Freelancerprofil: Dipl. Bankbetriebswirt, Projektleiter, Spezialgebiet Banken & Versicherungen, mehr unter: www.hettwer-beratung.de in

Dipl. Bankbetriebswirt, Projektleiter, Spezialgebiet Banken & Versicherungen, mehr unter: www.hettwer-beratung.de

|
Um den Freelancer zu kontaktieren, müssen Sie eingeloggt sein
FREELANCER KONTAKTIEREN

Freelancer-Vorstellung

FÄHIGKEITEN, KENNTNISSE UND ERFAHRUNGEN

Staatsangehörigkeit deutsch
Ausbildung Schule Abitur (Leistungskurse: Wirtschaftslehre, Deutsch)
Ausbildung Beruf Diplomierter Bankbetriebswirt/ Bankbetriebswirt/ Bankfachwirt (Bankakademie)/ Bankkaufmann (Industrie- und Handelskammer)
Ausbilder gem. §3 Ausbilder Eignungsverordnung (AEVO)
Branchenkompetenz Kreditinstitute, Versicherungen, Vermögensverwalter (KVG, Depotbank)
Themenkompetenz Fachbereich, IT Bereich, Schnittstelle zwischen Fach- und IT Bereich



MANAGEMENT SUMMARY - Berufserfahrung Projekt- und Linienorganisation
Branche Unternehmensberatung Zeitraum 01/2010 – lfd.
Funktion Professional Project Consultant & Interim Manager Finance, z.B. Selbstständig
» Projekt-/Teilprojektleiter (Fachbereich, IT), Projektmanager
» Test- und Qualitätsmanager, Defect Manager, Senior PMO
» Testkoordinator, Testumgebungsmanager, Tester
» Business Analyst, Fachbereichsbetreuer, Interim Manager
» Experte Optimierung Prozessabläufe/ Erstellung Dokumentationen

Branche Unternehmensberatung Zeitraum 09/2008 – 12/2009
Funktion Senior Business Consultant Fachbereich Banken Angestellter

Branche Transaktions-/ Onlinebank Zeitraum 07/2007 – 08/2008
Funktion Abteilungsleiter Geschäftsabwicklung Wertpapiere, Fonds- und Derivate [18 Mitarbeiter]
» Clearing & Settlement (Orderabwicklung), Custody (Depotservice)

Branche Sparkasse Zeitraum 07/2003 – 06/2007
Funktion Abteilungsleiter Bankgeschäftsabwicklung [58 Mitarbeiter]
» Zahlungsverkehr/ Zahlungsmittel (Kreditkarten, Debit Karten, Sortengeschäft, Geldversorgung Geldautomaten und Geschäftsstellen)
» Wertpapiergeschäftsabwicklung, Fondsabwicklung
» Einlagengeschäft (Marktfolge Passiv Giro/ Spar/ Tages-/Termingeld)
» Reklamation und Beschwerde-/Qualitätsmanagement
» Pfändungs- und Überziehungsbearbeitung/ Mahnwesen
» Compliance, Geldwäscheprävention (Fraud Prevention), Datenschutz
» Allgemeine Organisation und Verwaltung (Zentraler Einkauf, Grundstücks- und Objektverwaltung, Fuhrparkmanagement,
Betriebs- und Geschäftsausstattung, Telefon- und Postzentrale)

Branche Zentralbank Zeitraum 10/2002 – 06/2003
Funktion Gruppenleiter Zahlungsverkehr [9 Mitarbeiter]

Branche Transaktionsbank Zeitraum 10/2000 – 09/2002
Funktion Vertriebsreferent für Zahlungsverkehr, Wertpapiergeschäft (inkl. Fonds & Derivate), Geld- & Devisengeschäfte, Post- & Druckdienste, Front Office Systeme sowie
Spezialist Support Transaktionsabwicklung & Mandaten Migration

Branche Landesbank Zeitraum 08/1992 – 09/2000
Funktion Leiter Technische Abwicklung Massenzahlungsverkehr [9 Mitarbeiter]
Leiter Abwicklung Großbetragszahlungsverkehr [6 Mitarbeiter]



BERUFSERFAHRUNG IN PROJEKTORGANISATION (Auswahl realisierter Projekte)

Branche Konsumentenkreditbank (Konzern: Credit Agricole) Zeitraum 07/2015 – 03/ 2016
1. Rolle Interim Manager Zahlungsverkehr/Rechnungswesen
Auftrag Prozessoptimierung von Arbeitsabläufen, Bearbeitung der täglich anfallenden Geschäftsvorfälle
Umfang » SEPA und TARGET2 Zahlungstransaktionen, Leitwegsteuerung, ZV Recherche, Kontoauszüge
» Ablösung GEVA Zahlungsverkehrssystem WebClient/ Produktionsumstellung auf GEVA FatClient inkl. Durchführung von Tests mit Zahlungsverkehrsströmen via ZV-
Verfahren SEPA & TARGET2

2. Rolle Interim Manager BackOffice Treasury
Auftrag Bearbeitung Geschäftsvorfälle/ Tägliche Ermittlung des Liquiditätsbedarfs für Mindestreserve-Soll
Umfang » Kontrolle, Ausführung und Dokumentation der im Bereich Treasury abgeschlossenen Transaktionen, Limit- sowie Marktgerechtigkeitsprüfung anhand aktueller
Marktindikationen

3. Rolle Interim Manager Geldwäscheprävention/ Fraud Prevention
Auftrag Erfüllung der gesetzlichen Pflichten zur Abwehr von Geldwäsche im Bereich des Zahlungsverkehrs
Umfang » Überprüfung von Zahlungseingängen und (Kredit-) Auszahlungen zur Vermeidung von Geldwäsche und gegen betrügerische Handlungen, Meldung Verdachtsfälle
» Überarbeitung der Geldwäsche Arbeitsanweisung/ Modifizierung Geldwäsche Handbuch

4. Rolle Anforderungsmanager EMIR Umsetzungen (European Market Infrastructure Regulation)
Auftrag Analyse, Planung und Einführung von operativen EMIR Geschäftsprozessen
Umfang » Risikominderungstechniken (Portfolioabgleich, Portfoliokomprimierung, Besicherung, Geschäftsbestätigung, Streitbeilegung, Tägliche Bewertung),
Transaktionsregistermeldung
» Erstellung Portfolioabgleich via LBBW Derivatekalkulator (inkl. Bereitstellung in triResolve)
Software Zahlungsverkehrslösung GEVA, RTGS Account Zugang via AnaSys SWIFT Service Bureau, EKIP (ORACLE Kernsystem Konsumentenkreditvertragsverwaltung),
triResolve (TriOptima), LBBW Derivatekalkulator, Treasury Managementsystem DART 7 & DART 8 (AS Financial Services GmbH)



