Freelancer-Vorstellung

SPRACHEN

  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (Gut)

FÄHIGKEITEN, KENNTNISSE UND ERFAHRUNGEN

Nach meiner abgeschlossenen Ausbildung zum Elektrotechniker bin ich Anfang 2000 in die Softwareentwicklung gewechselt. Nach der weiteren Ausbildung zum Anwendungsentwickler (C++) mit ERP Systemen, bin ich nach dem Abschluss der Ausbildung recht schnell in die Industrie (Prozessautomatisierung, Prozessleitsystementwicklung und MES) gewechselt und im Laufe der Zeit im B.Sc. Studium zur Forschung und Entwicklung der Industrie gekommen (OPC UA, Modbus, Node-RED, Cloud, Docker, CI, CD). Dabei liegt mein Interesse und meine Kentnisse im Thema Refactoring und Modernisierung von Brownfield Software (C++, Java, Python, JavaScript, SQL, NoSQL uvm.) sowie der Entwicklung von Greenfield Anwendungen und Systemen mit neueren Programmiersprachen (Clojure, Rust, C++17, TypeScript, NativeScript, R). Aktuell bin ich dabei meinen M.Sc. abzuschließen und arbeite jeweils in Teilzeit in verschiedenen Idustrieprojekten und für die Krankenversicherung ALTE OLDENBURGER. Weiter baue ich im Rahmen des M.Sc. Studiums meine Fähigkeiten im Bereich der Robotik, AR, Künstliche Intelligenz (KI, NVIDIA Edge, AI), Informationsarchitektur und Data-Driven-Science aus. Ich lerne gerne und mit Begeisterung und freue mich auch auf unbekannte Herausforderungen.

REFERENZEN

××××/××××××××××××× Siemens Karlsruhe - Process Automation (OPC UA, Node-RED), Harting Espelkamp (OPC UA, Modbus, Node-RED), Reihnmetall Automotive Neckarsulm (OPC UA, Node-RED), IBM Open Source (OPC UA, Modbus, JWT, BACnet, DNP3, Node-RED), Hilscher netIoT Hattersheim (Modbus, Docker, OPC UA, Node-RED), MC Technologies Hannover (Node-RED, Sensorik), SoCore Energy / Engie USA (Modbus, BACnet, Node-RED), Siemens USA - ELDP Intern Power and Energy (Node-RED), IBHsoftec (Node-RED, OPC UA), invenio Rüsselsheim (Node-RED) - uvm.

SONSTIGES

Ich würde gerne weiter remote arbeiten und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Aus erfolgreichen Projekten weltweit, hat sich ein Zyklus von einem Sprint (2-3 Wochen) und dann 1-2 Tage vor Ort als sehr effektiv und effizent gezeigt. Viele Bedenken im Vorfeld konnten wir in jedem Projekt nach kurzer Zeit (2-3 Druchläufe) verwerfen. Das konzentrierte Arbeiten via remote und die Online-Verfügbarkeit von min. 2 Std. pro Tag haben bisher immer gereicht, um Fragestellungen oder Blocker zu klären und das Projekt erfolgreich abzuschließen.

FREELANCER KONTAKTIEREN
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um das Freelancer zu kontaktieren.
Neu bei projektwerk?