Freelancerprofil: Full-Stack Java Entwickler / Architekt, Liferay Spezialist in Berlin, Deutschland

Full-Stack Java Entwickler / Architekt, Liferay Spezialist

nicht verfügbar
| Berlin, Deutschland
Um den Freelancer zu kontaktieren, müssen Sie eingeloggt sein
Kategorie(n): Consulting | IT
FREELANCER KONTAKTIEREN

Freelancer-Vorstellung

FÄHIGKEITEN, KENNTNISSE UND ERFAHRUNGEN

Seit 2009 bin ich als selbstständiger Softwareentwickler und Consultant für Full-Stack Java und Liferay Portal tätig, davor habe ich bereits 10 Jahre als Java Entwickler für Unternehmen in unterschiedlichen Branchen gearbeitet.

Branchenerfahrung:

Logistik / Versand: Bei GLS eCom Lab GmbH
Automotive: Bei Volkswagen AG, Gesellschaft für Organisation und Datenverarbeitung mbH, T-Systems on site services GmbH
Community-Webportale: Bei Jamba AG/iLove GmbH, 10tacle Game Studios, Globrain AG, Viviance AG, Volkswagen AG, Pixelpark AG
Wissenschaftliche Portale / Datensammlungen: Bei GBIF (Global Biodiversity Information Facility)
E-Learning Software / Webportale: Bei Viviance AG, Makedu
Mobile Development: Bei Jamba AG/iLove GmbH
Software für das Innovationsmanagement: Bei Globrain AG
Computer Games: Bei 10tacle Game Development Studios AG
Werbung / Agenturen: Bei Cult Interactive GmbH, Publicis Pixelpark AG, FGS Kommunikation GbR
Messtechnik / Prozesstechnik: Bei Systektum GmbH
Netzwerke / Systemhaus: Bei Applitec GmbH
Versicherungen / Finanzen: Bei bit4finance GmbH

Verfügbarkeit

Ab 01.04 zu 100% in Berlin oder Remote.

REFERENZEN

Auftraggeber:
GLS eCom Lab GmbH, Berlin

Das GLS eCom Lab ist ein interdisziplinär aufgestelltes Team und entwickelt Innovationen für die GLS Gruppe, einem der führenden Paket- und Expressdienstleister in Europa. Im eCom Lab werden sehr effizient neue Produkte und Anwendungen entwickelt und Lösungen für die dringenden Probleme des schnell wachsenden Marktes für geschäftlichen und privaten Paketversand.

Branche: Logistik
Projekt / Aufgabe:
Entwicklung einer App für Tablet und Smartphone (Android) zur Unterstützung der GLS Paketausfahrer.
Die App wird von den Fahrern im Fahrzeug mitgeführt und schlägt eine Route und Reihenfolge für die Paketauslieferung vor. Die optimale Route wird während der Auslieferung fortwährend neu berechnet. Zur App gehört ein Backend aus Microservices zur Verarbeitung von Events, Berechnung der Routen, Reporting, Monitoring, Usermanagement ect., eine Anbindung an Legacy Systeme der GLS sowie Webfrontends für die Administration. Innerhalb von etwas mehr als einem Jahr wurde mit agilen Methoden (Scrum, Kanban) in kleinen Teams ein Produkt entwickelt, das bereits einen Großteil der GLS Fahrer bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt.

Rolle:
Ich war in einem kleinen Team an der Entwicklung des Frontends und der Backendservices für die Administration und das Usermanagement beteiligt. Dabei waren die Aufgaben vielfältig, von der Frontendentwicklung mit Vue.js über Backendservices mit Spring Boot bis zum Deployment in Docker Containern auf Amazon ECS. Wir haben nach Clean-Code Prinzipien und mit Pull-Requests und Codereviews gearbeitet.

