Freelancerprofil: C# / .NET, Scrum-Master, SQL Server, Oracle, " in Nürnberg, Deutschland

C# / .NET, Scrum-Master, SQL Server, Oracle, "

| Nürnberg, Deutschland
Um den Freelancer zu kontaktieren, müssen Sie eingeloggt sein
FREELANCER KONTAKTIEREN

Freelancer-Vorstellung

FÄHIGKEITEN, KENNTNISSE UND ERFAHRUNGEN

××××/×××××××××××××

××××××××××××××××@×××××××××××

××××/×××××××××××××

Bernd-Jürgen Katzmann, geb. 17.05.1948, deutsch

Verfügbarkeit ab 01.09.2015


Tätigkeitsbereich Realisierung von IT-Projekten auf der Basis von Microsoft Visual Studio C#, .NET Framework, Datenbanken MS SQL Server, Oracle und MS Access mit komplexen Datenstrukturen.
Migration von IT-Systemen mit C#/.NET als Zielsystem, Einbindung von Office-Interop-Komponenten für Excel, Word und Outlook in die C#-Programmierung.
Migration von Excel-basierenden Lösungen auf Datenbanken und C#/.NET

Software-Entwicklung im technischen Bereich für Kraftwerksplanung, Anlagendokumentation, Betriebsführung und Instandhaltung.

Agile Software-Entwicklung nach Scrum- und Wasserfall- Vorgehensmodell, Tätigkeit als Scrum-Master und im Scrum-Entwicklungsteam.
Erstellung von technischen Konzepten, Spezifikationen, Lasten- und Pflichtenheften, Dokumentationen, Anwenderhandbüchern, Präsentationen sowie Durchführung von Anwenderschulungen.

IT-Projektleitung.


Ausbildung/Werdegang Mathematisch-technischer Assistent bei der Thyssen AG in der mathematischen Forschung und technischen Datenverarbeitung seit 1967. Ab 1980 tätig als Gesellschafter und Geschäftsführer in selbstgegründeten GmbH für IT-Dienstleistungen (s. Projekte), ab 2008 als Ein-Mann-GmbH.

Fremdsprache Englisch

Programmiersprachen Visual Studio 2008, 2010 und 2012 C#,
SQL
PL/SQL, Stored Procedures,
VBA (lesend),
Borland C++ Builder,
Clipper, COBOL, FORTRAN, IBM-ASSEMBLER

Datenbanken MS SQL Server bis 2012
Oracle
MS Access

Betriebssysteme, Tools Windows 7
MS Visual Studio bis 2013
Team Foundation Server
.NET Framework bis 4.5
SQL Server Management Studio Express 2012
MS Office (Excel, Word, Access, Visio)
Crystal Report mit C#
Visual Web Developer 2008, C#
MS Visual SourceSafe
Borland C++-Builder
Oracle SQL Developer
TOAD (ehem. Quest SQL Navigator)


Branchen Planung von Kraftwerken
Unternehmen der Energieversorgung
Kraftwerke
Unternehmen der Abfallentsorgung Stadtwerke Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaften Mittelständische Unternehmen Stahlindustrie

Projekte

06/10 – 03/14 Engineering für Kraftwerksplanung in Nürnberg

Aufgaben: Verwaltung von Lastpunkten und Lasten
System zur Erkennung von Lastüberschreitungen innerhalb
definierter Flächen in Ebenen von Gebäuden

Abgleich der zwei- und dreidimensionalen Planung von Kraftwerkskomponenten
Ein Tool, in dem bidirektional die Abweichungen von
Planungsständen eines Projektes zwischen dem drei- und zwei
dimensionalem System dargestellt werden.
Ziel ist es, eine Erhöhung der Planungsqualität durch frühzeitige
Erkennung von Planungsabweichungen zwischen R&I- und 3D-
Planung zu erreichen

