Freelancerprofil: eliebelt in München, Deutschland

eliebelt

| München, Deutschland
Um den Freelancer zu kontaktieren, müssen Sie eingeloggt sein
FREELANCER KONTAKTIEREN

Freelancer-Vorstellung

FÄHIGKEITEN, KENNTNISSE UND ERFAHRUNGEN

Jahrgang: 1968

Ausbildung: Dipl.-Informatiker Univ.

Abschlußnote: 1,6

Programmiersprachen:
• Java
• C++
• Visual Basic

Spezialkenntnisse:
• Web2.0-Entwicklung (Struts, Freemarker, Javascript, DOJO)
• J2EE: EJB3, JPA
• Spring/Hibernate
• SQL
• CORBA, RMI
• GUI-Entwicklung / Java Swing
• Multithreaded programming
• Systemanalyse mit Use Case-Erstellung und Requirements Management
• Team-übergreifendes Versionsmanagement inkl. Builds, Branches und Releases
• automatisierte Regressions-Tests (u.a. mit JUnit)
• Erstellung von Simulations-SW
• SCRUM

Datenbanken:
• MS Access
• MS SQL Server
• Oracle

Tools:
• MS Project
• IDEA IntelliJ
• Eclipse
• Netbeans
• MS Developer Studio
• Versionsverwaltungen (Visual SourceSafe, PVCS, Subversion und CVS)
• Profiler (Yourkit, VisualVm, Netbeans)

Betriebssysteme:
• Windows
• Linux
• Solaris
• Unix




Projekte:

03/2010 – heute:

Tätigkeiten: Internetplattform Hotels-/Flüge-Buchungen:
Projekt:
• Doppelfunktion als Senior Developer und SCRUM Master
• Umsetzung neuer Features in der bestehenden SW-Plattform auf Basis von DOJO/JavaScript, Java und Freemarker
• Page-Flow über Struts
• Analyse der Schwächen des bestehenden Prozesses bei der Interaktion zwischen IT und Fachabteilungen
• Entwurf angepasster SCRUM-Prozess für lastminute.de
• Entwurf neues, sicheres Branch-Management mit Subversion
• Maßgebliche Mitarbeit an einem Architektur-Refactoring-Konzept in Richtung Stand der Technik gemäß Model2 auf SpringMVC-Basis

Software: Java, DOJO, JavaScript, Freemarker, Java, JAXB, JIRA, Greenhopper, SpringMVC

04/2010 – 09/2010:

Tätigkeiten: Mittelständisches Unternehmen für industrielle Spezialmeßtechnik:
Projekt:
• Performance-Analyse einer auf JBoss betriebenen EJB3-Anwendung zur Produktionsplanung, Kunden-, Auftrags- Projektverwaltung, die hochgradig unternehmenskritisch ist. In enger Zusammenarbeit mit dem Hersteller dieser Software.
• Exakte Analyse der Flaschenhälse bei Standard-Use Cases inkl. Interpretation der Abläufe anhand der Callstacks. Detailliertes Belegen der Interpretationen mit ermittelten Meß-Daten.
• Erstellung einer detaillierten Empfehlung zum Umbau der Software-Architektur gemäß State-of-the-Art mit Lazy Loading unter Aufgabe des seit EJB3 unnötigen Transfer-Objekte-Konzeptes.
• Zeitschätzung des Umbaus als Verhandlungsgrundlage für den Auftraggeber mit dem SW-Hersteller auf Grundlage des aktuellen Sourcecode-Standes
• Tipps zur Performance-Steigerung durch JBoss.Konfiguration

Software: Java, JBoss, EJB3, Yourkit-Profiler, VisualVM-Profiler


10/2005 – heute (alternierend mit anderen Projekten):

Tätigkeiten: Softwarehaus, München:
Projekt:
• Tätigkeit als Software-Architekt und -Entwickler für Backend und Frontend
• Komplette Eigenentwicklung eines hochperformanten, transaktionsorientierten Dokumenten-Datenbank-Systems
• Konzeption und Implementierung eines Nachrichten- und Aufgabensystems sowohl Swing-GUI als auch Datenhaltung
• Konzepte und Architektur für das Multithreading im GUI-Umfeld
• Entwickeln eines allgemeinen Konzeptes für Regressionstests für das Rendering beliebiger GUI-Komponenten auf Basis eines Pixelvergleichs
• Entwurf und Implementierung eines eigenen Regressions-Test-Frameworks für beliebige Swing-GUIs, mit der mehrere Clients/Server im prozessübergreifendem Zusammenspiel getestet werden können

