Freelancerprofil: Diplom-Statistiker in

Diplom-Statistiker

|
Um den Freelancer zu kontaktieren, müssen Sie eingeloggt sein
FREELANCER KONTAKTIEREN

Freelancer-Vorstellung

FÄHIGKEITEN, KENNTNISSE UND ERFAHRUNGEN

Dienstleistungen:
Diplom-Statistiker / Diplom-Ingenieur / promovierter Statistiker in Freiberufler-GbR bieten:

Quantitative Lösungskonzepte z.B. für
- Finanz- und Versicherungsbranche
- Industrie und Handel
- Medien, Information und Kommunikation
- Transport, Verkehr, Logistik
Flexible Instrumente zur
- Erhebungsplanung und Datenaufbereitung
- Exploration und Interpretation
- Prognoseverfahren
Neuartige und bewährte Verfahren aus
- Statistik
- Finanz-, Versicherungs- und Wirtschaftsmathematik
- Informatik und Logik

Aus- und Weiterbildung: Diplom-Statistiker, Diplom-Ingenieur, Promotion in Statistik
Berufserfahrung: - KPMG Business Services (Prüfungsassistenz, prüfungsnahe Beratung)
- Rolang Berger Strategy Consultants (Unternehmensberatung)
- ca. 30 Projekte im Bereich "Statistische Beratung & Dienstleistung" in z.T. mehrjähriger freiberuflicher Tätigkeit, seit Januar 2004 gemeinsam als Freiberufler-GbR
- mehrjährige Forschungstätigkeit an der LMU München (SFB 386)
- aktuell: Lehrauftrag für Statistik an der FHAM Erding (MBA-Studiengänge)
Fremdsprachen: Englisch: fließend in Wort/Schrift
Französisch: gute Kenntnisse
Spanisch: gute Kenntnisse
Ungarisch: gute Grundkenntnisse
Dienstleistungen: Diplom-Statistiker / Diplom-Ingenieur / promovierter Statistiker in Freiberufler-GbR bieten:

Quantitative Lösungskonzepte z.B. für
- Finanz- und Versicherungsbranche
- Industrie und Handel
- Medien, Information und Kommunikation
- Transport, Verkehr, Logistik
Flexible Instrumente zur
- Erhebungsplanung und Datenaufbereitung
- Exploration und Interpretation
- Prognoseverfahren
Neuartige und bewährte Verfahren aus
- Statistik
- Finanz-, Versicherungs- und Wirtschaftsmathematik
- Informatik und Logik
Tools, Methoden, Kenntnisse: - Business Intelligence (OLAP, Data Warehousing, Data Mining)
- Qualitätskontrollplanung, Stichprobenplanung und Versuchsplanung (Design of Experiments, Taguchi-Verfahren)
- Monte-Carlo-Simulation, Risikosimulation/Risikomodellierung und computerintensive Verfahren
- Test- und Schätzverfahren, klassisch oder bayesianisch, sequenzielle Testverfahren
- Zeitreihen- und Risikoanalyse
- Multivariate Verfahren, Scoring-Verfahren, Cluster-, Faktoren-, Diskriminanzanalyse
- ökonometrische Verfahren, ARCH-/GARCH-Modelle
- Stochastische Prozesse und Lebensdaueranalysen
- lineare Modelle, nichtlineare Modelle, Modelle zur Analyse allgemeiner diskreter Strukturen
- Optimierungsverfahren, Tailback-Modelling
- numerische Approximationsverfahren

Sehr gute Kenntnis der gängigen Statistik-Programme wie SPSS, SAS, S-Plus/R, sowie Einsatz von MS-Office 2003, TeX, LaTeX
Programmierung individueller Lösungen in Java, C, C++, Visual Basic, PHP möglich
Erfahrung mit Datenbanken (v.a. MySQL)

Besondere Methodenkenntnis in den Anwendungsgebieten BWL, VWL, Versicherungswissenschaften, Soziologie, Psychologie, Medizin/Zahnmedizin und Pharmazie.
Weitere Informationen: Auftraggeber wünschen z.T. keine Namensnennung
Referenzen: Referenzprojekte:

Titel: Marktanalysen/Strategieentwicklung für Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe

