SUCHE   
  

Projekte

2013
25
Nov

Der amerikanische Autor, Unternehmer und Marketing-Spezialist Seth Godin teilt in seinem Blog gerne Gedanken und Erfahrungswerte mit seinen Lesern – und er weiß, wovon er redet. Der Artikel „The three toxic stooges of the project apocalypse“ beschreibt eigentlich nichts Neues – aber ist ein guter Reminder für alle, die in Projekten arbeiten.

Die so genannten „Handlanger der Projekt-Apokalypse“ (als Autor und professioneller Speaker weiß man eben, wie man Titel zu Eyecatchern macht...) sind laut Godin:

1.     Überzogene Versprechen

Die Anfangsphase eines Projekts kann eine magische Phase sein, in der man sich grenzenlose Möglichkeiten und die perfekte Umsetzung ausmalt. Gerade dann ist jemand wichtig, der die Wahrheit ausspricht – ein „truth teller“, ein ehrlicher, erfahrener Mensch; nicht zu verwechseln mit einem Nein-Sager. Godin zitiert Merlin Mann: „Everything takes more time than you thought, everything costs more money than you thought, and almost everything turns out not quite as cool as you expected."

2.     Mangelhaftes Teilen

Seine Fehler, Sorgen und Hindernisse in den ersten Phasen des Projektes zu verstecken, ist ein basaler Instinkt. Hat man sich erstmal versteckt, fällt es leichter, dies auch weiterhin zu tun – auch innerhalb von Teams.

3.     Zu wenig abschließende Feinarbeit

Strenge Deadlines mögen ihre Vorteile haben (manche brauchen sie sogar), der Nachteil ist jedoch, dass die abschließende Feinarbeit manchmal auf der Strecke bleibt. Aber der Markt beziehungsweise der Kunde beurteilt nicht, wie viel Zeit und Aufwand man in ein Projekt gesteckt hat, er beurteilt das fertige Endprodukt.

Ergänzend führt Godin folgende Punkte an:

1.: Es gibt Fälle, in denen oben genannte Fallen dazu beitragen, ja geradezu nötig seien, um ein Kunstwerk zu schaffen. Diese Herangehensweise ist jedoch nicht zuverlässig.
2.: Das Internet macht es möglich, die Feinarbeit erstmal sein zu lassen und die Öffentlichkeit am Prozess teilhaben zu lassen, Feedback inklusive. Bei Betaversionen eines Produkts/einer Dienstleistung beispielsweise ist dieses Feedback ausdrücklich erwünscht. Der Launch ist in diesem Fall als Anfang, und nicht mehr als Ende eines Projekts zu verstehen. Darauf sollte man eingestellt sein, so Godin.

Den ganzen Artikel im Original finden Sie hier.

 

2013
20
Nov

20.11.2013. Die Mitgliederzahl bei projektwerk steigt. In zahlreichen Städten profitieren Freiberufler und Unternehmen bereits von den Plattformen, welche diese zueinander führt. Doch in welchen Städten werden die meisten Projekte ausgeschrieben? Die auf projektwerk veröffentlichten Projekte ergeben folgendes Bild:

Bild projektstädteMünchen ist mit 3306 veröffentlichten Projekten nach wie vor Spitzenreiter bei projektwerk. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es jedoch auch Veränderungen. Die Stadt Stuttgart, die es im letzten Jahr noch auf den zweiten Platz der Ranking-Liste geschafft hat, wurde dieses Jahr von Frankfurt und Hamburg überholt. Frankfurt belegt somit den zweiten Platz der Top-Projektstädte. Hamburg ist auf Platz drei, dicht gefolgt von Stuttgart auf dem vierten Platz. Berlin verdrängt Nürnberg dieses Jahr von dem fünften Platz.

Im letzten Jahr zeigte sich eine Diskrepanz zwischen den vertretenen Freiberuflern und den ausgeschriebenen Projekten in den einzelnen Städten in Deutschland. Auch dieses Jahr ist die Verteilung von Freiberuflern und Projekten zum Teil noch im Ungleichgewicht.