Branche Privatbank (Konzern: Société Générale) Zeitraum 09/2013 – 06/2015
1. Rolle Teilprojektleiter Zahlungsverkehr (Migration Kreditabwicklungssystem)
Auftrag Migration Kreditabwicklungssystem FlexFinance nach Core24 (Core Banking System KORDOBA)
Umfang » Erstellung Konzept „Handlungsfelder für ZV-System für Migration Kreditabwicklungssystem“ inkl. Testplanerstellung, Koordination Testaktivitäten, Migrationsplanung
(Go Live/Cut Over)

2. Rolle Manager technische Produktionssteuerung Zahlungsverkehr (Application Management)/
SEPA Business Analyst/ Anforderungsmanager/ Testmanager, Testkoordinator, Tester)
Auftrag Sicherstellung Betriebsstabilität bei fachlichen & technischen Zahlungsverkehrsprozessen (SEPA, TARGET2), IT Produktionssteuerung, Erstellung Handbücher
(Tagesverarbeitung, ZV Statistik)
Umfang » Dokumentation SEPA & TARGET2 Zahlungsverkehrsprozesse (Handbuch, Arbeitsanweisung)
» Definition Soll-Prozesse und Arbeitsablaufpläne, Erstellung Kontextdiagramme in Visio
» Manuelle Erstellung von SEPA SCT, SDD und SCC Testdaten (Formate: PACS, PAIN, CAMT)
» Testfalldurchführung (für Fachbereich und IT) inkl. Regressionstest, Testauswertung
» Zentraler Ansprechpartner für SEPA nach Go Live (Stabilisierungsphase: Prüfung und Klärung Produktionsstörungen, Fehlervermeidung, Einleitung
Gegenmaßnahmen/ techn. Optimierungen)
» Re-Strukturierung der Zahlungsverkehrs-Testumgebungen (Datenintegrität, Datensicherung)
» Identifizierung Anforderungen an Zahlungsverkehrsstatistik (ZV Statistik) ab Berichtsjahr 2014
» Erstellung Testhandbuch Zahlungsverkehr (SEPA inkl. SCL Directory, TARGET2, EBICS)
Software Fundtech PAYplus FTS, EBICS Server(Crede Experto), SWIFT Service Bureau BBP AG, Core24 Banking System KORDOBA, Siron AML (TONBELLER), FlexFinance
(Kreditverwaltungssystem v. Fernbach), TestLink (G. Muth Partners), assyst Enterprise (Axios), MantisBT Group (Bugtracking), XML Editoren (ALTOVA XMLSp,
UltraEdit 32, Notepad++)



Parallel-Aufträge im Zeitraum 09/2013 – 06/2015
Branche Sparkasse Zeitraum 12/14 – 02/15 15 PT
Rolle Qualitätsmanager Überarbeitung Arbeitsanweisung Derivate zwecks EMIR Umsetzung
Auftrag Überarbeitung/ Qualitätssicherung von Arbeitsanweisungen mit Relevanz zu Derivaten auf Basis der Anforderung des DSV European Market Infrastruktur Regulation Umsetzungsleitfadens (EMIR)
Umfang » CCP Clearing im Interbankengeschäft, Kunden- Eigengeschäft, Kunden- Vermittlungsgeschäft
» Clearingpflichtige Geschäfte, Erleichterungen/ Freistellung für Intragruppengeschäfte
» Meldung an Transaktionsregister (Anwenderkreis, Meldeanlässe, Meldefristen, Meldeinhalte)
» Bestandsaufnahme des OTC Handelsgeschäfts, Kundenidentifizierung und -klassifizierung
» Abschluss EMIR Anhang zum Deutschen Rahmenvertrag (DRV)
» Portfolioabgleich (Regulatorische Anforderungen, Inhalte, Häufigkeit, Art und Weise)
» Streitigkeiten Portfolioabgleich/ Besicherungsprozess (inkl. BaFin Meldung), Tägliche Bewertung
» Rechtzeitige Geschäftsbestätigung (Bestätigungsfristen, Sanktionierung bei Nichteinhaltung)
» Bestätigungsprozesse, z.B. Meldung ausstehender Geschäftsbestätigungen an BaFin
» Risikominderungstechniken, Portfolio Komprimierung (Regulatorische Anforderungen)
» Definition von Risikomanagementverfahren, Zulässigkeit und Anrechnung von Sicherheiten
» Risikosteuerung bilateraler Geschäfte mit Derivaten, Besicherung (Variation und Initial Margin)
» Regulatorische Vorgaben: EU Verordnung Nr. 648/2012 (EMIR), Richtlinie 2004/39/EC (MiFID), EU Verordnungen Nr. 148/2013 & Nr. 149/2013, EU Verordnung Nr.
1247/2012, Bewertung Positionen Handelsbuch(BaFin Rundschreiben 13/2011)Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk), Handelsgesetzbuch
(HGB), Kreditwesengesetz (KWG), BaFin/ ESMA Questions & Answers,
» Geprüfter Anpassungsbedarf von Arbeitsanweisungen: Handelsgeschäfte und Eigenemissionen (Pfandbriefe- Deckungsstockverwaltung) mit derivativen
Finanzinstrumenten (Organisation, Limitsystem), Anlage- und Handelsbuch (Zuständigkeiten), Ablage (elektronische Archivierung) sowie Compliance Aufgaben (inkl.
MiFID, WpHG Bogen)
Software SimCorp Dimension (Randthema) Gesamtbanklösung OSPlus (Randthema)



Branche Verband der Auslandsbanken Zeitraum ××××/××××××××××××× PT
Rolle Referent zum Thema „Neuerungen bei Zahlungsverkehrsstatistik ab Berichtsjahr 2014“



