Freelancerprofil: HCM Consultant in

HCM Consultant

|
Um die Kontaktdaten des Freelancers zu sehen, müssen Sie eingeloggt sein
FREELANCER KONTAKTIEREN

Freelancer-Vorstellung

FÄHIGKEITEN, KENNTNISSE UND ERFAHRUNGEN

Einführung und Erweiterung von Personalmanagementverfahren (Abrechnung, Administration, Zeitwirtschaft, Organisationsmanagement, Kostenplanung, ESS, MSS, Personalentwicklung).
Einführung, Erweiterung und Betreuung von SAP HR mit begleitender Prozessgestaltung u. Organisationsanpassung im Personalbereich
• Analyse, Gestaltung, Optimierung und Organisation personalwirtschaftlicher Prozesse mit innovativen Lösungen der Informationstechnologie
• Projektleitung, Coaching und Beratung bei der Einführung von SAP HR für alle Teil-komponenten
• Machbarkeitsstudien, Istanalyse, Konzeption, Umsetzung, Test, Schulung, Produktivset-zung, Anlaufunterstützung, Systemerweiterungen, Betrieb und Wartung zu SAP HR
• SAP Migrationen und Releasewechsel
• Systemkonzeption und -entwicklung von Anwendungssoftware und Beratungstools
• Softwareauswahlverfahren

Aus- und Weiterbildung: Studium Mathematik/Erziehungswissenschaft
Berufserfahrung: seit 01.2006 HRMS Consult, Partner

01.2003-12.2005 IBM Business Consulting Services
Manager Human Capital Management Public Sector Central Region EMEA (Business Development HCM, Practise area leader HCM mit dem Schwerpunkt HRMIS, insbesondere SAP HR und den Themengebieten: More From People, Better HR, Dynamic Workplaces and Learning & Development

07.1999-2002 PricewaterhouseCoopers Unternehmensberatung
Senior Manager und Prokurist
Akquise, Angebotserstellung, Präsentation, Projektleitung im Be-reich Human Capital Management, Teamleiter mit Personalverantwortung

1987 – 06.1999 Wibera Management Consult
Leitender Gutachter und Prokurist
Akquise, Angebotserstellung, Präsentation, Projektleitung im Be-reich Human Ressources, Teamleiter

04.1984 -06. 1987 Otto-Benecke Stiftung, Bonn
Wissenschaftlicher Mitarbeiter Entwicklung und Erprobung eines ausbildungsbezogenen Beratungsinstruments für Aussiedler und Zuwanderer (wiss. Modellversuch)
Fremdsprachen: Englisch - gut
Französich - Grundkenntnisse

Prozessgestaltung u. Organisationsanpassung im Personalbereich, Einführung von Personalmanagementverfahren (Abrechnung, Administration, Zeitwirtschaft, Organisationsmanagement, Kostenplanung, ESS, MSS, Personalentwicklung), Einführung, Erweiterung und Betreuung von mySAP HR.
• Analyse, Gestaltung, Optimierung und Organisation personalwirtschaftlicher Prozesse mit innovativen Lösungen der Informationstechnologie
• Projektleitung, Coaching und Beratung bei der Einführung von mySAP HR für alle Teil-komponenten
• Machbarkeitsstudien, Istanalyse, Konzeption, Umsetzung, Test, Schulung, Produktivset-zung, Anlaufunterstützung, Systemerweiterungen, Betrieb und Wartung zu mySAP HR
• SAP Migrationen und Releasewechsel
• Systemkonzeption und -entwicklung von Anwendungssoftware und Beratungstools
• Softwareauswahlverfahren
Tools, Methoden, Kenntnisse: my SAP HR mit den Komponeneten HR-PA, HR-PY, HR-PD, HR-PM, HR-PT, HR-PE, FI-TRV, ESS, MSS, OM, VM, CATS, BW, ABAP.

Überblick Personalwirtschaftsverfahren.

Geschäftsprozessmodellierung (EpK, ARIS).