Darstellung von Komponenten-Kollisionen bei der dreidimensionalen Planung
Tool zur Darstellung, Verwaltung und Dokumentation von Clashes
(Kollisionen), die innerhalb der 3D-Planung im Kraftwerks- und
Anlagenbau unvermeidlich entstehen, Kommunikation mit Navisworks


Verwaltung von Schnittstellen (Rohrleitungen, Armaturen, …)
Die Anlagendaten (für Kraftwerke, Müllverbrennungsanlagen, …)
werden erfasst und mit den Nachunternehmern und
Planungspartnern abgestimmt. Eine besondere Bedeutung kommt
dabei der Verwaltung der Schnittstellen zu. Die Schnittstellen
regeln die Punkte innerhalb der Anlage, an der die Bearbeitungs-
bereiche verschiedener Planer aufeinandertreffen. An diesen
Punkten muss die Konsistenz aller Daten bei den
unterschiedlichen Planungspartnern gewährleistet werden

Verwaltung von Metadaten und zugehörigen Dateien, Dokumentenversand und -eingang, Kommunikation mit Dokumenten-Verwaltungssystemen (SOA)
Aufbau eines zentralen Datenspeicher für die Verwaltung der Metadaten von Dokumenten und die zentrale Vergabe von eindeutigen Projektdokumentennummern, Versand von Dateien über FTP, E-Mail mit deren Registrierung, Übergabe an ein Dokumenten-Verwaltungssystem, Integration von Web-Services in den C#-Code, Kommunikation mit Primavera via Excel

Verwaltung von Projekten, zugeordneten Mitarbeitern und Mandanten (SOA)
Tool für die Projektverwaltung mit folgenden Punkten:

Aktivitäten-/Rollenberechtigungen
Projektanlage mit Zuordnung von Aktivitäten, Mitarbeitern und Software-Tools zum Projekt
Übernahme der Mitarbeiter-Daten aus dem Active Directory
Zuordnung von Projekten zu Mitarbeitern
Zuordnung von Mandanten zu Projekten, Mandantenkurzzeichen und -nummernvergabe
Verwaltung von zugeordneten Software-Tools
Rückmeldung von Projektanlage-Aktivitäten
Kommunikation mit ERP-System

Sprachen/ Tools: .NET Framework 4.5, Visual Studio 2012, C#, SQL-Server, MS Access, MS Office, XML, ADO.NET(DataSet, DataTable, XML-Schema), Team Foundation Server, Agile Software-Entwicklung, SQL Server Management Studio


08/08 – 05/10
Engineering für Kraftwerksplanung in Nürnberg
Anlagedaten Managementsystem
Aufgabe: Als Generalplaner für Großindustrieanlagen (Kraftwerke, Abfallentsorgung) werden die Anlagedaten in MS-Access-Datenbanken gehalten. Der Datenaustausch mit Lieferanten erfolgt über Excel und MS Access.
Aufgrund wachsender Datenmengen sowie neuer und höherer Anforderungen erfolgt ein Re-Design des .NET/C#-Systems. Aufgabe ist es, für die Mitarbeiter zur Visualisierung von Massendaten und den Datenaustausch mit Zulieferern ein hoch-performantes System, basierend auf MS SQL-Server, zur Verfügung zu stellen, wobei die Präsentation des Systems (Layout der Masken und Listen) unverändert bleibt.
Es sollen moderne Technologien zum Einsatz kommen.
Die Verbindung zwischen der SQL-Server-Datenbank und dem Anwender erfolgt über die Technologien ADO.NET, DataSet, BindingSource, LINQ, sowie DataGridView. Für den Datenexport und -import werden die XML-Technologien für Excel genutzt.
In der Programmierung wird die Interface-Technik verwendet, die Klassen des Systems werden mit der Late-Binding-Methode geladen.
Sprachen/ Tools: .NET 3.5, Visual Studio 2008, C#, SQL-Server, MS Access, MS Office, XML, ADO.NET(DataSet, DataTable, XML-Schema), Crystal Report, DevExperience Winforms Komponenten, Visual Source Safe, Visio, Active Directory Strukturen, TOAD für SQL-Server, SQL Server Management Studio