Branche Versicherung (Konzern mit Autobank) Zeitraum 04/2011 – 01/2014
1. Rolle Technischer Projektleiter SEPA Bestandssysteme/Leistungssysteme/Schadensysteme
Auftrag Prozessmodellierung SEPA Fähigkeit für fachliche und technische Zahlungsverkehrsprozesse
Umfang » Systemumgebung: HOST, SAP, Eigenentwicklung [DB/2, Cobol, Assembler]
» IT Anwendungen: Front- Office Systeme, Stammdaten-/Bestandsverwaltung, Leistungs-abwicklung, Schadenprozesse, Haupt- / Nebenbuchhaltung, Druckoutput,
Archivierung, DWH
» Konzeption SEPA Gesamtstrategie: SEPA Überweisung (SCT), SEPA Lastschrift (SDD), SEPA R-Transaktionen, SEPA Konverter (XML, IBAN, BIC), Mandatsverwaltung,
Mandatsmigration, Pre-Notification, Hauptbuchüberleitung, Anpassung Geschäftsablaufprozesse & Buchungslogik, Customizing Geschäftsvorfallcodes, Erweiterung
Datenmodelle, Interpretation Kontoauszug, SWIFT MT 940/942, ISO Standard UNIFI (ISO 20022) XML Formate (pain, pacs, camt)
» Vorgehensmodelle: ITIL, Life Cycle Model (ISO/IEC 15288), V-Modell, Wasserfallmodell
» Projektorganisation/ Projektstrukturierung, Projektberichtswesen (Kennzahlen), Projekt Controlling (Planung, Validierung, Überwachung, Steuerung und Kontrolle:
Aufwand, Budget, Ressourcen, Arbeitspakete, Meilensteine/ Ergebnisfortschritt), Fortschreibung Projektplanung
» Planung und Koordination Release Wechsel Termine (fachlich und technisch)
» Festlegung Maßnahmen/ Ressourcen zur Zielerreichung, Abweichungsanalyse Projektziele
» Erstellung/ Qualitätssicherung/ Abnahme von Konzepten (z.B. Fachkonzepte, DV Konzepte)
» Koordination/ Steuerung IT Entwicklung (Prototyp/ technischer Durchstich, Schnittstellen, Programme, Tabellen, Buchungslogik, Zahlungswege, Benutzeroberflächen)
» Prozessmodellierung, Datenmodellierung, Ergebniscontrolling, Risikobewertung
» Prozessaufnahmen, Prozessstrukturierung, Prozessdarstellung, Prozessstandarisierung
» Operatives Change Management (LCM Prozess), Durchführung Workshops Mitarbeiterschulung

2. Rolle IT Testkoordinator/ Testumgebungsmanager (temporär)
Umfang » Testorganisation, Testplanung, Teststeuerung, -kontrolle sämtlicher Testaktivitäten/-ressourcen
» Testvorbereitung (Testkonzeption, Festlegung Teststufen, Aufbau Teststrukturen/-standards)
» Bereitstellung Testumgebung, Festlegung Testeingangs-/ Testabbruchs-/ Testende- Kriterien
» Methodische Testfall- und Testdatenermittlung, Bereitstellung Testdaten, Testauswertung
» Nutzenbetrachtung Testautomatisierung, Durchführung ABC Risikoanalyse
» Koordination Testdurchführung, Qualitätssicherung Dokumentation (Testnachweis/ -protokoll)
» Teststatusbericht, Reporting an Zentrale Release Management, QS Audit

3. Rolle Senior PMO (temporär)
Umfang » Ressourcenplanung, Budgetplanung, Risikoanalysen, Dokumentenverwaltung, Protokollierung
» Projekt- und Kostencontrolling, Projekt- Berichtswesen, Überwachung Zeiterfassung

4. Rolle Defect Manager (temporär)
Umfang » Definition Fehlerklassen, Abstimmung Rollen, Dokumentationsstandards und Eskalationswege
» Annahme/ Bewertung/ Zuordnung/ Tracking von Fehlern (Betreuung HP Quality Center)
» Steuerung der Prozesses zur Fehlerverwaltung/ -verfolgung, IT Incident Management

5. Rolle Fachlicher Qualitätsberater/Qualitätssicherer (temporär)
Umfang » Vorbereitende und begleitende Prüfung fachlicher Konzepte, u.a. hinsichtlich der definierten Eigenschaften der Zahlungsverkehrsprozesse, organisatorische und
technische Umsetzbarkeit
» Unterstützung bei der Gestaltung von plausiblen fachlichen Zahlungsverkehrs- und Geschäftsablaufprozessen, u.a. SAP Customizing Zahlwege/ Zahllauf, Formulare
Zahlungs-Avise
» Unterstützung Risiko- und Problemmanagement: Entwicklung von Lösungsvorschlägen zu fachlich relevanten, aber noch nicht gelösten prozessualen Anforderungen
» Gewährleistung der Einhaltung von unternehmensinternen Qualitätsstandards
Software PPMS (PLANTA Projektmanagement) MS Office (Project, Visio, Excel, PowerPoint, Outlook, Word, Access), HP Quality Center (HP QC), eDAT Access (Business Logics), Control Expert, BFS (msg.PIA/ ALICE), SAP FS CD, SAP GP (Geschäftspartner), TCMS (B+S Zahlungssystem)



Parallel-Aufträge im Zeitraum 04/2011 – 01/2014
Branche Versicherung (Konzern, Erstversicherer) Zeitraum ××××/××××××××××××× PT
Rolle Strategie- und Softwareentwicklungs- Berater, Lead Business Analyst, Coach
Auftrag Strukturierung SEPA Projektorganisation/ Aufbau SEPA Kernteam/ Durchführung von Schulungen
Umfang » Moderation von Workshops, Prozess- und Projektorganisationsberatung, Konzepterstellung
» Festlegung Meilensteine und Release- Raster (Test- und Entwicklungsumgebung) für Zentralkomponenten und angebundene Umsysteme, Vorgehensmodell PMI
» Impact Analyse Exkasso und Inkasso Prozesse (Bereich: Sachversicherung, Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung, Lebensversicherung, Pensionskasse,
Krankenversicherung)
» Erstellung Dokumentationen (Fachlicher Input, Pflichtenheft, Lastenheft, Testkonzept)
» UML (Unified Modeling Language) Geschäftsprozessmodellierung BPMN 2.0 (Datenflüsse Prozesse, Überblicksdiagramme, Maskenflussdiagramme,
Anwendungsfalldiagramme)
» Ausschreibung und Auswahl von IT Dienstleister für Implementierung SEPA Mandatsverwaltung
» SEPA Schulung interner Mitarbeiter (Formate DTA, DTAUS, DTI vs. XML, IBAN, BIC, SCT; SDD CORE, SDD COR1, SDD B2B, EBICS, Elektronische Unterschrift A003 /
A004 / A005 / A006; SWIFT Cash Management Standards/ MT Formate (MT940, MT942, etc.), Prüfziffernverfahren
Software Innovator 11 for Business Analysts (MID GmbH), IBM Mandate Manager, Lotus Notes



