Aktualisiert am 20.11.2017

Verfügbarkeit:


Kategorie:

Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen

Know How
Schwerpunkte SAP Beratung und Entwicklung in ABAP, ABAP OO, WebDynpro for ABAP und SAP Portal

Projekterfahrung in den SAP Modulen: SAP HR / HCM, SAP LO (MM/PP/SD), SAP SCM, SAP SRM

Programmiersprachen ABAP, ABAP OO, Java (Eclipse, NetBeans), .NET (Visual Studio), C, C++, PHP, JavaScript, FormCalc,

Technologien ABAP ListViewer, ABAP Workbench, Adobe Document Services (ADS), Adobe Interactive Forms (AIF), Adobe Livecycle Designer (ALD), Akitivitätsdiagramme, ALV (editierbar), Berechtigungskonzept im HR, Berechtigungsprofile, Business Add-Ins (BAdIs), Clustertabellen, Codeoptimierung, CSS, Debugging, Dynpro-Entwicklung, Formbuilder, HTML, HTML 5, Klassendiagramme, OpenSQL-Zugriffe, Performanceoptimierung, Laufzeitanalyse, PDF-basierte Formulare, SAP Basis (Transportaufträge, Benutzerinformationssystem, Benutzerpflege, Rollenpflege, Berechtigungskonzepte, Traces), SAP NetWeaver, SAP Portal, SAP SmartForms, SAPscript, SQL, Transportmanagement, Tree-ALV, RFC, UML-Modellierung, Verbucherbausteine, Verteilungsdiagramme, Webapplikationen mit WebDynpro ABAP und Java (WDA und WDJ), Webservice, XML


Datenbanken SAP DDIC, MaxDB (Open SQL), Oracle, MS SQL, MySQL


Weiterbildung
Zertifiziert in SAP TERP10 Solution Architect ERP - Integration of Business Processes with mySAP ERP (2011) / SAP Module: MM, PP, SD, CA, CO, FI, HR/HCM, LO, PM, CS, PS, BI, SEM
SAP 01 SAP Schulung Overview
SAP BC400 SAP Schulung ABAP Workbench
SAP BC401 SAP Schulung ABAP Objects
SAP BC402 SAP Schulung Advanced-ABAP
SAP BC405 SAP Schulung ABAP-Reportprogrammierung
SAP BC410 SAP Schulung Dialogentwicklung (Dynpro)
SAP BC430 SAP Schulung ABAP Dictionary
SAP BC460 SAP Schulung SAPscript
SAP BC470 SAP Schulung SmartForms
SAP BC480 SAP Schulung Adobe Interactive Forms
SAP BC490 SAP Schulung ABAP Performance & Tuning
SAP NW SAP Schulung NetWeaver Overview
SAP NET310 SAP Schulung WebDynpro für ABAP Grundlagen
SAP NET311 SAP Schulung Advanced Web Dynpro for ABAP
SAP NET312 SAP Schulung UI Entwicklung mit Web Dynpro für ABAP
SAP TAW12 SAP Einführung ABAP und ABAP für Fortgeschrittene
SAP TBW10 SAP Schulung BI - Business Data Warehousing
SAP EP SAP Enterprise Portal


Ausgewählte Projekte der letzten Jahre

Seit 08/2013 Versicherung

Projekt Erstellung einer RMI Schnittstelle (Remote Method Invocation) im Zuge der Einführung einer Mehrsystemlandschaft, für verteilte Methodenaufrufe

Um die Darstellung der WebDynpro Komponenten von der Logik und Datenhaltung zu trennen, sind diese Bereiche auf zwei unterschiedliche Systeme verteilt worden. Die Kommunikation untereinander ist über RFC-fähige Funktionsbausteine und einem Shared-Memory-Objekt realisiert.
Im weiteren Verlauf entstand die Anforderung, einen Methodenaufruf auf dem Darstellungssystem durchzuführen und direkt an die Businesslogik und die Datenhaltung zu gelangen.
Zu dieser Anforderung gibt es keine Standard SAP Funktionalität. Somit wurde ein Übersetzer entwickelt, der dynamisch die Methodenparameter auf dem ersten System ausliest, diese per remotefähigem Funktionsbaustein an das zweite System weiterleitet und dort dynamisch die gleiche Methode aufruft, welche die Businesslogik enthält und auf die Datenhaltung zugreifen kann. Nach der Bearbeitung werden die Parameter wieder zurück geschickt und dort an die Methodenparameter übergeben.
Nun kann ein Entwickler wie gewohnt auf die Methoden des einen Systems zugreifen, ohne sich wie bisher weitere Gedanken zur Problematik der neuen Mehrsystemlandschaft machen zu müssen.
Einige Besonderheiten hierbei waren, eine Ablauffähigkeit in unterschiedlichen Umgebungen, Unabhängigkeit von Fremdpaketen und pro Methodenaufruf nur einen Aufruf eines remotefähigen Funktionsbausteins, um die Kommunikationsmenge so gering wie möglich zu halten