Zeitraum: 06.2018 – 08.2019 (15 Monate)
Technologien: Amazon Cognito, Amazon EC2, Amazon ECS, Amazon RDS Postgres, Amazon SQS, Docker, Spring Boot, Java, Vue.js, GraphHopper Directions API, Google Maps API, Google Places API, Amazon Code Build, GitHub Enterprise

Vorgehensweise: Agile Vorgehensweise (SCRUM)

---

Auftraggeber: GLS eCom Lab GmbH, Berlin
Branche: Logistik
Projekt / Aufgabe: Das Projekt Parcelshuttle wurde gestartet mit dem Ziel, dem Kunden eine flexiblere Möglichkeit der Paketanlieferung und des Versandes zu schaffen, indem er sich Pakete innerhalb eines gewählten Zeitfensters nach Hause liefern oder abholen lassen kann. Bei Projektbeginn ging es zunächst darum, sehr schnell einen MVP zu erstellen und in einem begrenzten Testgebiet innerhalb Berlins die Marktfähigkeit zu erproben.
Hierzu wurde eine Webanwendung benötigt, die dem Benutzer die Auswahl des Produktes, des Zeitfensters und die Bezahlung der Leistung ermöglicht. Das Backend musste zudem noch die Aufträge an die beauftragte Lieferfirma weitergeben. Der komplette Vorgang sollte für den Nutzer ohne vorherige Anmeldung möglich und in wenigen Schritten auch auf mobilen Browsern durchführbar sein.
Die Anwendung wurde mit agilen Methoden (Scrum) innerhalb kurzer Zeit entwickelt und im Testgebiet erprobt. Die Erfahrungen wurden ausgewertet und finden sich in der Weiterentwicklung des Produktes wieder.

www.parcelshuttle.de

Rolle:
Basierend auf einem von einem UX Experten erstellten Klickdummy sowie einigen fachlichen und technischen Anforderungen habe ich als Architekt und Entwickler eine auf Amazon Cloud Service aufsetzende Spring Boot Microservice Architektur mit Angular Frontend erstellt und die komplette Anwendung mit Unterstützung eines projektübergreifenden DevOps-Engineers in agiler Vorgehensweise entwickelt.
Als eines der ersten Projekte des eCom Lab wurden dabei auch erste Erfahrungen mit den Amazon Web Services ausgelotet und die Vorgehensweise für weitere Projekte evaluiert.

Zeitraum: 08.2017 – 05.2018 (10 Monate)
Technologien: JDK 8, Spring Boot 2, Angular 1.6, Postgres 9, Docker, Amazon CodeBuild, Amazon CloudFront, Amazon CodeCommit, Amazon ECS, Amazon EC2, Mailchimp, Mandrill, PayPal SDK

Vorgehensweise: Agile Vorgehensweise (SCRUM)

---

Auftraggeber:
T-Systems on site services GmbH, Berlin
Die T-Systems on site services GmbH ist eine Tochter der T-Systems International GmbH. Die T-Systems on site services erbringt IT-Dienstleistungen vor Ort bei Kunden überwiegend aus den Bereichen Automotive, Manufacturing Industries, Telco und Public Sector.

Branche: Automotive
Projekt / Aufgabe:
Für die Daimler Benz AG entwickelten wir als Team des Liferay Competence Center der T-Systems on site services GmbH ein Portal für digitale Formular- und Antragsbearbeitung auf Basis von Liferay DXP.

Zur Umsetzung der Anforderungen haben wir eigene Portlets zum Erstellen und Bearbeiten von Formularen entwickelt.
Ein AngularJS Frontend ist dabei an unsere Rest-API angebunden. Es wurde dabei soweit möglich auf vorhandene Liferay Funktionalität zurückgegriffen. So werden z.B. die komplexen Workflows bei der Antragsbearbeitung über die Liferay-Kaleo-Engine abgewickelt.