Branche Unternehmensberatung Zeitraum 2011 – ××××/××××××××××××× PT
Rolle SEPA Project Manager im Geschäftsbereich Business Technologe Versicherungen
Auftrag Referent SEPA Fachvorträge, Vertriebsunterstützung Key Account Management
Umfang » Kundenvertriebsakquisitionen Branche: Versicherung, Energieversorger, Telekommunikation
» Fachvorträge „Umsetzung von SEPA Anforderungen“ (z.B. van den Berg SEPA Experten Forum)



Branche Privatbank (Konzern: Société Générale) Zeitraum 01/2011 – 03/2011
1. Rolle Interim Manager/ Fachbereichsbetreuer in Abteilung IT Infrastruktur Management
Auftrag Unterstützung Fach- und IT Bereich Rechnungswesen/ Zahlungsverkehr (Schnittstellenfunktion)
Umfang » IT Infrastruktur (IBM AS/400, IBM iSeries), IT Applikation (SQL iSeries, iSeries- Navigator
» IT Produktionssteuerung Zahlungsverkehr (u.a. SCL, EMZ, STEP2, HBV, TARGET2, SEPA, XML, DTA, DTAUS, SWIFT FIN, MAOBE/ISE ) sowie Produktionssicherung
» IT Schnittstellen Manager Dateiaustausch Gateway/ FTS Connect zur Deutsche Bundesbank
» Zahlungsverkehrskoordinator: Umstellung vom Kommunikationskanal FTAM auf EBICS
» Analyse und Bewertung Electronic Banking Funktionalitäten von MultiCash (Omikron Systemhaus GmbH) für die Bereiche Zahlungsverkehr und Cash Management
» Prozessanalyse und Prozessoptimierung/ Automatisierung von Unternehmensprozessen

2. Rolle Testmanager Einführung Internet Banking Software (IT und Fachbereich)
Auftrag Stabile Produktivsetzung Internet Banking Anwendung „eBanking KORDOBA“ (Pilotierung)
Umfang » QS gesicherte Einführung der Funktionalitäten Admin- Client und PIN/ TAN- Client
» Festlegung Qualitätsmerkmale (nach ISO 9126), Migrationsablaufplanung
» Testplanung, Koordination Testaktivitäten, Ermittlung Testabdeckung anhand Risikobewertung
» Testdurchführung, Testauswertung, Fehlermanagement (Ticketerfassung, Fehlertracking)
» Erstellen Statusreport, Schulung Mitarbeiter als User der Anwendung Admin-Client
» Führung und Abarbeitung des Auftragsbuchs
Software PAYplus FTS, Core Banking System KORDOBA (Kernbankensystem Core24), FlexFinance Kreditfabrik Fernbach, Evolan (Kreditkartensystem), Siron AML (TONBELLER),
assyst (Axios)




Branche Investmentfondsgesellschaft (KVG, ehem. KAG) Zeitraum 01/2010 – 12/2010
Rolle Senior Teilprojektleiter Fund Accounting Migration (Fondsbuchhaltung)
Auftrag Ablösung V3 Fonds/ V3 Portfolio durch SunGard Asset Arena sowie Konzeption/ Implementierung einer automatisierten Rechnungsvorgangsbearbeitung in
gesamten Kapitalanlagegesellschaft
Umfang » Fachliche und technische Migration von Asset Arena Investment Accounting (GP3)
» Requirements Engineering, Beschreibung von funktionalen Anforderungen/ Spezifikationen
» Planung Schnittstellentest, Integrations-/ Akzeptanztest, Go Live, Parallellauf Produktion
» Prozessmodellierung, Implementierungsanalyse, Parametrisierung, Customizing, Schulung
» Erarbeitung Roadmap, Kommunikation, Koordinierung Verfügbarkeiten, Reporting
» Anpassung Arbeitsanweisungen, Organisationshandbuch (OHB) und SLA
» Automatisierung der Vergütungs-Kalkulation für verwaltete Sondervermögen sowie Rechnungserstellung und Rechnungsdatenverarbeitung/ Fee Aufschlüsselung
Anmerkung: Zum Teil englischsprachige internationale Projektarbeit (mit Frankreich)
Software SunGard: Fondsbuchhaltungssoftware V3 Fonds, V3 Portfolio (Front-Office), Asset Arena GP3



Branche Landesbank Zeitraum 12/2008 – 12/2009
1. Rolle Teilprojektleiter Depotservice (Custody)
Auftrag Migration Wertpapier- Abwicklungssystem von WIS auf WP2 (dwpbank)
Umfang » Stammdaten (Kunde, Depot, Gattung, Bestand, Umsatz)
» Jahresabschluss, Jahresbescheinigung, Jahressteuerbescheinigung, Abgeltungssteuer
» Kapitalmaßnahmen, Kapitaldienstleistungen, Hauptversammlung
» Strukturierte Produkte (z.B. OTC Derivate, Zinsderivate, Kreditderivate)
» Zahlstellenfunktion für eigene Emissionen, Effektive Wertpapiere im Tresor/ bei Lagerstellen
» Schnittstelle zwischen Fachbereichen und IT- Bereichen
» Geschäftsprozessmodellierung von Sollprozessen, Festlegung funktionaler Schnitt
» Definition Anforderungen an Service Level Agreement (SLA), Berichts-/Kommunikationsplanung
» Erstellung Projektstrukturplan, Ressourcen-/Meilensteinplanung und Status-/Risikobericht
» Arbeitsplatzbeschreibung/ schriftlich fixierte Ordnung (Organisationshandbuch)
» Qualitätssicherung Rahmenkonzept, Fachkonzepte, Testkonzepte, Datenverarbeitungskonzepte
» Projektcontrolling (Projektplan aktualisieren, Soll-Ist Vergleich, Projektprognose ableiten)
» Führung und Terminüberwachung einer priorisierenden Offene Punkte Liste
» Schulung/ Coaching von Projektmitarbeitern, Teilnahme und Protokollierung von Workshops
» Regulatorische und gesetzliche Anforderungen (MiFID, WpHG etc.)
Unterstützung Teilprojekte: Ordergeschäft, Buchungslogik, Collateral Management, Cut-Over Prozesse, Projekt Office (PMO), Migrationsmanagement,
Testmanagement, Customizing