Methoden:
ASAP, Ascendant, RapidPath, Summit, ZGPM (zielgerichtetes Projektmanagement), HR Transformation, Aufgabenwertanalyse, Strategische Informationsanalyse, PDC (Process Driven Change).

DV-Kenntnisse
Standardsoftware: Word, Excel, Powerpoint, MS Project, Access, Lotus Notes
Datenbanksysteme: SQL
Programmiersprachen : ABAP, C/C++, COBOL, BASIC
Weitere Informationen: 01/2006 – 02/2006 Freie Universität Berlin
Beratung und Unterstützung zur Einführung der de-zentralisierten Personalkostenbudgetierung. Integra-tion der Personalkostenplanung und Mittelbindung mit dem Haushaltsmanagement in mySAP HR bzw. mySAP IS PS
Projektleiter

01/2006 - lfd Universitätsklinikum Düsseldorf
Beratung und Unterstützung zur Erweiterung und Op-timierung des Personalprozesse und der Anwendung mySAP HR
Projektleiter

××××/××××××××××××× Datenzentrale Baden-Württemberg
Machbarkeitsstudie, Wirtschaftlichkeitsunter-suchung, Konzeption zur Einführung von Mitarbeiter Self Services innerhalb der Personalwirtschaft
Projektleiter

07/2004 – 01/2005 Charité (Universitätsmedizin Berlin)
Fusion der HR-Verfahren
Zusammenführung und Vereinheitlichung zweier HR-Systeme unter Berücksichtigung der Historienfähigkeit und der Rückrechenbarkeit
Projektverantwortung, Experte, Qualitätssicherung

06/2003 – 06/2005 Universitätsklinikum Düsseldorf
Erweiterungen des SAP HR Systems
Erweiterung des bestehenden SAP HR Systems zur Per-sonaladministration um die Personalabrechnung, das Or-ganisationsmanagements und die automatisierte Zeitwirt-schaft sowie Beratung/Unterstützung im laufenden Be-trieb.
Sollkonzeption, Umsetzung, Datenmigration und Prozess-redesign zur Übernahme der Abrechnung vom Landesamt für Besoldung.
Projektleiter und Verantwortlicher des Beratungsunter-nehmens

04/2003 – 12/2004 Kaufmännische Krankenkasse (KKH)
Einführung von mySAP für Betriebswirtschaft und Personalwirtschaft
Einführung von mySAP für das Finanzwesen, die Kos-tenrechnung, Materialwirtschaft und Personalwirtschaft mit den Teilkomponenten Personaladministration, Per-sonalabrechnung, Organisationsmanagement, Berichts-wesen und Veranstaltungsmanagement, Schnittstelle Datawarehouse verbunden mit der Geschäftsprozessop-timierung aller personalwirtschaftlichen Prozesse. Die Prozessoptimierung, Konzepterstellung und Realisierung erfolgt unter einem Coaching-Ansatz mit einem kunden-eigenen Team, das sich aus den verschieden Fachbe-reichen und IT zusammensetzt. Der Hauptfokus liegt auf der Vereinheitlichung und Integration der Organisation und Prozesse über den gesamten Unternehmensbe-reich.
Projektleiter Personalwirtschaft, Qualitätssicherung

××××/××××××××××××× Datenzentrale Baden-Württemberg
Einführung/Ausbau/Weiterentwicklung eines HR-Master für kommunale Kunden
Unter Beteiligung der Datenzentrale BW und den Pilotan-wendern (Stadt Stuttgart, Stadt Karlsruhe, Stadt Tübingen und Landkreis Rhein-Neckar) wurden die Anforderungen an einen HR Kommunalmaster erhoben und ein Realisie-rungskonzept erstellt. Auf Basis der Vorstudie und Kon-zeptionierung wurde ein HR Master entwickelt und zum 1.1.2004 für drei Pilotanwender produktiv gesetzt mit den Komponenten Personaladministration, Personalabrech-nung, Negativzeitwirtschaft, Organisationsmanagement, Stellenplan / Stellenwirtschaft, Berichtswesen. In der Aus-baustufe wurden weitere Komponenten wie Personalkos-tenhochrechnung, Bewerbermanagement, Positivzeitwirt-schaft, Reisekostenabrechnung realisiert und bei den Pilo-ten produktiv gesetzt.
Der HR-Master ist als marktfähiges Produkt angelegt; es ist Ziel, den Master weiteren Städten und Gemeinden in-nerhalb und außerhalb Baden-Württembergs zugänglich zu machen.
Die Stellenwirtschaft wurde aufgrund unterschiedlicher Anforderungen von Landkreisen und Kommunen sowohl im Organisationsmanagement und in der Stellenwirtschaft realisiert.
Experte, Qualitätssicherung