Rolle: JavaEE Fullstack-Entwickler, Liferay DXP Entwickler
Zeitraum: 11.2016 – 05.2017 (7 Monate)
Technologien: Java 8, Liferay DXP, Tomcat 8, Postgres, AngularJS, OSGi
Vorgehensweise: Agile Vorgehensweise (SCRUM)

---

Auftraggeber:
Bit4Finance GmbH, Berlin
Die Bit4finance GmbH in Berlin ist ein IT-Dienstleister für die Finanzbranche und ist spezialisiert auf die Entwicklung Web-basierter Softwarelösungen, Projekt begleitende Beratung und Optimierung von Web-Marketinginstrumenten.

Branche: Banken / Versicherungen
Projekt / Aufgabe:
Im Auftrag der Stuttgarter Versicherung a.G. konzipierten und entwickelten wir ein Informationsportal für die Vertriebsmitarbeiter der Stuttgarter Versicherung a.G. auf Basis von Liferay Portal.
www.bavheute.de

Rolle: Java Fullstack-Entwickler, Berater für Liferay Portal
Zeitraum: 07.2016 – 11.2016 (5 Monate)
Technologien: Java 8, Liferay Portal 6.2 EE, Tomcat 8
Vorgehensweise: Agile Vorgehensweise (SCRUM)

---

Auftraggeber:
Gesellschaft für Organisation und Datenverarbeitung mbH, Braunschweig (god.de)
Die Gesellschaft für Organisation und Datenverarbeitung mbH ist ein international tätiges Unternehmen für Software-Engineering, Consulting und IT-Sourcing Dienstleistungen.

Branche: Automotive
Projekt / Aufgabe: Inhouse Weiterentwicklung eines bestehenden Supply-Chain-Management-Systems für die Volkswagen AG.
Im Auftrag der Volkswagen AG haben wir neue Funktionalität zu einem bestehenden System für das Supply-Chain-Management hinzugefügt.

Rolle: Java EE Fullstack-Entwickler
Zeitraum: 12.2015 – 06.2016 (7 Monate)
Technologien: Java EE 6, JPA, JSF, Oracle DB, Websphere Server, TomEE
Vorgehensweise: Agile Vorgehensweise (SCRUM)

---

Auftraggeber:
FGS Kommunikation GbR, Berlin
Die Firma FGS Kommunikation ist eine Web- und Print- Design Agentur mit Sitz in Berlin und Stuttgart. Kunden von FGS sind vornehmlich Verbände und öffentliche Institutionen.

Branche: Web- und Print-Design, Internet-Full-Service
Projekt / Aufgabe: Durchführen von Schulungen und Workshops zum Java EE basiertem Portal Framework Liferay Portal und Erarbeiten einer Strategie zur Erweiterung des Portfolios in Richtung Portal-Entwicklung mit Liferay Portal.

Rolle: Berater
Zeitraum: Seit 01.15, andauernd
Technologien: Liferay Portal 6.2

---

Auftraggeber: FGS Kommunikation GbR, Berlin
Projekt:
Entwicklung eines Javascript / HTML5 basierten Browserspiels im CI des Kunden aus der Medizintechnik-Branche, konzipiert für die Benutzung an Messeständen.
Rolle: Entwickler
Zeitraum: 09.2015
Technologien: Javascript, HTML5, CSS, JQuery, TweenMax.js

---

Auftraggeber:
GIS – Gesellschaft für Informationssysteme AG, Hannover
Die GIS AG ist als Beratungs- und Anwendungsentwicklungs-Unternehmen ein Spezialist für Lösungen im Bereich Social Collaboration und Information Management.
Branche: Engineering, Consulting
Projekt: Kundenportal auf Liferay Basis
Rolle: Berater
Aufgaben: Beratung zur Architektur in Liferay Projekten. Durchführung eines Workshops zu Liferay Portal bei einem Kunden der GIS AG
Zeitraum: 06.2015 (1 Monat)
Technologien: Liferay Portal 6.2 CE