2. Rolle Fachlicher Testkoordinator (temporär)
Umfang » Erstellung Testdrehbuch/-szenario (Planung Testablauf, Testumfang, Testdauer, Testtermine)
» Erstellung Testkonzept, Testleitfaden, Testraster, Testfälle, Testfunktionsketten
» Anforderungsanalyse Testrelevanz, Ermittlung Testdaten/ Testobjekte, Aufbau Testdatenbank
» Festlegung quantitative und qualitative Metriken zur Testabdeckung und Testende Kriterien
» Testfalldurchführung, Auswertung und Dokumentation Testergebnisse (SOLL IST Vergleich)
» Fehlerhandling Testabweichungen (Fehlererfassung/-beschreibung, Fehlertracking, Re-Tests)
» Monitoring Testfortschritt (Statusbericht Testvorbereitungs-/ Testdurchführungsfortschritt)
» Organisation Testteam (Ressourcenbedarf Skills/Verfügbarkeit, Jour Fixe Test)
» Testnachbereitung (Protokollierung Ergebnissicherung, Lessons Learned)

3. Rolle Business Analyst IT Datenmigration (temporär)
Umfang » Definition und Prüfung von Überleitungsregeln (Mapping), Qualitätssicherung Ergebnisse aus Probe- Migration, Aufbereitung Fehler-/Kontrolllisten, Abstimmsummen
Software WP2 (WPDirect, WebControlD, WPDynamik), WP-Ticket, WIS, ADABAS, Prime (WP Handelsabwicklung), Testtool TestBench (Imbus AG), ARIS Business Designer



Branche Landesbank Zeitraum 09/2008 – 11/2008
Rolle Senior Business Analyst Zahlungsverkehr Fachbereichsbetreuer IT/ Organisation Zahlungsverkehr (Schnittstellenfunktion)
Auftrag Machbarkeitsstudie „Auslagerung Zahlungsverkehrsprozesse“ (Business Process Outsourcing), Unterstützung Projekt De-Migration Auslandszahlungsverkehrsverfahren
angeschlossener SPK
Umfang » Analyse von Dokumenten (Rahmenvertrag, SLA Leistungsscheine, Arbeitsanweisungen)
» Proof of Concept/ Vorstudie (Machbarkeit, Kosten- Nutzen Analyse, Risikoanalyse)
» Projektkontextanalyse von fachlichen und technischen Rahmenbedingungen
» Identifizierung Ziele (sachliche Abgrenzung), Darstellung künftige Ziellandschaft (Sollprozesse)
» Identifizierung Aktionsfelder, Vorstellung Handlungsalternativen und Entscheidungsempfehlung
» Definition der benötigter Arbeitspakete (Prozesse, Technik, Verträge, SLA, Test)
» Planung Budget, Personal und Zeitrahmen (Starttermin, Endtermin, Projektdauer)
» Erstellung Aktivitäten Liste, Planung Detailaufgaben vor, während und nach der De-Migration
» Projektdokumentation, Prüfung Migrationskonzept und Test- und Cut-Over Planung
» Jour fixe (Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung), Erstellung Statusberichte
» Erstellung qualitätsgesicherter Anforderungskatalog und Pflichtenheft (Fachkonzept)
Software ADD online, NORD/IT Fremdwährungsverfahren, MERVA, SWIFT, ELKO, SEPA, DATAUS/ DTAZV, RTGS+, TARGET2 , EMZ, ONGUM, DVG (RZ Finanz Informatik)



Parallel-Auftrag im Zeitraum 09/2008 – 11/2008
Branche Genossenschaftsbank Zeitraum 09/2008 – 10/2008
Rolle Business Analyst Produktentwicklung/ Schwachstellenanalyse Telefon Banking System
Auftrag Fachliche Prüfung, Bewertung und Qualitätssicherung der Telefon Banking Software
Umfang » Problemanalyse Fach-/IT Architektur, Konzeption Anforderungsprofil Kundenerwartung
» Testentwicklung: Spezifikation Testplan, Testumfang, Testfälle und Testkriterien
» Testdurchführung: Analyse Sprachaufzeichnungssystem, Testdokumentation
» Testauswertung Testergebnisse vs. Erwartungshaltung, Bewertung Sprachaufzeichnungssystem
» Ergebnisdokumentation und -bewertung, Priorisierung nach Handlungsbedarf
» Lösungsoptionen/ Verbesserungspotential, Handlungsalternativen, Ergebnispräsentation



BERUFSERFAHRUNG IN DER LINIENORGANISATION

Branche Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG/ehem. KAG) Zeitraum 01/2010 – 12/2010
Funktion Abteilungsleiter Fondsbuchhaltung (Interim Manager) [8 Mitarbeiter]
Umfang » Neuauflage, Übernahme, Verschmelzung, Verwaltung und Auflösung von Sondervermögen (Spezialfonds, Publikumsfonds, Portfolio Mandate, Master KVG Konzepte)
» Fondsumstrukturierung/ -verschmelzung, Depotbankwechsel, Parameterpflege Stammdaten
» Erfassung Geschäftsvorfälle und Transaktionen im Buchhaltungssystem auf HGB/ IFRS Konten
» Buchung von Erträgen (Dividenden, Zinsen, Erträge aus Investmentanteilen), Bearbeitung Fondsbesteuerung und Quellensteuerrückerstattung, Kapitalmaßnahmen
» Opening und Closing von Finanzterminkontrakten, Derivate, Optionen, WP Leihen und Swaps
» Erstellung Ertragsrechnungen (Verwaltungsvergütung, Management Fee, Outperformance Fee)
» Ertrags- und Aufwandsbuchungen (Beratervergütung, Bestandsprovision, Depotbankvergütung, Depotgebühren, Prüfungskosten, Veröffentlichungskosten)
» Fondswertermittlung und Fondspreisermittlung inkl. Abstimmungen mit Depotbanken
» Überwachung Einhaltung von regulatorischen Anforderungen (z.B. Anlagegrenzprüfung, vertragliche Fondspreisuntergrenzen, Marktpreisrisiken, Kreditausfallrisiken)
» Kurskontrollen (Wertpapiere, Future, Devisenkassa- und Devisentermingeschäfte, Fondspreisabweichung zum Vortag), Disposition Barvermögen auf Überlaufkonten
» Kontrolle Einhaltung marktgerechter Bedingungen und Geschäftsbestätigungen (Confirmation)
» Plausibilitäts- und Eingabekontrollen ausgelagerter Kurs- und Stammdatenversorgung (Bewertungskurse Telekurs, Bloomberg und ValuePrice für ABS-/MBS- Papiere)
» Konto-/Geschäftsabstimmungen, Nachweislisten (Salden, Inventar, Vermögensaufstellung)
» Vorbereitung und Durchführung Fondsgeschäftsjahresabschluss (Fondsherleitung, Bildung von Rückstellungen, Ermittlung Aktiengewinn und Zwischengewinn,
Berechnung Aktienanteil am Fondsvermögen, Zwischengewinn, Fondsausschüttung, Buchungen nach Steuerrecht)
» Erstellung von Fondsberichten (Tageslisten Skontro-/ Kontenblatt, Ertragsausgleich)
» Zuarbeit für Fondsreports (GroMiKV , SolvV, AnlV, § 44 InvG, Jahres, Halbjahres-, Zwischen-, Auflösungsberichte), Erstellung Steuerunterlagen bei Ausschüttungen
» Identifizierung und Bewertung relevanter Anforderungen (MaRisk, BaFin, Compliance) zur inhaltlichen und prozessualen Ausgestaltung der unternehmensinternen
Vorgehens- und Verfahrensweise und Umsetzung entsprechender Maßnahmen (Neuer Produkt Prozess, NPP)
» Projektverantwortung Migration Fondsbuchhaltung von V3 Fonds auf GP3 (Asset Arena)
Software SunGard (Administratorentool V3.Basis Fonds, V3 Fonds, V3 Portfolio, Asset Arena GP3), SAP



