Logo SAP SD Consultant - 1223

Deutschland , Deutschland

Aktualisiert am 22.08.2017

Verfügbarkeit:


Kategorie: IT

Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen

05.2016 - heute Branche: Bau
SAP Logistik Consultant
Projekt: Landscape Transformation. Company Code Split, Plant Reallocation.
Der Kunde hat die Management Struktur überarbeitet und möchte nun die legalen Strukturen anpassen.
Das Szenario in diesem Transformationsprojekt umfasst den Company Code Split, mehrere neue Buchungskreise sowie die Verlagerung mehrerer Werke in einen neuen Buchungskreis.
Hierbei erarbeitete ich die Konzeption in den Bereichen Vertrieb (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktion (PP-PI) und Instandhaltung (PM).
Überblick: SD/MM, PP-PI, PM



04.2000 - 04.2014 Branche: Maschinenbau
Abteilungsleiter IT-Organisation
Projektaufgaben in Firmen- und Gruppenprojekten mit Schwerpunkt SD und MM.
Verantwortlich für jährliche Projektplanung mit Budgetverantwortung.

Ausgewählte Projektaufgaben
Jährlich: Erstellung der Projektplanung und des IT-Budgets
Anforderungsmanagement. Erheben der Projektanforderungen aus Sicht der IT sowie aus den einzelnen Geschäftsprozessen. Entwicklung der Projektideen zu konkreten und vollständigen Anforderungsbeschreibungen in Zusammenarbeit mit den Prozessverantwortlichen. Definition für die Umsetzung des Customizing. Bewertung mit dem geschätzten Aufwand sowie dem erwarteten Nutzen. Analyse von Abhängigkeiten, Priorisierung. Erarbeitung eines entscheidungsreifen Projektportfolios und Vorlage bei der Geschäftsleitung. Erstellen des IT-Budgets.
Jährlich: Mitwirkung am IT-Planungsprozess der Unternehmens-Gruppe
Ausarbeitung von Projektanforderungen, Bewertung und Priorisierung. Entscheidung über das Projektportfolio. Verteilung der verfügbaren Projektressourcen (20.000 Personen-Tage) auf Firmen- und Gruppenprojekte.
2013: Optimierung Angebotsverfolgung (Firmen-Projekt)
Funktion: Projektleitung. Phasen: Konzeption, Test+Abnahme, Rollout, Go Live Support.
Auf Basis einer vom Vertrieb durchgeführten Analyse wurden Verbesserungspotenziale in der Angebotsverfolgung identifiziert und umgesetzt.
Mit den Änderungen kann nun die Angebotsverfolgung durchgängig im CRM-System erfolgen, die notwendigen Daten für SAP werden durch eine neu entwickelte Schnittstelle übergeben.
2013: Upgrade EHP6 Anwendungstest (Firmen-Projekt)
Funktion: Leitung eines Testteams. Phasen: Testphase, Nachtest, Freigabe für Go Live.
Bearbeitung von ca. 350 Testfällen mit 18 Key-Usern, Defect-Management und Dokumentation im HP Quality Center. Handling von nachträglich identifizierten Fehlern im Produktiv-System.
2011: Order Automation (Gruppen-Projekt)
Funktion: Projektleitung. Phasen: Prozessanalyse, Konzeption, Umsetzung. Übergabe an Key-User Gremien.
Erarbeitung verschiedener Konzeptionen mit unterschiedlichen Teams und dem Ziel, Kundenaufträge ohne weitere manuelle Bearbeitung bis zur Werkbank prozessieren zu können. Implementierung, Go Live Support im Vertrieb Deutschland.
2011: Rootpricing (Firmen-Projekt)
Funktion: Projektmitglied. Phasen: Konzeption bis Test.
SAP-basierte Lösung zur Gestaltung von Preisvereinbarungen zum Kunden durch Vertriebsingenieure.