Software: Java, Swing, RMI, Java EE 5 (EJB 3.0, JPA), JUnit, GanttProject, IntelliJ IDEA, NetBeans IDE mit Matisse-GUI-Builder sowie UML-Plugin


××××/×××××××××××××:

Tätigkeiten: IT-Unternehmen in der Banken-Branche, München:
Mitarbeit im IT-Betrieb:
• Betreuung einer Web-Applikation auf Basis des Content Management Systems „Communiqué“ der Firma Day.
• Technische Basis war die JSP-Technologie auf einem Tomcat 4.0 als Application Server unter dem Unix-Betriebssystem Solaris
• Als aus Security- und Performancegründen war ein Apache WebServer vorgeschaltet
• Erstellen von Java-basierten Web-Access- und Request-Logfiles-Analyse-Tools.
• Entdeckung einer zuvor jahrelang unentdeckt gebliebenen, in Abständen von wenigen Wochen immer wieder aufgetretenen DOS-Attacke.
• Erstellen von auf der Java-Web-Unittest-Bibliothek „HTTPUnit“ basierenden Installations-Tools zur Automatisierung der ansonsten über das Communiqué-Web-GUI manuell einzuspielenden SW-Pakete, von Mandantenlöschungen und anderen Dingen
• Erstellung und Korrektur komplexer Apache-Rewrite-Rules
• Betreuung der JSP-basierten Newsletter-Applikation „Melin“ mit ähnlichem technischen Umfeld wie beim CMS
• Erstellung komplexer SQL-Abfragen zum Aufspüren und Konsolidieren tabellenübergreifend inkonsistenter Abonnenten- und Mandanten-Daten in der zugehörigen DB2-Datenbank.

Software: Java, HTTPUnit-Bibliothek, Day Communiqué CMS, Melin Newsletter Application, Apache HTTP Server 2.0, Tomcat 4.0, SQL, IBM DB2, Eclipse 3.3, Eclipse-Plugin QuantumDB

××××/×××××××××××××:

Tätigkeiten: Med.-Gerätesoftware-Hersteller , München:
Projekt:
• Backend-Softwareentwicklung mit Spring als leichtgewichtigem Container, Hibernate als O/R-Mapper und Persistenz-Codierung auf Basis der Java EE 5-Persistenz-API JPA sowie einem Swing-GUI als Frontend dazu. Die zu erstellende Software dient zur Eingabe von Patienten- und sonstigen Behandlungsdaten direkt im OP via Touchscreen sowie zum Aufnehmen von Videos für Augen-Operationen
• Erstellung und Optimierung von JPQL-NamedQueries unter Anpassung der Persistenz-Abbildung der Entitys und somit der Tabellen-Struktur in der DB
• Implementierung einer Multimedia-Oberfläche inklusive Videoschnitt und einfacher Bildbearbeitung für die als JPG speicherbaren Video-Standbilder für MacIntosh und Windows-PCs.
• Einbindung jeweils unterschiedlicher plattformabhängiger Bibliotheken wegen der in Java nicht ausreichend performant verfügbaren Video-Bibliotheken.
• Konfiguration des GUI-Verhaltens über das Spring-Modul „Spring RCP“ auf XML-Basis
• Erstellen von JUnit-Tests u.a. für Multithreaded laufende Komponenten des zentralen File Storage-Service für Videos und Bilder, die außerhalb der DB verwaltet wurden und dort über im Dateinamen eincodierte Ids eindeutig zu den Datenbank-Einträgen zugeordnet sind.
• Einführung des Open-Source-Tools „Emma“ zur Ermittlung der tatsächlich erreichten Code Coverage durch die GUI-Regressionstests/JUnit-Tests sowie durch manuelle Tests für Entwickler sowie die Testabteilung

Software: Java, Java EE 5: JPA, Spring, Hibernate, Derby DB, Swing, Spring RCP, XML, IntelliJ IDEA, Maven, TeamCity (Build Management Tool), Quicktime für Java, Emma, JUnit


××××/×××××××××××××:

Tätigkeiten: Medienbranche, München:
Projekt:
• Beratung der Systemanalysten in den verschiedenen Projekten zwecks Verbesserung der Softwareentwicklungsprozesse hinsichtlich methodisch und strukturell sauberer Use Case-Erstellung, professionellem Requirements Engineering und Erstellung von UML-Domain Models für die Systemanalyse nach dem RUP-Prozess
• Eigene Mitarbeit als Systemanalyst in diesen Projekten mit Vorbildcharacter in enger Zusammenarbeit mit den dort bereits tätigen Analysten
• Erstellung von Templates und Richtlinien für alle zukünftig zu erstellenden Analysedokumente
• Regelmäßige Absprachen mit den Architekten als Empfänger der entstehenden Artefakte
• Evaluierung der Wirtschaftlichkeit eines Continnous-Build-Prozesses auf Maven-Basis inkl. Schätzung der Einführungs-Aufwände und Ausarbeitung einer Ergebnis-Präsentation für den Vorstand

Software: MS Word, IBM Requisite Pro, ClearCase, ClearQuest, Rational Software Architect


××××/××××××××××××× (in diesem Zeitraum parallel zu dem u.g. längeren Projekt):

Tätigkeiten: Foto-Laborgeräte-Hersteller, München:
Projekt:
• Entwurf und Entwicklung eines über mehrere Software-Rollouts inkrementellen Internationalisierungstools. Dieses durchsucht per Knopfdruck eine angegebene Liste von Verzeichnissen nach Java-Quellcode-Dateien und identifiziert über eine Tagging-Logik genau die neu hinzugekommenen Strings. Über eine bequeme Listenauswahl kann dann der Entwickler per Mausklick einzeln festlegen, welche der neuen Strings in die properties-Dateien ausgelagert werden sollen und an die Übersetzer gehen und welche nicht. Die Übersetzer-Kollegen für die verschiedenen Zielsprachen werden dadurch vor der sonst häufigen Doppelarbeit bewahrt.

Software: Java 1.5, Swing-GUI-Bibliothek


××××/×××××××××××××:

Tätigkeiten: Foto-Laborgeräte-Hersteller, München:
Projekt:
• Backend- sowie Frontend-Entwicklung: Implementierung eines Java-Clients und seiner EJB-basierten zentralisierten Datenhaltung für einen Film-Scanner im Foto-Labor-Großfinishing-Umfeld für den Betrieb in einem größeren aufgabenteilig eng zusammenarbeitenden Gerätepark der neuesten Generation mit digitalem Bilddatentransfer.
• Implementierung, Deployment, Test von Enterprise Java Beans (Stateless & Stateful Session Beans auf EJB 2.1-Basis) zum Ablauf innerhalb der zentralen Leitrechner-Server-Software. Über diese nimmt der Film-Scanner an der zentralen Workflow-Verwaltung teil, holt dort beim Start seine Konfigurationstabellen (u.a. Film-spezifische Farbkorrektur-Daten) ab und steuert seine Informationen (akt. Bedienzustand, neu eingescannte Filme mit Dateipfaden etc.) bei. Die EJBs im Leitrechner übernehmen neben dem Workflow auch den Großteil der Datenhaltung des Scanners auf einige wenige lokal gespeicherte hardwarenahe Sondereinstellungen (Weißabgleich-Kurven).
• Modellierung des Domain Model für den Workflow des Geräteparks mit einem Leitrechner und mehreren Scannern/Printern auf Basis von UML
• Implementierung der Swing-GUI auf Basis der im Haus entwickelten Touchscreen-GUI-Elemente-Bibliothek.
• Bereitstellen eines WWW-Zugangs mit Paßworteingabe auf Basis von JSP/STruts, mit dem ein zweites Scanner-/Printer-GUI über das Internet zwecks Fernzugriff gestartet werden konnte
• Absprache der nötigen Anpassungen der GUI für das Aufsetzen regelmäßiger Regressiontests mit dem kommerziellen Tool „QfTest“ mit der Testabteilung
• Implementierung von JUnit-Tests
• Implementierung von Mock-Objekten bzw. Test-Stub-Objekten u.a. stellvertretend für die APIs der per CORBA angebundenen externen Prozesse. Nutzung derselben für JUnit-Tests sowie in interaktiven Tests über das GUI

Software: Java 1.4, J2EE/EJB 2.1, JBoss, Oracle, Swing-GUI-Bibliothek, CORBA, RMI/IIOP, Java Webstart (JNLP), Jetty Webserver, Struts/JSP, QfTest, Ant, Rational Rose, TogetherJ


××××/×××××××××××××:

Tätigkeiten: Foto-Laborgeräte-Hersteller, München:
Projekt:
• Entwurf und Entwicklung einer kompletten GUI-Bibliothek mit großen Touchscreen-tauglichen Controls, virtuellen Tastaturen, Standard-Nachrichtendialogen, Layouts und eigener Fensterverwaltung. Die Bibliothek ist inklusive Tastaturbelegungen per properties-Files für jede Sprache internationalisierbar.