××××/××××××××××××× Forschungszentrum Jülich
Einführung SAP HR
Sollkonzeption und Prozessredesign zur Einführung von SAP HR mit den Komponenten Personaladministration, Abrechnung, Organisationsmanagement/ Stellenwirt-schaft, Reisekostenabrechnung, Bewerbermanagement
Projektleiter

08/2002 – 10/2003 DESY, Hamburg
Einführung SAP-HR
Sollkonzept (Personaladministration, Personalabrech-nung, Organisationsmanagement, Personalkostenpla-nung/-budgetierung, Altdatenübernahme, Schnittstellen, Berechtigungen), Optimierung/Anpassung der Geschäfts-prozesse, Implementierung: Personaladministration, Per-sonalabrechnung, Organisationsmanagement/ Stellenwirt-schaft, Kostenplanung, Projektplanung und -controlling
Experte, Qualitätssicherung

××××/××××××××××××× Spitzenverbände der landwirtschaftlichen Sozialversi-cherung (LSV)
ProSA@LSV, Einführung von mySAP.com
Bundesweite Einführung von SAP R/3 mit den Modulen HR, FI, CO, AA, MM und der Branchenlösung IS-PS für den Öffentlichen Dienst als integriertes, gemeinsames System für 9 dezentrale Träger mit 36 Körperschaften im Coaching-Ansatz mit Entwicklung eines LSV-Masters auf Basis des IBM-Templates und Betreuung der Piloteinfüh-rung und des Rollout.
HR-Umfang: Personaladministration und -abrechnung, Negativzeitwirtschaft mit Integration von Vorsystemen, Organisationsmanagement und Stellenwirtschaft
Die Stellenwirtschaft wurde innerhalb der Komponente Stellenwirtschaft über stellenbezogene Personalbudgets realisiert.
Projektleiter HR

××××/××××××××××××× Erftverband, Bergheim
Einführung SAP-HR
Sollkonzept und Implementierung Personaladministration, Personalabrechnung, Organisationsmanage-ment/Stellenplanverwaltung, Positivzeitwirtschaft, Reise-kostenabrechnung
Umsetzung auf den neuen Tarifvertrag der Wasserwirt-schaft, der BAT und BMTG vereint und ein neues Vergü-tungssystem vorsieht.
Projektverantwortung, Experte, Qualitätssicherung

××××/××××××××××××× Universitätsklinikum Würzburg
Untersuchung der Optimierungspotentiale der SAP R/3 HR Implementierung
Untersuchung der Optimierungspotentiale der SAP R/3 HR Implementierung für die Personalstammdatenverwaltung, Integration der externen Personalabrechnung, Organisati-onsmanagement/Stellenwirtschaft, Personalberichtswesen
Projektleiter

××××/××××××××××××× Goethe-Institut
Einsatzuntersuchung Zeitwirtschaft
Istaufnahme und Bewertung des im Einsatz befindlichen Zeitwirtschaftssystems, Vergleich SAP-Zeitwirtschaft und andere Zeitwirtschaftssysteme
Projektleiter

××××/××××××××××××× Flughafen Düsseldorf GmbH
Migration SAP-HR R/2 zu R/3
Migration der Zeitwirtschaft und Einführung der Personal-einsatzplanung
Teilprojektleiter, Experte