Eingesetzte Techniken: SAP CRM ABAP 7.0, ABAP, ABAP OO, WebDynpro ABAP, DDIC, dynamische und generische Vorgehen, RFC Funktionsbausteine, Ausnahmebehandlung, Nachrichtenklassen, Transportwesen, Shared Memory Objects, Mehrsystemlandschaft


04/2013 bis 08/2013 Versicherung

Projekt Einführung von Namenskonventionen und Programmier-richtlinien beim Refactoring von WebDynpro-Komponenten mit Trennung der Darstellung, Logik und Datenhaltung

Um die Darstellung der WebDynpro Komponenten von der Logik und Datenhaltung zu trennen, sind diese Bereiche auf zwei unterschiedliche Systeme verteilt worden. Die Kommunikation untereinander ist über RFC-fähige Funktionsbausteine und einem Shared-Memory-Objekt realisiert.
Im Zuge der Umsetzung von neuen Namenskonventionen und Programmierrichtlinien, war es erforderlich alle DDIC-Elemente in bestimmte Namensräume zu überführen und eine grundlegend neue Paketzuordnung vorzunehmen. Aufgrund der Namensänderung mussten die Abhängigkeiten untereinander, sowie die Verwendung in verschiedenen Bereichen, bei Attributen und im Quellcode angeglichen werden. SAP bietet hier keine Standardlösung an, somit wurde angesichts der hohen Menge an DDIC-Elementen eine eigene Lösung entwickelt.
Im Zuge weiterer Vorgaben durch die Programmierrichtlinien, sind im Quellcode stehende Nachrichten in Nachrichtenklassen, Konstanten in Konstantenklassen ausgelagert, sowie Kommentarausgabeverbesserungen vorgenommen worden.
Alle Änderungen sind ständig in einer Entwicklerdokumentation zu pflegen.

Eingesetzte Techniken: SAP CRM ABAP 7.0, ABAP, ABAP OO, WebDynpro ABAP, DDIC, Remote (RFC) fähige Funktionsbausteine, Ausnahmebehandlung, Shared Memory Objekte, Nachrichtenklassen, Transportwesen


03/2013 bis 04/2013 Automatisierungstechnik

Projekt E-Mail Funktionsbaustein mit erweiterten Funktionen

Um mehr Einstellungsmöglichkeiten beim Versenden von E-Mails über das SAP-System zu erhalten, war die Anforderung einen vorhandenen Funktionsbaustein um definierte Funktionen zu erweitern. Dieser soll mehr Parameter in der Schnittstelle aufweisen, um z.B. Massenmails an E-Mail Adressen und SAP-User verschicken zu können. Eine detailreiche Ausnahmebehandlung war bei der Vielzahl an Operationen zwingend erforderlich. Um im internationalen Unternehmen produktiv eingesetzt werden zu können, war die Übersetzung der Parameterkurztexte, der Funktionsbausteindokumentation und der technischen Dokumentation, sowie ein detailliertes Ablaufdiagramm eine abschließende Anforderung.

Eingesetzte Techniken: SAP ECC 6.0, ABAP, ABAP OO, DDIC, Funktionsbaustein, Ausnahmebehandlung, Nachrichtenklassen, Messages, UML-Diagramme, SAP-Modul: SAP HR / HCM


02/2013 bis 02/2013 Medienkonzern

Projekt WebDynpro Eingabemaske für eine Vertreterdefinition bei Abwesenheitsanträgen

Bei Abwesenheitsanträgen sollen Vertreter für die Zeit der Abwesenheit definiert werden können. Eine WebDynpro Komponente mit Eingabeformular soll in den ESS-Workflow eingefügt werden. Die Anforderung war es, aus einer vorgefilterten Auswahl an Usern einen Vertreter auszuwählen. Dazu wurde eine F4-Suchhilfe hinterlegt, die weitere Filterkriterien bereitstellt. Der gewählte Vertreter soll mit Details angezeigt werden und danach gespeichert werden. Ein bereits vorhandener Vertreter kann auch wieder gelöscht werden.

Eingesetzte Techniken: SAP ECC 6.0, ABAP, ABAP OO, DDIC, Infotypen, WebDynpro ABAP, Funktionsbausteine, Berechtigungsmanipulation, Suchhilfe, UML-Diagramme, SAP-Modul: SAP HR / HCM

02/2013 bis 02/2013 Automotive

Projekt Manipulation des SAP-Berechtigungskonzepts zur Ausgabe von Custom-Infotypen in einem Adobe Interactive Forms für Benutzer mit minimalen Berechtigungen.