12/07 – 07/08 Energieversorger im Ruhrgebiet (RWE)
Multiprojekttool
Aufgabe: Abwicklung von Massenprozessen für Strom-Vertragsdaten, Design von Benutzeroberflächen/Controls, Benutzeroberfläche für Data-Mining,
Definition von Vertragsmengen für ein Projekt, Generierung von
Abfragebäumen.
Sprachen/ Tools: Visual Studio 2008, C#, .NET 3.5, Oracle-Datenbank, PL/SQL, Trigger, Constraints, Stored Procedures, Visual Source Safe, O/R-Designer (DataSet, DataTable, ADO.NET, XML-Schema)

12/07 – 07/08 Energieversorger im Ruhrgebiet (RWE)
Netzvertragsmanagement
Aufgabe: Redesign eines EXCEL-basierenden Systems der Geschäftsprozesse ´Musterverträge entwickeln´ und ´Kundenverträge abschließen´.
Abbildung aller Netz-, Kunden- und Vertragsdaten in einer relationalen Datenbank. Ziel ist es, dass Kundenbetreuer mit wenigen Eingaben Netzverträge erstellen und drucken. Migration von Altdaten nach Oracle. Erzeugen von PDF-Dokumenten, Einbindung von COM-Objekten (EXCEL)
in .NET/C#, Kopieren von Oracle-Schemata mittels Metadaten.
Design von Benutzeroberflächen, gleiche Optik von Web- und .NET-Anwendungen.
Sprachen/ Tools: Visual Studio 2008, C#, .NET 3.5, Oracle-Datenbank, PL/SQL, Trigger, Constraints, Stored Procedures, Oracle SQL Developer, MS EXCEL, VBA, PDF, Visual Source Safe
Referenz: Artikel in ´Energiewirtschaftliche Tagesfragen 58. Jg. (2008) Heft 1/2´


01/07 – 12/07 Eigenentwicklung
Webdesign, -programmierung.
Aufgabe: Erstellung einer Website für die Auktion von beliebigen Artikeln auf den kanarischen Inseln. (Anlegen von Mitgliedsdaten, Eingabe von Verkaufs- artikeln, Kaufgesuchen, Bieterverfahren). Das System ist mehrsprachig.
Sprachen/Tools: Visual Web Developer 2008, ASP.NET, C#, Oracle-Datenbank, PL/SQL, Trigger, Constraints, Stored Procedures, Oracle SQL Developer, MS SQL Server , SQL Server Management Studio
Referenz: Eigenentwicklung


01/07 – 12/07 Luftsportgemeinschaft Kamp-Lintfort
Migration eines Clipper-Systems.
Aufgabe: Migration eines Clipper-Systems für die Aufgaben des Flugplatzbetriebes im technischen und kaufmännischen Bereich auf Visual Studio C# und Oracle-Datenbank.
Sprachen/Tools: MS Visual Studio C#, .NET 3.5, Oracle-Datenbank 10g, PL/SQL, Trigger, Constraints, Stored Procedures
Referenz: Luftsportgemeinschaft Kamp-Lintfort EDLC


01/01 – 12/06 STEAG AG / Kraftwirtschaft
SI, Betriebsführungssystem für Kraftwerke, Stadtwerke und Abfallentsorger
Aufgabe: Projektierung und Realisierung neuer Modulen für das Betriebsführungssystem SI (KKS- und AKZ- Verschlüsselung), DB-Design, Formular-Design
Funktional- und Integrationstests.
Freischaltplanung, Dokumentenverwaltung, Zugangskontrollsystem,
Wiederkehrende Massnahmen, Zustandsorientiert Instandhaltung,
Vorbeugende Instandhaltung, Messwertverarbeitung, Auftragsabwicklung,
Lager- und Materialverwaltung
Schnittstellen zu Dokumentensystemen, CAD-Systemen, Zugangskontrollsystemen, Zeiterfassung, Kartenlesern, SAP, Fremdsoftware.
Sprachen/Tools: Borland C++Builder, Oracle-Datenbank, PL/SQL, Trigger, Constraints, Stored Procedures, Quest-SQL-Navigator (TOAD), Versionsmanagement WinCVS, Server Unix, Client Windows XP, OOA/OOD Datenmodellierung ERWin
Referenz: Prospekt der STEAG AG