07/2000 – 09/2000 Westdeutscher Rundfunk Köln
SAP HR-Releasewechsel 3.0F nach 4.6B
Projektleiter

××××/××××××××××××× Charité, Berlin
Einführung SAP-HR
Istanalyse, Sollkonzeption, Customizing, Test, Anwender-schulungen, Knowledge Management zur Einführung von SAP R/3 HR.
Besondere Schwerpunkte des Projektes waren Fragen der Kostenverteilung im Sinne einer Zuordnung zu Kostenträ-gern und Finanzierungen. Bei der Charité wurde ein In-strumentarium zur Personalkostenplanung auf der Basis von Ist-Werten mit „spitzer“ Hochrechnung in die Zukunft geschaffen.
Projektbegleitend wurden Organisatorische Maßnahmen (Change Management und Geschäftsprozessoptimierung) unterstützt.
Projektleiter

08/1999 – 12/1999 Universitätsklinikum Benjamin Franklin Berlin
Personalplanung und Stellenwirtschaft SAP/R3 PD Konzeption, Umsetzung, Datenmigration, Test
Projektleiter

1999 Westdeutscher Rundfunk Köln
Projektleiter
Erweiterung Personalzeiterfassung mit interner
Leistungsverrechnung SAP/R3 HR, FI, CO, CATS
Projektphasen: Leitung, Umsetzung, Systemerweiterung, Test, Schulung

1999 LINEG, Wasserwirtschaft
Projektleiter
Einführung Reisekostenabrechnung SAP/R3
Projektphasen: Leitung, Konzeption, Umsetzung, Test

1999 Klinikum der Medizinischen Hochschule Lübeck
Personalplanung und Stellenwirtschaft SAP/R3 PD
Projektphasen: Coaching bei Konzeption, Umsetzung, Test
Projektleiter


1999 Klinikum der Georg August Universität Göttingen
Projektleiter
Einführung Positivzeitwirtschaft SAP/R3 HR-PT
Projektphasen: Leitung, Istanalyse, Konzeption, Umset-zung, Test, Support

××××/××××××××××××× Klinikum der Georg August Universität Göttingen
Projektleiter
Einsatzplanung und Zeitwirtschaft SAP/R3 HR-PT
Projektphasen: Leitung, Istanalyse, Konzeption, Umset-zung,Test, Schulung, Pilotversuch

××××/××××××××××××× Klinikum der Georg August Universität Göttingen
Projektleiter
Personalplanung und Stellenwirtschaft SAP/R3 PD
Projektphasen: Leitung, Istanalyse, Konzeption, Umset-zung, Test, Schulung

××××/××××××××××××× Klinikum der Christian-Albrecht Universität Kiel
Projektleiter
Personalplanung und Stellenwirtschaft, Personalkostenpla-nung, Berichtswesen SAP/R3 PD
Projektphasen: Istanalyse, Konzeption, Umsetzung, Sys-temerweiterung, Test, Schulung

××××/××××××××××××× Klinikum der Christian-Albrecht Universität Kiel
Projektmitarbeiter
Personaladministration, -abrechnung SAP/R3 HR
Projektphasen: Implementierung, Test, Support

××××/××××××××××××× LINEG, Wasserwirtschaft
Projektleiter
Automatische Zeitwirtschaft/-abrechnung SAP/R3 HR, CATS-Integration/-Erweiterung HR
Projektphasen: Konzeption, Umsetzung, Test, Schulung

××××/××××××××××××× Westdeutscher Rundfunk Köln
Projektleiter
Dienststundenerfassung/Zeitabrechnung mit SAP/R3, CATS mit Integration Zeitwirtschaft
Projektphasen: Konzeption, Umsetzung, Systemerweite-rung, Test, Schulung, Support

1997 LINEG, Wasserwirtschaft
Projektleiter
Personaladministration, -abrechnung, Personalplanung,
Berichtswesen SAP/R3 HR
Projektphasen: Konzeption, Umsetzung, Test,
Schulung, Support