Beschreibung: Für den europaweit größten Dachverein studentischer Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe (nach Jahresumsatz und Mitarbeiterzahl vergleichbar einem mittelständischen Unternehmen) sollten Marktanalysen zur Entwicklung von Strategien für die 16 Wirtschaftsbetriebe des Vereins geplant, durchgeführt und ausgewertet wrden. Ziel war eine bessere Anpassung des Angebots an die studentische Zielgruppe. In einem Folgeprojekt wurde die Kostenstruktur des Vereins untersucht, was zu einer Überarbeitung des Entlohnungskonzeptes und der Preisgestaltung führte. Dazu wurden detaillierte Vorschläge ausgearbeitet, die anschließend in die Praxis umgesetzt wurden. Im Ergebnis konnten die finanzielle Situation des Vereins durch die vorgeschlagenen Maßnahmen deutlich verbessert und die Marktposition gestärkt werden.

Zeitraum: ××××/×××××××××××××

Kunde: Studenten im Olympiazentrum e.V.

Branche: Dienstleistung, Gastronomie

Tools: Verfahren der Fragebogenkonzeption, Stichprobenplanung, Verfahren der deskriptiven und explorativen Statistik, qualitative statistische Methoden, Prognoseverfahren, diverse Controlling-Instrumente

Link: www.olydorf.mhn.de

---------------

Titel: Aufbau eines Weiterbildungsnetzwerkes

Beschreibung: Das Kooperationsprojekt "Kompetenzakademie Mathematik" will neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Mathematik und verwandten Wissenschaften wie Statistik, Informatik, Physik für die Wirtschaft nutzbar machen. Dabei soll in einem Netz von Unternehmen, Universitäten, Verbänden und Freelancern ein gemeinsames Erwachsenenbildungskonzept entwickelt werden. Ein modulares System wird es ermöglichen, sowohl eigenständige Kurse als auch komplette, z.T. zertifizierte Studiengänge anzubieten. Individuelle Anpassungen für einzelne Unternehmen oder Teams sind ebenfalls geplant. Zielgruppe sind insbesondere Banken und Versicherungen, Automobilindustrie, Biotechnologie/Pharma, Telekommunikationsunternehmen, I&K-Unternehmen und Ingenieurbüros, wobei ein Schwerpunkt auf dem Mittelstand liegt. Die Zusammenarbeit mit einem landesweiten Förderprogramm ist angestrebt.

Zeitraum: 08/04 - heute (laufend)

Kunde: Kompetenzzentrum Mathematik (LMU), Universität Augsburg, TU Münc

Branche: Hochschule, Erwachsenenbildung, Unternehmensberatung

Tools: Finanzmathematik, Versicherungsmathematik, Wirtschaftsmathematik, Verkehrstechnik, Graphentheorie, Numerik, Statistik, Stochastik, Informatik u.v.a.m.
Organisatorische Fähigkeiten, Teambuilding und Koordination
Website-Erstellung, Erstellung von Texten, Broschüren, Flyern, Erstellung eines Logos in Adobe PhotoShop
interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Partnern aus Wirtschaft, Universität und Schule
Marktrecherche, Marketing, Planung eines "lernenden" Evaluationskonzeptes, später: Umsetzung, auch im Bereich e-Learning

Link: www.mathe-lmu.de

---------------

Titel: Evaluation in der Erwachsenenbildung

Beschreibung: Für die kaufmännischen und technischen Lehrgänge eines mittelständischen Erwachsenenbildungs-Instituts sollte ein umfangreiches Evaluationskonzept entwickelt, durchgeführt und ausgewertet werden. Neben der Bewertung der einzelnen Studiengänge und Dozenten war ein weiteres Ziel, die Erfolgsquote der einzelnen Werbestrategien zu messen. Weiter sollten Zusammenhänge zwischen der Art, wie die Teilnehmer auf das Institut aufmerksam geworden waren (Anzeigen, persönliche Empfehlungen etc.) und der abschließenden Bewertung untersucht werden. Dabei sollte die Hypothese, dass Mund-zu-Mund-Propaganda zu systematisch besseren Einschätzungen führt, bestätigt oder widerlegt werden. Außerdem wurden Empfehlungen zu Verbesserungen gegeben.