Anforderung war es, das vorhandene SAP-Berechtigungskonzept so zu manipulieren, sodass es nicht-Berechtigten Usern erlaubt, Infotypen auszulesen. Dieser Userbereiche wurde durch eine Whiteliste, in Form einer editierbaren Z-Tabelle, eingeschränkt. Realisiert wurde dies durch eine BAdI-Implementierung, die eine Berechtigungsmanipulation im SAP-Standard beim Zugriff auf Infotypen zulässt. So sollten verschiedene, neu hinzugefügte Customizing Infotypen ausgelesen werden. Diese sollen in ein Adobe Interactive Forms ausgegeben werden. Das vorhandene AIF wurde um eine dynamische Anzahl an Seiten erweitert, welche die erwähnten Infotypen anzeigen. In der Transaktion wurde der Selectionscreen um weitere benötigte Elemente erweiter, die durch diese Implementierung erforderlich sind.

Eingesetzte Techniken: SAP ECC 6.0, ABAP, ABAP OO, Business Add-Ins (BAdIs), DDIC, Infotypen, Selectionscreen, Adobe Interactive Forms (AIF), Adobe Lifecycle Designer 8, Laufzeitanalyse und Codeoptimierung, SAP-Modul: SAP HR / HCM


01/2013 bis 02/2013 SAP Consulting

Projekt Produktentwicklung einer Software zur Migration von Abrechnungs- und Zeitwirtschaftsdaten

Um den Bedarf von realistischen Testdaten erfüllen zu können, wurde ein Programm entwickelt, das Abrechnungsergebnisse und Zeitwirtschaftsdaten migrieren kann. Diese Daten liegen in Clustertabellen vor, die mit Funktionsbausteinen und Makros unter Beachtung der Pufferung gegenüber der Datenbank ausgelesen und geschrieben werden müssen. Um Lese- und Schreibvorgänge realisieren zu können, wurden jeweils eigene Funktionsbausteine entwickelt, welche die geforderten Funktionalitäten der Abrechnungsdaten und der Zeitwirtschaftsdaten erfüllen. Über einen Remote Function Call (RFC) werden die optional auch anonymisierten Daten per XML-Transformation an das Zielsystem gesendet. Das Nutzerhandbuch und die Oberfläche wurden um die neuen Funktionen erweitert.
Auch wurden die neuen Features mit unterschiedlichsten Testfällen geprüft. Durch Laufzeitanalysen der Tests konnte die Performance durch Codeoptimierung noch gesteigert werden.

Eingesetzte Techniken: SAP ECC 6.0, ABAP, ABAP OO, DDIC, Open SQL, RTTI/RTTS, Dynpro, Infotypen, RFC, XML-Transformation, UML-Modellierung (Aktivitätsdiagramm, Verteilungsdiagramm), Laufzeitanalyse und Codeoptimierung, SAP-Modul: SAP HR / HCM

11/2012 bis 12/2012 IT Diensleistungen für Banken

Projekt Integration von Monitoring Reports in ein vorhandenes SAP Portal

Ziel war es, im SAP HR Umfeld auf Grundlage einer vorhandenen Datenbasis verschiedene, filterbare Auswertungen zu erstellen. Diese wurden in ein Hauptframework eingebettet, welches über ein SAP Portal aufrufbar ist. Dies wurde in einer WebDynpro Komponente realisiert, welche komponentenübergreifend kommunizieren kann. Über einen WebDynpro Tree sind verschiedene IDs auswählbar, auf deren Grundlage ausgewertete Daten über ein WebDynpro ALV ausgegeben werden. Zur übersichtlicheren Darstellung der ausgegebenen Daten sind diese in mehreren Farben, in Abhängigkeit der eingestellten Kriterien, unterteilt dargestellt. Zusätzlich stehen verschiedene Sortiereinstellungen zur Verfügung. Weitere Anpassungen wurden im Layout des ALV gemacht, um diese einheitlich integrieren zu können. Über Hotspots können die Dokumente hinter den Daten direkt angewählt, betrachtet und bearbeitet werden. Für die weitere Bearbeitung können die ausgegeben Daten ins PDF- und Excel-Format exportiert werden.
Für die Kommunikation mit Mitarbeitern und Vorgesetzten wurde eine Sendefunktion für Erinnerungsmails eingebunden.

Eingesetzte Technik ABAP, ABAP OO, DDIC, WebDynpro ABAP, WebDynpro Tree, WebDynpro ALV, Dateiexport, Dateispeicherung, SAP Portal, Personaladministration (PPOME, PA30), SAP-Modul: SAP HR / HCM

08/2012 bis 10/2012 SAP Consulting

Projekt Erweiterung einer interaktiven Formulareingabemaske mit Schnittstelle zum SAP-System und Verwaltung der eingegebenen Daten über Web Dynpro.