Branche Unternehmensberatung Zeitraum 09/2008 – 12/2009
Funktion Bankfachberater mit Schwerpunkt Zahlungsverkehr und Wertpapierabwicklung [siehe Details unter Projektorganisation) [im Anstellungsverhältnis]



Branche Online- und Transaktionsbank Zeitraum 07/2007 – 08/2008
Funktion Abteilungsleiter Bank- Operation/ Wertpapierabwicklung 18 Mitarbeiter
Umfang Fachbereich Clearing & Settlement (Domestic Settlement/ Cross-Border Settlement)
» Orderabwicklung: Retailgeschäft, Eigenhandels- und Fondsabwicklung, Emittentendirekthandel
» Zuteilung Zeichnungsaufträge (Neuemissionsgeschäft), Abwicklung Wertpapierleihe/ Repo
» Institutionelles IPO- Geschäft (Erstellung Globalurkunde, Beantragung Zulassung bei CBF)
» Liefermanagement, Liefermahnungen, Exekutionsanzeigen, Zwangsregulierungen (Buy In)
» Stückzins- und Zwischengewinnzuführung, Geschäftsabstimmungen, Klärung von Differenzen
» Collateral Management, Liquiditätsversorgung via TARGET2, Risiko Management

Fachbereich Depotservice (Custody/ Effektenverwaltung)
» Kapitalmaßnahmen, Fälligkeiten, Erträge, Quellensteuer, Hauptversammlung, Depotüberträge
» Stammdatenpflege, Pflege Aktionärsregister Namensaktien CASCADE RS
» Erstellung unterjähriger Depotauszug, Einzelnachweis Depotgebühr, Depot Jahresabschluss etc.

Projektleiter Business Prozess und IT Outsourcing (Migration Wertpapierabwicklung sowie fachliche & technische Anbindung der Wertpapierabwicklung für Mandanten)
» Ordnungsgemäße Beendigung operativen Wertpapierabwicklung wegen Geschäftsfeldaufgabe bei einem IT Insourcing Unternehmen (= Softwareanbieter für Banken)
» Planung und Strukturierung Aufbau-/ Ablauforganisation einer Wertpapierabwicklung
» Überleitung operatives Geschäftsfeld Wertpapierabwicklung an ein Transaktion-/ Onlinebank
» Präsentation Produktportfolio Wertpapierabwicklung, Front-End-Systeme und Reporting-Tools
» Darstellung Prozesse/ Wertschöpfungsketten als Insourcer (Bereich: WP Abwicklung, Parametrisierung, Kundenpreismodell, Anbindungskosten, Transaktionsgebühr)
» Vorgehensweise Migrationsablauf, techn. Daten Mapping sowie fachliche Mapping Regeln
Software CASCADE OTC, CASCADE LION, CASCADE RS, CREATION Online, EUREX, VESTIMA+, Tradix Order Manager, Clearstream, Entax & GsBuHa



Branche Sparkasse Zeitraum ××××/×××××××××××××
Funktion Abteilungsleiter Bankgeschäftsabwicklung/ Zentraler Service 58 Mitarbeiter
Umfang Fachbereich Zahlungsverkehr (Inland/ Ausland)
» Leitwegsteuerung Zahlungsaufträge (Überweisung, Lastschrift, Scheck, Daueraufträge)
» Disposition LZB-/ Nostro- Konten, Tagesendverarbeitung, Abstimmung Bundesbankkonto
» Verarbeitungskontrollen Dateitransfer/ Buchungslogik Verrechnungskonten, Retouren
» Kontoauszugsdrucker, SB-Terminals, AWV Meldewesen, Migration OCR Schriftenlesersystem

Fachbereich Zahlungsmittel (Kartengeschäft, Sortengeschäft, Geldausgabeautomaten)
» Prozesse Kartengeschäft (Charge Card, Credit und Debit Card), Kartenverwaltung/ Kartenabrechnung
» Kartengestützte Zahlungsverkehrsverfahren/-abwicklung, Kreditkartenschattenbuchhaltung
» Kalkulation Deckungsbeitrag im Kartengeschäft (Produktportfolio inkl. Versicherungspakete)
» Notrufzentrale für Kartensperren (Debitkarte, Kreditkartenemittenten: MasterCard, VISA)
» Planung Einkauf/ Austausch von Kreditkarten, Debitkarten und Chipkartengeräte
» Sortenhauptkasse, Reiseschecks, Münzen, Medaillen, Edelmetalle, Aufladung Geldkarte
» Kalkulation und Betreuung Geldversorgung von Filialen und Geldausgabeautomaten (GAA)

Fachbereich Wertpapier- und Fondsabwicklung
» Erfassung Orderaufträge, Kontrolle Wertpapierberaterbogen (Risikoaufklärung Anlageberatung)
» Depotbuchhaltung/ -verwaltung (Personen-/ Sach-/ Lagerstellenbuch), Kapitalertragssteuer
» MiFID: Best Execution, Auftragsabwicklung, Wohlverhaltensregeln, WpHG Bogen, Meldewesen