07/97 – 12/00 STEAG AG / Kraftwirtschaft
SI, Migration des komplexen Instandhaltungssystems von MS-DOS auf Windows-Technologien. Parallel dazu Weiterentwicklung des DOS-Systems
Aufgabe: Projektleitung für die Migration des IT-Systems von Clipper, MS-DOS, Novell-Netzwerk nach Oracle mit PL/SQL und Borland C++Builder.
Funktional- und Integrationstests.
Seit Anfang 1990 bis Mitte 2000 habe ich mit Mitarbeitern das IT-System für
Instandhaltung, Anlagendokumentation und Betriebsführung SI unter MS-
DOS, Novell-Netzwerk und ClipperV realisiert. Mitte 1997 wurde entschieden,
dieses System auf neue Technologien umzustellen. Ich war verantwortlich
für die verlustfreie Datenübernahme, Sicherstellung des gesamten Funktions-
umfanges, Funktional- und Integrationstest, Schnittstellen mit SAP/R3,
CAD-System und Viewern, Schnittstellenprogrammierung für PAISY,
Materialwesen, Auftrags- und Bestellwesen NetzwerkBS2000, Migration
des Systems auf alle Kraftwerke der STEAG AG sowie der externen Kunden. Das Realisierungsteam besteht aus 6 Mitarbeitern, als Projektleiter bin ich für die Realisierung verantwortlich.
Sprachen/Tools: Borland C++Builder, CLI/API, Oracle-Datenbank, PL/SQL, Trigger, Constraints, Stored Procedures, Quest-SQL-Navigator (TOAD), Versionsmanagement WinCVS, Server Unix, Client Windows XP,
OOA/OOD Datenmodellierung ERWin
Referenz: s.o


06/91 – 06/93
Preussen Elektra / Kraftwirtschaft
Verwaltung der Hausanschlüsse
Aufgabe: Einführung eines SAP/R2-Teilsystems unter RK für die Verwaltung von Hausanschlüssen für Stromkunden in den neuen Bundesländern mit Anwenderschulung.
Der nördliche Teil der ehemaligen DDR wird von PreussenElektra mit Strom beliefert. Die Verwaltung der Hausanschlüsse für Stromkunden ist unter SAP/R2 und RK abgewickelt worden. Meine Aufgabe war es, das Teilgebiet mit ergänzender ABAP-Programmierung einzusetzen. Die Anwenderschulungen in den Standorten Rostock, Neubrandenburg, Frankfurt/Oder, Potsdam und Magdeburg sind von mir durchgeführt worden.
Tools/Sprachen: SAP ABAP
Referenz: PreussenElektra


01/90 – 06/00 STEAG AG / Kraftwirtschaft
SI, Projektleitung der Realisierung eines IT-Systems für Instandhaltung, Anlagendokumentation und Betriebsführung von Großindustrieanlagen.
Aufgabe: Anfang 1990 hat die STEAG AG nach Marktuntersuchungen begonnen, das IT-System für Instandhaltung, Anlagendokumentation und Betriebsführung für KKS- und AKZ-verschlüsselte Industrieanlagen zu konzipieren.
Unter meiner Projektleitung ist dieses System bis Mitte 2000 mit 6 Mitarbeitern realisiert worden.
Es beschreibt den gesamten Ablauf in einer Großindustrieanlage.
Lokale Daten werden im lokalen Netzwerk gehalten, standortübergreifende Daten werden mit dem zentralen SAP-System ausgetauscht.
Das System wird sowohl in allen Kraftwerken der STEAG, als auch bei in- und ausländischen Kraftwerksbetreibern, Abfallentsorgungsanlagen und Stadtwerken eingesetzt.
Verantwortlich für die Umsetzung des Fachkonzeptes, Test und Einsatz der Module bei internen und externen Kunden, sowie die Anwenderschulung.
Sprachen/Tools: Clipper, MS-DOS, Novell-Netzwerk
Referenz: s.o.