Umsetzung einer neuen Preis-Strategie mit erheblich stärker differenzierten Konditionen auf Ebene Produktwurzel. Darstellung von BW-Daten mit Mengen, Umsätzen und Deckungsbeiträgen. Integrierte Simulationsrechnungen zur Analyse geplanter Konditionsänderungen. Automatische Konditionspflege nach Freigabe der Preisvereinbarung. Massenpflege basierend auf Regeln, z.B. für Neuprodukte.
2010: Quote Handling Solutions (Gruppen-Projekt)
Funktion: Projektleitung. Phasen: Konzeption, Test und Abnahme, Schulung, Go Live Support.
Alternative Gestaltung des Angebotsdrucks für komplexe Lösungen bei gleichzeitigem Erhalt der zugrunde liegenden Materialstammdaten und Preisfindungsstrukturen für die internen Prozesse.
Erarbeitung und Abstimmung der rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen, mögliche Gefahren durch Anwenderfehler, Grenzen des Konzepts.
2010: Customer Parameter Setting (Gruppen-Projekt)
Funktion: Projektmitglied. Phasen: Redbook.
Konzeption für eine Funktionalität, die es dem Kunden ermöglicht, Geräteparameter vorzudefinieren und werksseitig einstellen zu lassen. Integration dieser Funktionalität in die Auftrags- und Beschaffungsprozesse.
2009/2010: Re-Design TSP-Handling (Gruppen-Projekt)
Funktion: Mitglied Steering Committee
Vertretung der Sales Center. Stärkere Integration der Abwicklung von technischen Sonderprodukten in die Standardprozesse Anfrage, Materialstamm, Auftragsabwicklung, Bestellung.
2009: E-direct Pricing (Gruppen-Projekt)
Funktion: Projektleitung. Phasen: Prozessanalyse, Konzeption, Test und Freigabe.
Erstellen einer Sonderlösung im weltweiten, harmonisierten pricing der Produktlinie e-direct, die von den üblichen Rabattierungen ausgenommen ist und ausschließlich mengenabhängig mit Staffelpreisen angeboten wird. Für definierte Händler werden diese im Übrigen fixen Staffeln verbessert und erlauben so das Erzielen einer Marge bei Wiederverkauf zu Listenpreisen. Projektleitung für Rollout im Vertrieb Deutschland, Test, Schulung und Go Live Support.
2009: Masterpricing (Gruppen-Projekt)
Funktion: Projektmitglied. Phasen: Konzeption
Mitarbeit an der Konzeption für ein grundlegendes Re-Design des Kalkulationsschemas sowie der internen Preisvereinbarungen für die Unternehmens-Gruppe. Deutliche Verringerung der Komplexität in der Verteilung von Preisen und Konditionen sowie der Berechnung von nationalen Preislisten. Signifikante Verkürzung der Dauer des jährlichen Preislisten Erstellungsprozesses.
2008: Lieferantendatenbank für Vertriebsingenieure (Firmen-Projekt)
Funktion: Projektleitung. Phasen: Konzeption, Test + Abnahme, Implementierung und Support.
Darstellung definierter, bevorzugter 3rd-party Lieferanten mit deren Leistungsspektrum, Preis- und Qualitätsinformationen für Kundenprojekte web-basiert im Intranet. Diese Information dient der Auswahl von 3rd-party Produkten im Rahmen von Kundenprojekten. Dargestellt werden speziell aktivierte Datensätze aus der Zusammenfassung von hierfür freigegebenen Informationen aus Lieferantenstamm und optischem Archiv.
2008: Stahlzuschlag (Gruppen-Projekt)
Funktion Projektmitglied, Vertretung der Sales Center. Phasen: Konzeption bis Go Live Support.
Mitarbeit an einem Konzept, das kurzfristig die Verrechnung eines Stahlzuschlages zum Kunden sowie intercompany zwischen den Vertriebs- und Produktionsgesellschaften der Unternehmensgruppe ermöglichte. Projektleitung für Rollout, Anwenderschulung und Go Live Support im Sales Center Deutschland.