1997 Westdeutscher Rundfunk Köln
Projektleiter
Studie zur Ablösung der batchorientierten
Dienststundenerfassung /Zeitabrechnung durch SAP
Projektphasen: Istanalyse, Sollkonzeption

1996 Flughafen Düsseldorf
Projektleiter
Migration SAP/R2-RP 4.3 nach 5.0
Projektphasen: Istanalyse, Neukonzeption, Umsetzung, Test, Schulung, Support

1996 DLR, Luft- und Raumfahrt
Projektleiter
Migration SAP/R2-RP 4.3 nach 5.0
Projektphasen: Istanalyse, Neukonzeption,
Umsetzung, Test, Schulung, Support

1995 Flughafen Düsseldorf
Projektmitarbeiter
Personalplanung, Stellenwirtschaft, Berichtswesen SAP/R2-RP
Projektphasen: Istanalyse, Konfiguration,
SAP-Erweiterungen, Test, Schulung, Support

××××/××××××××××××× Flughafen Düsseldorf
Teilprojektleiter
Automatische Zeitwirtschaft SAP/R2-RP
Projektphasen: Istanalyse, Sollkonzeption, Umsetzung,
Programmierung, Schulung, Test, Support, Wartung

1993-1994 Flughafen Düsseldorf
Projektmitarbeiter
Konsolidierung der Personalabrechnung, Releasewechsel SAP/R2-RP
Projektphasen: Istanalyse, Konfiguration, Programmie-rung, Test, Support

××××/××××××××××××× Justizministerium des Landes NRW und
WIBERA AG, Referat Sicherheit und Logistik
Leiter Anwendungsentwicklung/ Projektmitarbeit
Systemdesign, Anwendungsentwicklung REDIPLAN (mit graphischer Oberfläche und SQL-Datenbank)
a) Grundlagen
b) Datenmodell
c) Dialog und Auswertungsfunktionalität
Rechnergestützte Dienstplanorganisation und Zeitauswer-tung für Schichtdienst leistende Einheiten.
(Kundenkreis: Justizvollzugsanstalten, Feuerwehren, Poli-zei, Rettungsdienste, Krankenhäuser usw.)
Projektphasen: Leitung, Konzeption, Programmierung, Test, Implementierung, Betreuung

1993 Flughafen Köln-Bonn
Projektmitarbeiter
Einführung Personaladministration/ -abrechnung SAP/R2-RP
Projektphasen: Konfiguration, Programmierung, Test, Sup-port

××××/××××××××××××× Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung
Projektmitarbeiter
Erstellung Berichtswesen, SAP-R/2-RP
(Fachkonzept durch Fachabteilung)
Projektphasen: Istanalyse, Programmentwurf, Programmie-rung, Test, Dokumentation
Referenzen: Referenzprojekte:

Titel: Einführung mySAP HR

Beschreibung: Istanalyse, Sollkonzeption, Geschäftsprozessoptimierung, Realisierung, Datenmigration, Test, Schulung, Go-Live, Support zur Einführung von Personalwirtschaftsverfahren, insbesondere mySAP HR, für die Komponenten Personaladministration (PA), Abrechnung (PY), Zeitwirtschaft (PT), Personalentwicklung (PD), Organisationsmanagement (OM), Position Management (PM), Veranstaltungsmanagement (VM), Reisemanagement (FI-TRV), Personalkostenplanung (CP), Berichtswesen, Arbeits-/Auftragszeiterfassung (CATS) für diverse Unternehmen (vgl. Abschnitt weitere Informationen)

Zeitraum: ××××/×××××××××××××

Kunde: UK Düsseldorf, Charité Berlin, WDR, Flughafen Düsseldorf, LINEG,

Branche: Öffentlicher Dienst, Gesundheitswesen, Transport, Versorgung

Tools: ASAP, Ascendent, ARIS

---------------

Links:
www.hrms-consult.de

FREELANCER KONTAKTIEREN
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um das Freelancer zu kontaktieren.
Neu bei projektwerk?