Fachbereich Einlagengeschäft (Marktfolge Passiv)
» Giro- und Sparverkehr, Termin-/ Tagesgeldkonto, Online- Banking/ virtuelle Geschäftsstelle
» Nachlass- und Erbfallbearbeitung
» Policierung Bauspar- und Versicherungsverträge, Treuhänderische Verwaltung von Kfz-Briefen
» SCHUFA Auskunftsanfragen und Nachmeldung, Umzugsservice und Anschriftenermittlung
» Pflege Kundeninformationssystem, Freistellungsaufträge, Nichtveranlagungsbescheinigungen

Fachbereich Reklamation und Beschwerde-/Qualitätsmanagement
» Rückgaben Scheck und Lastschrift, Überweisungsrückruf, Nacherstellung Kontoauszüge
» Auskunftswesen (Banknachfragen, Rechtsanwaltskanzleien, gerichtliche Ermittlungsverfahren)
» Aufbau Beschwerde- und Qualitätsmanagement, Schadensregulierungen
» Aufbau Zentralarchiv (Lager- und Entsorgungslogistik für aufbewahrungspflichtige Dokumente)
» Vertretung der Sparkasse bei Rechtsstreitigkeiten sowohl außergerichtlich wie auch gerichtlich

Fachbereich Pfändungs- und Überziehungsbearbeitung/Mahnwesen
» Mahnwesen, Überwachung Dispositionskreditlinien, Kontensperrung
» Prüfung Amtsgerichtsbeschlüsse, Erstellung Drittschuldnererklärung, Durchführung Pfändung

Fachbereich Allgemeine Verwaltung und Organisation
» Pflege Organisationshandbuch/ Geschäftsprozessbeschreibungen
» Planung Betriebskosten/ Betriebs- und Geschäftsausstattung/ Investitionen (Ausschreibungen)
» Aufbau Zentraler Einkauf für Büromaterial (Investitionsplanung, Budgetkonsolidierung)
» Grundstücks- und Objektverwaltung (Facility Management), Bauüberwachung/ -abnahme
» Fuhrparkmanagement, Telefon- & Postzentrale, Empfang, Kurierlogistik, Hausmeistertätigkeiten
» Technikbetreuung (Tresor, Gebäudesicherheit), Arbeitsschutz/ -sicherheit, Unfallverhütung

Fachbereich Compliance
» Kontrolle der Einhaltung von unternehmensinternen, aufsichtsrechtlichen und gesetzlichen Compliance Anforderungen (MiFID, WpHG, KWG, BaFin), z.B. Einhaltung
organisatorischer Vorkehrungen zur Vermeidung potenzieller Interessenkonflikte, der Bedingungen zur Verhaltensrichtlinie, Organisationspflichten nach § 33 WpHG
» Analyse eines Interessen- und Insiderkonfliktpotentials beim Eigen- und Kundenhandel
» Durchführung von Schulungen zwecks Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Durchführung von Wertpapier- und Wertpapiernebendienstleistungen und zum Schutz
der Mitarbeiter vor unbeabsichtigten Fehlhandlungen, ggf. Beratung von Abteilungen und Mitarbeiter
» Beratung diverser Projekte bei Compliance Fragestellungen, Belehrungen Mitarbeiterleitsätze
» Informationsflusssteuerung von Compliance relevanten Tatbeständen
» Erstellung regelmäßiger Reports über die Compliance bezogenen Aufgaben an den Vorstand

Fachbereich Geldwäsche
» Kontrollen Bareinzahlungen ab 15 TEUR (Listen, Identifizierungsbögen, Einzahlungsbelege)
» Kontrolle Meldeliste Embargo/ Zahlungstransaktionen an/von nicht kooperierende Länder (FATF) samt Dokumentation der Ergebnisse pro nicht kooperierendes Land
» Kontrolle identifizierungspflichtige Transaktionen (Nachttresoreinzahler, Sorten, Reiseschecks, Edelmetalle, Wertpapier- und Depotgeschäft, Kontobewegungen
ausländischer Kunden bzw. abweichend wirtschaftlich Berechtigter, Legitimationen bei Privatgirokontoeröffnungen, etc.)
» Kontrolle ordnungsgemäßen Durchführung von Zuverlässigkeitsbeurteilungen bei Mitarbeitern
» Gefährdungsanalyse und Monitoring auffälliger Kunden via Siron AML (einschließlich Smurfing)
» Verdachtsanzeigen bei Auffälligkeiten (Kontenscreening)
» Kontrolle der Einhaltung der Anforderungen nach § 24c KWG (Kontenabrufsystem)
» Kontrolle/ Sicherstellung der Durchführung von regelmäßigen Mitarbeiterschulungen

Fachbereich Datenschutz
» Führung elektronisches Verfahrensregisters (Datenbank der Finanz Informatik GmbH)
» Kontrolle/ Sicherstellung der Durchführung von regelmäßigen Mitarbeiterschulungen
» Erstellung und Pflege Datenschutzkonzept (u.a. Videoüberwachungen, Datenvernichtung)
» Verpflichtung neu eingestellten Mitarbeiter auf das Datengeheimnis gemäß § 5 BDSG

Projekt Konzeption, Aufbau und Umsetzung einer vertriebsorientierten Service- Fabrik
» Entwicklung Gesamtstrategie „Marktpositionierung als vertriebsorientierte Service-Fabrik“
» Aufbau internes Kontrollsystemen (IKS) inkl. Implementierung Berichtswesen (Festlegung geeignete Kennzahlen zur Leistungsmessung, Messverfahren, Benchmark)
» Aufbau Balance Score Card (BSC) als Führungsinstrument zur Ausrichtung der Abteilung auf die strategische Ziele (Finanzperspektive, Prozessperspektive, Kunden-/
Marktperspektive, Potenzial-/ Mitarbeiterperspektive) inkl. Ableitung von umsetzbare operative Maßnahmen
» Einbindung Mitarbeiter („Vision“, „Beteiligte zu Mitwirkenden machen“, „Emotionen wecken“)
» Bestimmung von messbaren Zielen (Zielbeschreibung, Ursache-/ Wirkungsanalyse)
» Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Deckungsbeitragsrechnungen, Investitionsrechnungen
» Überwachung Prozess-, Budget- und Zielerreichung, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung
» Festlegung Erhebungsintervalle für Kennzahlen, Identifizierung benötigter Datenquellen
» Priorisierung von kritischen Erfolgsfaktoren, Überprüfung auf Zielkonformität
» Prozess- und Schwachstellenanalyse, Optimierungen von Schnittstellen und Prozesse
» Festlegung von Verantwortlichkeiten (Promotor) und Meilensteine (Start- und Endtermine)
» Kontinuierliche Überprüfung des Erfüllungsgrades der Zielerreichung (SOLL - IST Vergleich)
» Abweichungsanalyse (Ermittlung Ursachen und deren Auswirkungen auf Geschäftsprozesse)
» Präsentation der Entwicklungsfortschritte (Vorstand, Mitarbeiter und interne Kunden)