2007: Einführung Rechnungsprüfung mittels Workflow
Funktion Projektleitung. Phasen: Konzeption bis Go Live
Mit der Einführung eines elektronischen Workflows entfiel der Versand von Originalen zwischen den Vertriebsbüros und der Vertriebszentrale. Es wurde erstmals Transparenz zum einzelnen Vorgang, zu gewährten Freigabegrenzen und Fristüberschreitungen erreicht. Es entfiel der Versand von Originalen zwischen den Vertriebsbüros und der Zentrale. Automatische Eskalation bei Fristüberschreitung. Der Bearbeitungsaufwand, die Durchlaufzeit und Skontoverluste reduzierten sich erheblich.
2006: Einführung Initiator (Gruppen-Projekt)
Funktion: Projektleiter. Phasen: Konzeption bis Go Live Support.
Hinweise von Service-Technikern an den Vertrieb, die zu Angeboten und Aufträgen führen, können mit einer zusätzlichen Partnerrolle verfolgt, gemessen und als Prämie zur Zielerreichung vergütet werden.
2006: Application Document Index (Gruppen-Projekt)
Funktion: Initiator, Mitglied Steering Committee.
Erweiterung des optischen Archivs (IXOS) um externe Datenquellen mit Dokumenten zu Gerätemodell und Seriennummer. Selektion nach Projekt, Auftrag, Position. Zusammenfassung aller projekt-, auftrags-, positions- und gerätebezogenen Dokumente in einer Sicht des Optischen Archivs, basierend auf drei verschiedenen Datenquellen. Druck- und Brennfunktionen für die Bereitstellung der Daten als kostenpflichtige Projektdokumentationsordner, die im Rahmen von Kundenprojekten kostenpflichtig geordert werden können.
2005: Einführung Optisches Archiv – IXOS (Firmen-Projekt)
Funktion: Projektleitung. Phasen: Konzeption bis Go Live Support.
Dezentrale Archivierung von Eingangsdokumenten zu Vertriebsbelegen an den Standorten bei zentraler Nachbearbeitung und Qualitätssicherung. Freigabeszenarien unter Berücksichtigung individueller Verfügungsrahmen, Eskalation bei Fristüberschreitungen
Zusatzfunktionen z.B. Archivierung zum Debitoren- und Kreditorenstamm.
2005: Konsignationsabwicklung mit Kunden (Gruppen-Projekt)
Funktion: Projektleitung; Phasen: Redbook bis Go Live Support.
Prozessanalyse, Erstellung Redbook, Test und Abnahme der harmonisierten Gruppenlösung. Pilotierung des neuen Prozesses im Sales Center Deutschland, Training und Support für Enduser.
2005: Migration SAP R3 (Firmen-Projekt)
Funktion: Leitung des Kernteams. Phasen: Konzeption bis GoLive Support.
Das zuvor auf R3 migrierte System wurde auf den harmonisierten Standard der Unternehmensgruppe für Vertriebsgesellschaften gehoben. Insbesondere technische Anpassungen im Kalkulationsschema, Partnerschema, Textschema, Nachrichten zum Kunden, Statistik, Optisches Archiv. Zusätzlich organisatorische Anpassungen im Auftragsmanagement (Texthandling, internes pricing)
2003: Migration SAP R2 / SAP R3 (Firmen-Projekt)
Funktion: Leitung des Kernteams. Phasen: Prozessanalyse bis Go Live Support.
Verantwortlich für die Erarbeitung IST-Analyse und Definition der Soll-Prozesse, Dokumentation im Intranet, Test und Abnahme der Umsetzung. Datenübernahme aus Altsystem. Konzeption und Durchführung von Enduser-Schulungen für 350 Mitarbeiter an 7 Standorten mit nternen und externen Trainern. Intensive Zusammenarbeit mit dem technischen Projektleiter.


Verfügbarkeit

sofort