---

Auftraggeber:
Publicis Pixelpark AG, Berlin (publicispixelpark.de)
Die Publicis Pixelpark AG ist ein Unternehmen der Publicis Gruppe. Von Berlin aus werden Kommunikations- und E-Businesslösungen für Kunden unterschiedlicher Branchen entwickelt und betreut.
Branche: Werbung, Full-Service-Agentur
Projekt: Kundenportale auf Basis von Liferay Portal für Kunden aus der Medizintechnik und dem Medizin-Verlagswesen
Rolle: Entwickler, Berater
Aufgaben:
Beratung zu System- / Softwarearchitektur und Softwareentwicklung in Web-Portal-Projekten
Als Entwickler und Spezialist für das JavaEE Portal Framework Liferay Portal habe ich das Pixelpark Entwicklungsteam bei den Web-Portal-Projekten station24.de, bibliomed-manager.de und medperts.com unterstützt.

Zeitraum: 10.2013 – 11.2014 (13 Monate)
Technologien:
Die Portale basieren auf Liferay Portal in den Versionen 6.1 CE und 6.2 CE und werden als Cluster auf Tomcat 7 betrieben. Die Portlets mit Ajax Funktionalität wurden mit Jquery, Spring Web MVC im Frontend und Spring, Hibernate im Backend umgesetzt.
Als Datenbank kam PostgreSQL 8, für die Suche Apache Solr zum Einsatz. Die Entwicklung erfolgte auf mittels Vagrant erstellten Virtuellen Maschinen.
Weiterhin eingesetzte Technologien:
Git Repository mit Git Flow, Maven für Builds, Jenkins Continous Integration, Java 7
Vorgehensweise: Agile Vorgehensweise (SCRUM) mit Jira Agile

---

Auftraggeber:
Gesellschaft für Organisation und Datenverarbeitung mbH, Braunschweig (god.de)
Die Gesellschaft für Organisation und Datenverarbeitung mbH ist ein international tätiges Unternehmen für Software-Engineering, Consulting und IT-Sourcing Dienstleistungen.

Branche Automotive
Projekt Beratungstätigkeiten bei der Volkswagen AG im Auftrag der GOD mbH (diverse Projekte)

Rolle Projektarchitekt, Entwickler
Aufgaben:
Mitarbeit an Web-Portal-Projekten der Volkswagen AG und ihrer Marken auf Basis des Java EE Portal Frameworks Liferay Portal
Im Auftrag der GOD mbH war ich in der Abteilung Enterprise Content Technologies der Volkswagen IT als Spezialist für Liferay Portal beteiligt an der Entwicklung von Web-Portal-Projekten aus den Bereichen Social Networking, Knowledge Management, Compliance und IT-Security.

Zeitraum: 09.2012 – 09.2013 (12 Monate)
Technologien: Java EE, Java Portlet, Liferay Portal 5.2 – 6.1 CE und EE, Spring Web MVC, IBM WebSeal, Apache Tomcat, Apache Solr, Oracle DB, Adobe Experience Manager, Atlassian Confluence, LDAP
Vorgehensweise: Agile Vorgehensweise (SCRUM) mit Jira Agile

---

Auftraggeber:
Gesellschaft für Organisation und Datenverarbeitung mbH, Braunschweig (god.de)
Branche: Automotive
Projekt: Beratungstätigkeiten bei der Volkswagen AG im Auftrag der GOD mbH (diverse Projekte)

Rolle: Projektarchitekt, Berater
Aufgaben:
Beratung und System- / Softwarearchitektur in Projekten
Im Auftrag der GOD mbH war ich im Architektur-Management der Volkswagen IT am Standort Wolfsburg als Projektarchitekt zuständig für die Unterstützung von IT-Projekten, die mit dem Java EE Portal Framework Liferay Portal umgesetzt wurden oder damit in Verbindung kamen.
Dies beinhaltete die Architektur Planung, Unterstützung bei der Integration in die Volkswagen IT, Beratung bei der Entwicklung oder Migration von Liferay Projekten sowie die Mitarbeit an den konzernweit geltenden Entwickler-Richtlinien für Liferay Portal Projekte.