Erfolge
» Reduzierung der benötigter Mitarbeiter- Kapazitäten innerhalb von 4 Jahren um ca. 42%
» Optimierung Prozesse (kürzere Prozessdurchlaufzeit, Automatisierungsfortschritt/ Reduzierung manuellen Bearbeitungsaufwand, Optimierung Mitarbeiterressourcen)
» Realisierung von betriebsbedingten Kostenoptimierungs-/Kosteneinsparungspotentialen (Stückkosten, Wartungs- und Lizenzkosten, Beschaffung- und Materialkosten)
» Ausgezeichnete Umfrageergebnisse über erbrachte Dienstleistungsqualität & Revisionsberichte
» Stärkung Mitarbeiter durch Aufzeigen von Perspektiven, höherer Mitarbeiterzufriedenheitsindex
» Fehlerquellen/-häufigkeit durch Geschäftsprozess Standardisierung/ Automatisierung reduziert
» Nach Begutachtung der umgesetzten Maßnahmen hat regionale Sparkassenverband empfohlen, Abwicklungs-/Verwaltungsbereiche nicht auszulagern
Software CORONA (Kontenabstimmung), SE. Picasso (SE Systemhaus Emsdetten), Finanz Informatik, dwpbank (WP2, WPDirect, WebControlD, WPDynamik),
HIMALAYA Berater Front- End , Tolina (Überziehung, Mahnwesen, Pfändung, Postrückläufer), Rechnungswesen SAP ILORES, S-Firm



Branche Zentralbank Zeitraum ××××/×××××××××××××
Funktion Gruppenleiter Zahlungsverkehr [9 Mitarbeiter]
Umfang Fachbereich Produktion
» Steuerung termingerechter Arbeitsabläufe (RTGS+/ TARGET, EMZ/ ONGUM, MERVA)
» Bearbeitung SWIFT Nachrichten, Leitwegsteuerung, Disposition, Settlement Abstimmung

Fachbereich Projekte und Testaktivitäten
» Prozessoptimierung, Aufbau wieder verwendbare Qualitätssicherungs-/ Teststrukturen
» Erstellung Testkonzepte, Testfälle, Testdurchführung, Fehlernachverfolgung, Systemfreigaben
» Modifizierung Arbeitsanweisung, Funktionsbeschreibung, Organisationshandbuch
Software EFiS EDI Finance Service AG (ABK Systeme GmbH), Lotus Notes



Branche Transaktionsbank Zeitraum ××××/×××××××××××××
Funktion Vertriebsreferent Serviceportfolio Transaktionsbank (Abteilung Marketing & Sales) sowie
Spezialist Sales Support Transaktionsabwicklung/ Mandaten Migration
Umfang » Kunden Erstkontakt, Pflege Marktkontakte und Mandantendatenbank, Managementreport
» Marktrecherche, Marktpotentialstudien, Beantwortung request for proposal (RFP)
» Präsentation Leistungsportfolio (Wertpapiere, Fonds, Derivate, Zahlungsverkehr, Geld- und Devisengeschäfte, Post & Druck- Dienste, Front- Office- Systeme)
» Workshops (Organisation/Vorbereitung, Durchführung, Nachbearbeitung/ Auswertung)
» Darstellung von Wertschöpfungsketten und Schnittstellen (fachliche und technische Prozesse)
» Definition Leistungsscheine (Service Level Agreement; SLA)
» Analyse und Plausibilitätsprüfung von Geschäftsprozessen/ Geschäftsmodellen potentieller Mandanten für die Bereiche Zahlungsverkehr und Wertpapierabwicklung
» Eigenständige Erstellung von Preisindikationen/ Preisangebote für Transaktions- und Migrationkosten inkl. Modell-Szenarien Rentabilitätsrechnung
» Vertriebscontrolling (Erstellung Konzept inkl. Aufbau)
» Fachliche Prüfung von Vertragsentwürfen mit Mandanten (Rahmenvertrag, Migrationsvertrag)
» Schnittstellen-/Koordinationsfunktion zum technischen Migration Management
Software Core System db trader , db Smart, db coupon, FORSS (Fonds)



Branche Landesbank Zeitraum ××××/×××××××××××××
Funktion Leiter Technische Abwicklung Massenzahlungsverkehr Inland [9 Mitarbeiter]
Leiter Fachliche Abwicklung Individualzahlungsverkehr Inland [6 Mitarbeiter]
Sachbearbeiter Zahlungsverkehr Inland und Kundenservice
Umfang » Überweisung, Lastschrift, Scheck, Wechsel, Reklamationsbearbeitung, OCR Schriftenleser, DTA
» Steuerung Arbeitsabläufe/ Leitwege (Blitzgiro, Elektronischer Schalter Bundesbank, RTGS+)
» Elektronische Kontoführung (ELKO), Datenübertragung DATEV Aufträge an Rechenzentrum
» Kontenabstimmung und -disposition (LZB- Konto, Nostro- Konten), Verwaltung LZB Scheck
» Korrespondenzbankengeschäft, Dokumentengeschäft (Auslandsgeschäft)

Projektmanager (Austausch OCR Schriftenlesersystem, IBM RS/6000)
» Erstellung Anforderungsprofil/ Fachkonzept, Notfallvorsorgeplan, Datensicherungskonzept, Internes Kontrollsystem (IKS) , Leistungsbeschreibung, Prozessdarstellung
» Marktanalyse, Rentabilitäts-, Investitions-, Kapitalwertberechnung, Risiken - Chancen Analyse
» Festlegung/ Dokumentation Testaktivitäten und Testkontrollen, Erstellung Systemfreigabe
Software Finanz Informatik, van den Berg (vdb), CORONA, GEVA Konverter, SWIFT, RTGS+, TARGET

FREELANCER KONTAKTIEREN
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um das Freelancer zu kontaktieren.
Neu bei projektwerk?