Ziel des Projekts war es, eine vorhandene Eingabemaske um spezifische Felder zu erweitern. Dies wurde in Adobe Form Designer realisiert. Die eingegebenen Daten können mittels Sendebutton über einen Webservice an ein SAP-System geschickt werden, welches die Daten verarbeitet und speichert. Eine weitere Vorgabe war es, die gespeicherten Daten über ein Backend verwalten zu können. Diese Verwaltung ist in ein vorhandenes SAP Portal integriert worden und besteht aus einer WebDynpro Anwendung, in welcher ein editierbares WebDynpro ALV die Datenadministration zulässt.

Eingesetzte Techniken: SAP Netweaver, ABAP, ABAP OO, Web Dynpro ABAP, WebDynpro ALV, Dateiexport, SAP Portal, Adobe Interactive Forms (AIF), FormCalc, JavaScript, Adobe LiveCycle Designer (ALD), SAP-Modul: SAP HR / HCM



01/2012 bis 07/2012 Automobil

Projekt Erweitern einer Anwendung für die Auswertung einer Crossdock Prognose

Das international agierende Unternehmen besitzt mehrere Produktionswerke. Um die Einkaufskonditionen zu optimieren, werden die kumulierten Bestellungen aller Werke über ein Werk bestellt und abgerechnet. Im Crossdock werden die Waren kommissioniert und an die anderen Werke versendet. Um die Anzahl von Ladungsträgern und Transporteinheiten zu den Lieferabrufen der zukünftigen Periode vorhersagen zu können, wurde eine ABAP Anwendung erstellt, welche eine Prognose auf Grundlage der realen Bestellungen aus dem SAP-System erstellt. Die ausgewerteten Daten werden in einer WebDynpro ABAP Oberfläche dargestellt. Hinzu kommt das Vergleichen der Soll- und Istdaten, um so ein Anpassen und Optimieren der Software
zu ermöglichten.

Eingesetzte Techniken: ABAP, ABAP OO, DDIC, WebDynpro ABAP, WebDynpro Tree, WebDynpro ALV, Dateiexport, Dateispeicherung, SAP Portal, SAP-Module: SAP Lieferantenmanagement (SAP-LO-MM), SAP-LO-PP, SAP-LO-SD, Supply Chain Management (SAP-SCM), Supplier Relationship Management (SAP-SRM)

01/2011 bis 12/2011 Softwarehersteller

Projekt Einbinden einer PayPal-Bezahlmethode in das proprietäre Shopsystem des Unternehmens und Erstellen eines Verschlüsselungsalgorithmus zur eindeutigen Identifizierung des Lizenzschlüssels

Das Unternehmen wollte neben den Retail-Versionen einer Software diese auch noch online in ihrem Shopsystem anbieten. Neben verschiedenen Zahlungsfunktionen wie Kreditkartenzahlung und Bankeinzug soll auch PayPal benutzt werden. Hier wurde zunächst das PayPal-System analysiert, um dies mit möglichst geringem Aufwand einzuführen. Im Anschluss wurden die benötigten Schnittstellen definiert und implementiert. Als Entwicklungssystem dient hierbei das PayPal Sandbox-System. Nach erfolgreicher Evaluierung ist die Anwendung in das Produktivsystem transportiert und auf dem Internetauftritt aktiviert worden.
Um die Softwarelizenz eindeutig identifizieren zu können, benötigt das Unternehmen eine PHP-Anwendung, welche eine bestimmte Anzahl an Keys in vordefinierten Zahlenbereichen erstellt und als .csv Datei ausgibt. Unterschiede im Schlüssel sollen eine schnelle Identifizierung in Retail- und Online-Version möglich machen. Als Grundlage dienen verschiedene Verschlüsselungsalgorithmen, sowie mehrere Übersetzungstabellen.

Eingesetzte Technik: HTML, PHP, CSS, MySQL, JavaScript, PayPal Sandbox


10/2010 bis 01/2011 Wissenschaft und Forschung

Projekt Evaluation von Near Field Communication (NFC) in mobilen Endgeräten als Mobile Payment der Zukunft in Deutschland.

Die Option mit dem Smartphone zu bezahlen besteht seit einiger Zeit. Mit einer Analyse wurden die Möglichkeiten von berührungslosem Bezahlen mit Near Field Communication (NFC) in mobilen Endgeräten auf dem deutschen Markt betrachtet. Im Focus standen hierbei Smartphones mit dem Apple und Android Betriebssystem und deren aktueller und zukünftigen Verbreitung auf 5 Jahre. Als momentane Alternative von NFC dienen Barcodes und QR-Codes zur Übertragung von kleinen Arbeitssätzen.

Eingesetzte Technik Mobility, iOS, Android, Near Field Communication (NFC), Barcodes, QR-Codes