Zeitraum: ××××/×××××××××××××

Kunde: Heimerer Schulen

Branche: Erwachsenenbildung/Weiterbildung

Tools: Fragebogenkonzeption, deskriptive und schließende Statistik, Korrelations- und Regressionsanalyse, nichtparametrische Verfahren

Link: http://www.heimerer.de

---------------

Titel: SAS-Analyse von Unternehmensdaten

Beschreibung: Im Rahmen eines Mergers von zwei Finanzdienstleistern sollten unternehmensspezifische Charakteristika in den redundanten Abteilungen und Gruppen, für die eine Zusammenlegung geplant war, ermittelt werden. Für die Bewältigung des Cultural Change Managements wurden die kritischen Faktoren aus den Daten, die in einer bereits durchgeführten Umfrage bei den Mitarbeitern erhoben worden waren, mit Hilfe mehrerer multivariater Verfahren identifiziert. Ziel war, Empfehlungen zur Zusammenführung der Abteilungen zu geben.

Zeitraum: ××××/×××××××××××××

Kunde: DAX-30-Unternehmen

Branche: Banken/Versicherungen

Tools: Diskriminanzanalyse, Cart-Analyse, Hauptkomponentenanalyse, diverse Clusterverfahren mit SAS, R und z.T mit Java

---------------

Titel: SAS-Analyse von Asthma-Daten

Beschreibung: Statistische Untersuchung der Auswirkungen von Ultrafeinpartikeln auf chronisches Asthma unter Berücksichtung von Confoundern (Störvariablen)

Zeitraum: ××××/×××××××××××××

Kunde: GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit in der Helmhol

Branche: Medizinforschung

Tools: Multivariate logistische Regression, multivariate generalisierte lineare gemischte Modelle mit SAS

---------------

Titel: SAS-Analyse in der Traumaforschung

Beschreibung: Für eine Studie zur vergleichenden Traumaforschung sollten die Daten von Patienten, die einen Selbstmord in U-Bahnhöfen miterlebt hatten, statistisch ausgewertet werden. Eine Vergleichsstudie über traumatisierte Patienten, die einen Banküberfall miterlebt hatten, lag vor. Ziel war, Aussagen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei diesen Patientengruppen zu treffen und Empfehlungen zu kurz-, mittel- und langfristigen Therapiemaßnahmen zu geben.

Zeitraum: ××××/×××××××××××××

Kunde: Medizinische Fakultät der LMU

Branche: Universitäts-Klinikum

Tools: Codierung von Fragebögen, deskriptive Auswertung, nichtparametrische Testverfahren, Regressionsanalyse in SAS

---------------

Titel: Quantifizierung von "Nachhaltigkeit"

Beschreibung: In einem interdisziplinären Projekt sollte die Frage der Liberarisierung der Trinkwasserversorgung in Deutschland untersucht werden. Kern des (veröffentlichten) Gutachtens war die Entwicklung eines Bewertungsinstruments, mit dem die Nachhaltigkeit unternehmerischer Entscheidungen gemessen werden kann. Das Projekt wurde auf mehreren Fachkongressen sowie vor Vertretern des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit des Deutschen Bundestags vorgestellt.

Zeitraum: ××××/×××××××××××××

Kunde: Bayerische Elite-Akademie, Stadtwerke München, TU München

Branche: Hochschule, Wasserwirtschaft

Tools: Marktforschung, Fragebogenkonzeption, Stichprobenplanung, deskriptive und explorative Statistik, Modellbildung
Eigenentwicklung in Visual Basic, MS Excel

---------------

Titel: Entwicklung eines Evaluationskonzeptes

Beschreibung: Für die Seminare, Vorträge und Workshops im Rahmen einer studienbegleitenden Management-Ausbildung für besonders qualifizierte Studierende sollte ein Evaluationskonzept entwickelt und getestet werden

Zeitraum: ××××/×××××××××××××

Kunde: Bayerische Elite-Akademie

Branche: Hochschule / Erwachsenenbildung

Tools: Verfahren der Fragebogenkonzeption, Stichprobenplanung, Verfahren der deskriptiven und explorativen Statistik, qualitative statistische Methoden, Prognoseverfahren, Einsatz diverser Controlling-Instrumente

Link: www.olydorf.mhn.de

---------------

Titel: Gleichberechtigung von Frauen im Beruf

Beschreibung: Am Beispiel von Fraunhofer-Institut und Max-Planck-Gesellschaft sollte untersucht werden, wie sich die Karrierewege von Männern und Frauen in der Forschung unterscheiden. Ziel war die Aufdeckung signifikanter Unterschiede und die Ermittlung des Einflusses von Erfolgsfaktoren.