Software: Java 1.4, Swing-GUI-Bibliothek

××××/×××××××××××××:

Tätigkeiten: Foto-Laborgeräte-Hersteller, München:
Projekt:
• Anforderungserhebung für eine gemeinsame IDL-basierten Interprozesskommunikations-tauglichen Logging-API und gemeinsames Logging-Datei-Format für alle Java- und C++-basierenden Prozesse unter Beteiligung möglichst vieler Entwickler zwecks Erreichung einer hohen Ergebnis-Akzeptanz.
• Festlegung eines XML-basierten Konfigurations-Datei-Formates für das Logging
• Entwurf eines Konzeptes für eine Multithreaded-Schreibpuffer-Verwaltung, um den durch das Logging verursachten Platten-IO zu minimieren
• Erstellen einer detaillierten Spezifikation obiger Dinge zur Umsetzung durch die zuständigen Entwicker
• Design und Implementierung einer entsprechenden und dabei hochperformanten Logging-Bibliothek für alle Java-basierenden Prozesse.
Organisation der Umsetzung der Spezifikation durch weitere Entwickler für alle C++ basierenden Prozesse unter Windows sowie unter Linux.

Software: IDL, Corba, C++, Java, XML (mit XSD), XMLSpy, TogetherJ (UML) und MS Word


××××/×××××××××××××:

Tätigkeiten: Foto-Laborgeräte-Hersteller, München:
Projekt:
• Entwurf und Etablierung eines Versionsmanagement- und Sourcecode-Integrationskonzeptes auf Basis von CVS und Ant, inklusive Release-Management mit eigenen Source-Code-Branches zur Stabilisierung.
• Entwurf eines Continous-Build-Prozesses in einem extrem heterogenen Umfeld, der alle Teilprojekte des Agfa Digital Wholesale System (DWS) integriert, die auf verschiedener Hardware, Betriebsystemen und Programmiersprachen laufen. Umsetzung in enger Zusammenarbeit mit den für die verschiedenen Programmiersprachen und Plattformen verantwortlichen Teilprojektleiter.

Software: Java 1.4, Ant, CVS, Bash-Shell, Linux-Server


××××/×××××××××××××:

Tätigkeiten: Foto-Laborgeräte-Hersteller, München:
Projektbegleitende Beratungstätigkeit:
• Beratung bei der Software-Prozess-Verbesserung, insbesondere auch für die Ebene der technischen Projektleiter:
- Einführung moderner Systemanalyse-Methoden (Use Cases, strukturiertes Requirements Management etc.)
- Einführung objektorientiertes Design mit UML
• Coaching und Codereviews der Entwicklungsmannschaft:
- Feinheiten der sauberen objektorientierten Programmierung
- Sichere, dennoch deadlock-freie Programmierung mit mehreren parallelen, konkurrierenden Threads

Software: Doors, Rational Rose als UML-Tool


××××/×××××××××××××:

Tätigkeiten: Versicherungsbranche, München:
Projekt:
• Implementierung sämtlicher Reports einer Software zur Verwaltung aller erhobenen Daten der internen Revisionsabteilung der Allianz-Versicherung inkl. Queries und Query-Ergebnis-Auswertungen auf Basis von Toplink und SQL

Software: Java 1.2.2, Swing-GUI-Bibliothek, SQL, Toplink, Oracle

××××/×××××××××××××:

Tätigkeiten: Foto-Laborgeräte-Hersteller, München:
Projekt:
• Entwurf und Implementierung von Backend und Frontend zur Verwaltung einer Vielzahl von Low-Level-Maschinen-Kommandos und zugehörigen Parametersatzdefinitionen für die Kommunikation zwischen den Hardware-Komponenten einer digitalen Fotoproduktionsmaschine
• Entwicklung eines Codegenerators, der zu jedem Low-Level-Kommando in der Datenbank den Code für eine C++-Klasse erzeugt.
• Erstellen und Optimierung der SQL-Statements
• Administration der verwendeten MS SQL Server-Datenbank

Software: MS Visual Studio, MS Visual C++ 6.0, Visual Basic for Applications, SQL, MS Access, MS SQL Server

FREELANCER KONTAKTIEREN
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um das Freelancer zu kontaktieren.
Neu bei projektwerk?