiten alle für das Berufsbild erforderlichen Testbausteine selbst. Den Autoren stellt GECO Systems ein interaktives Onlineportal zur Entwicklung der Tests bereit. Zur Qualitätssicherung werden alle neu entwickelten Berufsbildzertifikate innerhalb des Teams überprüft.

Überzeugender Gedanke hinter dem Projekt: Durch den von Experten entwickelten, praxisbezogenen Test lassen sich potenzielle Mitarbeiter mit nachweislicher Berufserfahrung einfacher herausfiltern. Die Methode ersetzt zwar kein Bewerbungsgespräch, verringert aber den Aufwand innerhalb des Auswahlprozesses und erhöht die Wahrscheinlichkeit, die richtige Kandidatin oder den richtigen Kandidaten zum Gespräch einzuladen.

CeLS Beirat sorgt für Neutralität des Standards

Um die Neutralität des Standards zu überwachen und weiterzuentwickeln, wurde zusammen mit unterstützenden Unternehmen der CeLS Beirat gegründet. Zum CeLS Beirat gehören Vertreter von akquinet, Bechtle Onsite Services, AIRBUS, Tisson & Company, Fielmann, BITMARCK Technik, CHIKATO Sales + Recruitment Consulting, TÜV Rheinland Cert und der kommunalen Unfallversicherung Bayern/Bayerische Landesunfallkasse.

DIN-normierte Soft-Skill-Tests

Neben den technischen und methodischen Befragungen der Berufsbild-Zertifizierungen, die von den Autoren-Teams beigesteuert werden, kommen Soft-Skill-Tests zum Einsatz. Diese den Gütekriterien der DIN 33430 entsprechenden Tests wurden an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster unter der Projektleitung von Professor Dr. Uwe Kanning entwickelt und validiert. Der Wirtschaftspsychologe ist davon überzeugt, dass neben Fachkompetenz, Intelligenz und Berufserfahrung vor allem Leistungsmotivation und soziale Kompetenz eine wichtige Rolle bei der Bewerberauswahl spielen.

CeLS in der Praxis: Ein Beispiel

Bechtle Onsite Services muss beispielsweise in kurzer Zeit Mitarbeiter in ganz Deutschland für IT-Projekte und neue Betriebssituationen bereitstellen. „Unsere Herausforderung ist, die richtigen Mitarbeiter mit der richtigen Qualifikation am richtigen Ort einzusetzen“, erläutert Jörg Öynhausen, Geschäftsführer von Bechtle Onsite Services. „Das ist nicht immer einfach. Deshalb sind wir froh über gute Möglichkeiten, unsere Auswahlprozesse zu vereinfachen und dabei noch präziser zu gestalten.“ Für Jörg Öynhausen ist CeLS eine sinnvolle Ergänzung zu den bisherigen Auswahlverfahren: „Unsere Bewerber bekommen mit den Berufsbildzertifizierungen einen ersten Einblick in ihr neues Arbeitsumfeld, können sich noch vor dem persönlichen Gespräch ein Bild von dem Projekt machen und wissen, was von ihnen verlangt wird.“

Sie möchten mehr über CeLS erfahren?

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter für Freelancer.

Jetzt Newsletter für Freelancer abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.