Zeitraum: ××××/×××××××××××××

Kunde: Institut für Soziologie der LMU

Branche: Soziologische Forschung

Tools: Multivariate Analyse mit SPSS, grafische Modelle mit eigenentwickelter Software

---------------

Titel: Vorstudie zum Relaunch eines Hotels

Beschreibung: Für den Relaunch eines Hotels in Norditalien wurde eine Vorerhebung durchgeführt. Ziel war die Auswertung der bereits durchgeführten Umfrage sowie die Beratung bei der Planung der Hauptstudie.

Zeitraum: 08/00

Kunde: 19null8 Kreativagentur

Branche: Marketing / Werbung

Tools: Statistische Analyse mit SPSS, Stichprobenplanung, Fragebogenkonzeption, Datencodierung

---------------

Titel: Analyse und Prognose von Todesfällen

Beschreibung: Für Versicherungsprodukte mit Todesfallcharakter muss zur Risikomodellierung der Anteil der Todesfälle am Gesamtbestand analysiert und prognostiziert werden. Das Projekt umfasste die vergleichende Analyse und Bewertung von klassischen und bayesianischen Verfahren zur Bestimmung der statistischen Schwankungszuschläge bei Sterblichkeitsuntersuchungen. Ziel war die Entwicklung, Simulation und Implementierung eines neuen Modells zur Optimierung der Zuschläge im Rahmen der Tarifierung und der Berechnung von Deckungsrückstellungen.

Zeitraum: ××××/×××××××××××××

Branche: Versicherung

Tools: Test- und Schätzverfahren der klassischen und der Bayes-Inferenz, Risikomodellierung durch Simulationsverfahren, aktuarielle Verfahren, insbesondere Verfahren der Lebensversicherungsmathematik; Umsetzung in S-Plus/R und Java

---------------

Titel: Testdesign und Stichprobenplanung SAP R/3

Beschreibung: Für die Systemumstellung auf SAP R/3 war eine umfangreiche Datenmigration (knapp 5 Mio Datensätze) erforderlich. Wegen des laufenden Geschäftsbetriebs war eine vollumfängliche Kontrolle des Transfers nicht möglich. Inhalt des Projekts war die Erstellung eines statistisches Gutachten zur Kontrolluntersuchung. Dabei mussten ein Testdesign entworfen und die zu untersuchende Zufallsstichprobe bestimmt werden, um mit ausreichender Sicherheit die Korrektheit der Datenübertragung gewährleisten zu können.

Zeitraum: 11/00

Branche: Medien/Shopping-Sender

Tools: Klassische Testverfahren, Stichprobenplanung, Simulation zur Festlegung der Testdatensätze in Visual Basic

---------------

Titel: Statistische Analyse von Ampelanlagen

Beschreibung: Moderne computergesteuerte Lichtsignalanlagen werden über eine Vielzahl von statischen und dynamischen Einflussgrößen gesteuert. Im Rahmen des Projektes "MOBINET - Mehr Mobilität in Bayern" wurde durch eine statistische Analyse der Einfluss signifikanter Parameter auf die Dauer der Schaltzyklen untersucht. Ziel war die Optimierung der Steuerung zur Verbesserung des Verkehrsflusses sowie die Prognose der Grünzeiten an noch nicht gebauten Ampelanlagen.

Zeitraum: ××××/×××××××××××××

Kunde: Kreisverwaltungsreferat München, GEVAS Verkehrsinformatik GmbH

Branche: öffentliche Verwaltung, Verkehrstechnik

Tools: statistische Datenaufbereitung, Variablenselektion, Entwiclklung eines generalisierten linearen Modells mit SPSS

---------------

Titel: SAS-Analyse medizinischer Daten

Beschreibung: Für eine medizinische Studie sollten die Daten von Kaiserschnitt-Geburten hinsichtlich des Infektionsrisikos untersucht werden. Dabei wurde unter Berücksichtigung verschiedener Risikofaktoren und vorbeugender Maßnahmen ein logistisches Regressionsmodell in SAS berechnet.

Zeitraum: ××××/×××××××××××××

Branche: Medizinische Forschung / Krankenhaus

Tools: logistische Regressionsanalyse mit SAS

---------------

FREELANCER KONTAKTIEREN
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um das Freelancer zu kontaktieren.
Neu bei projektwerk?