Zeitraum: 03.2010 – 08.2012 (2 Jahre, 6 Monate)
Technologien: Java EE, Java Portlet, Liferay Portal 5.2 – 6.1 CE und EE, IBM WebSeal, Apache Tomcat, Apache Solr, LDAP, Day CQ, Documentum

---

Auftraggeber:
Global Biodiversity Information Facility, Kopenhagen (gbif.org)
Die Global Biodiversity Information Facility (GBIF) betreibt als zwischenstaatliche Organisation eine internationale Open-Data-Infrastruktur zu Biodiversitätsdaten.
GBIF betreibt die mit mehr als 500 Millionen Einträgen, größte öffentliche Datenbank zu Biodiversität und bietet interessierten Organisationen Hilfe bei der Digitalisierung und Veröffentlichung ihrer Datenbestände an.
Des Weiteren unterstützt GBIF seine Teilnehmerstaaten bei der Informationsaufbereitung für zwischenstaatliche Prozesse wie z.B. die Convention on Biological Diversity (CBD).

Branche: Zwischenstaatliche Organisation, Ökologie, Biodiversität
Projekt: GBIF Biodiversity Metadata Portal Projekt
Rolle: Software Consultant
Aufgaben:
Beratungstätigkeiten für das GBIF Biodiversity Metadata Portal Projekt als Teil des Global Earth Observation System of Systems (GEOSS)
Evaluierung von Systemen zur Speicherung und Indizierung von XML-Dokumenten für Ökologische Metadaten (DarwinCore, EML) und Beratung für die Portalarchitektur

Zeitraum: 09.2009 – 11.2009 (3 Monate)
Technologien: Java, Apache Solr, XML, Tomcat, KNB Metacat, ORNL Mercury, OSGeo GeoNetwork

---

Auftraggeber: Global Biodiversity Information Facility, Kopenhagen (gbif.org)

Branche: Zwischenstaatliche Organisation, Ökologie, Biodiversität
Projekt: GBIF Resources Discovery System
Rolle: Software Developer
Aufgaben:
Beratungs- und Entwicklungstätigkeit für das Global Biodiversity Resources Discovery System Projekt
Entwicklung eines Systems zur Registrierung von Ressourcen und Anbietern im GBIF Network
Weitere Informationen zum Projekt: http://www.gbif.org/system/files_force/gbif_resource/resource-80776/GBRDSWorkshopReport-Final.pdf?download=1
Sourcecode: https://github.com/gbif/rs.gbif.org

Zeitraum: 04.2009 – 09.2009 (6 Monate)
Technologien: Java 5, Struts 2, JSP, Spring, Hibernate, REST Webservices, Ajax, MySQL, Tomcat
Vorgehensweise: Agile Vorgehensweise

---

Auftraggeber:
Systektum GmbH (jetzt Kienzle Prozessanalytik GmbH), Flensburg

Die Firma KIENZLE Prozessanalytik GmbH, vormals Systektum GmbH, entwickelt seit 1999 hochsensible und schnelle optische Systeme für den industriellen Einsatz, insbesondere für die Online-Prozesskontrolle.

Branche: Messtechnik, Prozesstechnik
Projekt: Programmierung der Firmware für das Floureszensspectrometer-Analysesystem Kontavisor

Rolle: Softwareentwickler, Berater

Aufgaben:
Weiterentwicklung der Steuerungssoftware für den Kontavisor, ein Analysesystem für den Nachweis von Oberflächenverschmutzungen mittels Fluoreszenzspektroskopie. Geschrieben in C unter Keil uVision2, lauffähig auf dem internen Mikrocontroller Infinion 80C517

Zeitraum: 05.2003 – 12.2003 (7 Monate)
Technologien: C, Mikrocontroller 80C517, Keil µVision2

FREELANCER KONTAKTIEREN
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um das Freelancer zu kontaktieren.
Neu bei projektwerk?