01/89 – 12/89 STEAG AG / Kraftwirtschaft
KBA, Kaufmännische Baustellenabwicklung
Aufgabe: Realisierung eines IT-Systems für die kaufmännische Baustellenabwicklung beim Bau von Großindustrieanlagen.
Auf der Basis eines teilweise vorliegenden Fachkonzeptes habe ich das IT-System realisiert. Es umfasst die zeitnahe kaufmännische Baustellen-abwicklung vom Baubeginn bis zur Inbetriebsetzung von Großindustrieanlagen und darüber hinaus bis zum Ablauf von Gewährleistungen (Bestellüberwachung, Teilbestellungen, Teilrechnungen, Pönale, Gewährleistungen). Dieses System kam beim Bau von Kraftwerken und Abfallentsorgungsanlagen zum Einsatz. Ich war verantwortlich für die Realisierung, Implementierung und Anwenderschulung.
Sprachen/Tools: Clipper, MS-DOS, Novell-Netzwerk
Referenz: STEAG AG


01/87 – 12/88 Mittelständische Unternehmen, Legierungshandel

Warenwirtschaftssystem

Aufgabe: Erstellung von Warenwirtschaftssystemen für die Beschaffung und
Lagerhaltung von Rohstoffen für die Stahlindustrie
.
Auf der Basis eines vorliegenden Fachkonzeptes habe ich das IT-
System realisiert. Es umfasst die Bestands- und Kontraktführung
sowie die Lagerhaltung von Rohstoffen für die Stahlindustrie
(Sinter, Erze, Kohle, Öl, ...) in realen und virtuellen Lägern. Ich war
verantwortlich für die Realisierung, Implementierung und
Anwenderschulung.

Sprachen/Tools: ANS-Cobol

Referenz: Thyssen Sonnenberg, Fesil Legierungshandel


01/85 – 12/86 STEAG AG / Kraftwirtschaft
ILAB, Integriertes System für Leistungsabrechnung, Angebotserfassung und Bieterdaten auf Großrechnern.
Aufgabe: Erstellung eines IT-Systems für die Angebotsschreibung und Abrechnung für Bauleistungen im Hoch- und Tiefbau und für Rohrleitungssysteme.
Auf der Basis eines von mir erarbeiteten Fachkonzeptes habe ich das IT-System realisiert. Es umfasst die Ausschreibung auf Grund von Leistungsverzeichnissen für Bauleistungen und den Angebotsvergleich mit Bieterauswertungen. Für die Baumaßnahme und den Auftragnehmer ist auf der Basis des Angebots die Abrechnung der Bauleistungen durchgeführt worden. Dieses System ist später auf PC-Systeme übertragen worden. Ich war verantwortlich für die Konzeption, Realisierung und Anwenderschulung.
Sprachen/Tools: ANS-COBOL, ISAM-Dateien, Siemens BS2000, TP-Monitor UTM
Referenz: STEAG AG, Rheinbahn AG


Davor Thyssen AG
Verfahren der mathematischen Statistik
Aufgabe: Regressionsrechnungen, Lineare Optimierung, …
Sprachen/Tools: FORTRAN, Assembler







FREELANCER KONTAKTIEREN
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um das Freelancer zu kontaktieren.
Neu bei projektwerk?