Im Raum Stuttgart besteht weiterhin ein Fachkräftemangel, obwohl die Zahl der angebotenen Projekte im Vergleich zum Vorjahr gesunken ist. In Frankfurt stellt der Fachkräftemangel ebenfalls eine Herausforderung dar. Diese ist jedoch weniger stark ausgeprägt, da Frankfurt im Gegensatz zu Stuttgart bei projektwerk unter den Top 5–Städten der Freiberufler vertreten ist.

Es gibt auch positive Veränderungen. Die meisten Freiberufler sind in Hamburg, München und Berlin vertreten. Hamburg landete letztes Jahr jedoch nur auf dem vierten Platz für die Anzahl der angebotenen Projekte und Berlin war gar nicht unter den Top 5 vertreten, was einen großen Mangel an Projekten in diesen Städten zur Folge hatte. Da Hamburg im projektwerk-Ranking dieses Jahr jedoch einen Platz nach vorne gerückt ist und Berlin auf dem fünften Platz der Top-Projektstädte landet, lässt sich vermuten, dass die Diskrepanz zwischen Freiberuflern und Projekten auf projektwerk in Bezug auf die Verteilung der Städte insgesamt geringer geworden ist. Oder liegt es möglicherweise daran, dass in diesen Städten aufgrund von höheren Budgets mehr Projekte realisiert werden konnten? Was sind Ihre Erfahrungen?

Über projektwerk:

Auf der Hamburger Job- und Projektbörse projektwerk.com werden monatlich knapp 2.000 Projekte und Jobs veröffentlicht. Mit nur zwei Klicks ist der direkte Kontakt zu Experten und Auftraggebern hergestellt: Kandidaten-  und Arbeitgebersuche in Echtzeit. Der langjährigen Erfahrung und großen Kompetenz beim passgenauen Matching vertrauen bereits über 90.000 Fach- und Führungskräfte sowie Unternehmen.

projektwerk betreibt spezialisierte Projektbörsen für die Branchen Architektur, Consulting, Creative, Engineering, Fashion, IT und Medical.

2013
22
Jan

Neues Portfolio – Neues Design

Beitrag von Maike / Kategorie: Presse

Hamburg, 22. Januar 2013. 2012 war ein Jahr der Veränderungen für die Hamburger Projektbörse projektwerk. So hat das Unternehmen sein Portfolio deutlich erweitert und bietet seinen Mitgliedern jetzt neben Projekten zur freien Mitarbeit auch erstmals die Möglichkeit, feste Jobs und Festpreisprojekte auszuschreiben, beziehungsweise sich auf diese zu bewerben. Weiterhin bietet projektwerk Unternehmen mit dem Firmenporträt eine Option, sich auf der Plattform und im Internet individuell im Rahmen ihrer Employer Branding-Aktivitäten zu präsentieren.

Auch an einem attraktiven Preismodell hat projektwerk im vergangenen Jahr gearbeitet: Mit der Einführung der Starter-Mitgliedschaft können Mitglieder viele Funktionen der Job- und Projektbörse bereits zu einem sehr günstigen Preis nutzen.

Zum Start ins neue Jahr hat projektwerk nun ein neues Layout entwickelt, das die Benutzerfreundlichkeit noch stärker in den Vordergrund rückt und zum Beispiel das Anlegen von Postings stark vereinfacht. Eine weitere Neuerung ist projektwerk on the go – ab sofort sind die Mitglieder auch unterwegs immer auf dem neuesten Stand - egal ob auf dem Tablet oder dem Smartphone.

„Unser Fokus lag darauf, unseren Mitgliedern noch mehr Flexibilität und eine modernere, nutzerfreundliche Anwendung zu bieten. Denn: In der Arbeitswelt hat sich in letzter Zeit viel getan – die Optimierungen auf projektwerk ermöglichen es unseren Mitgliedern, diesen Wandel aktiv mitzumachen“, so Dr. Christiane Strasse, Gründerin und Geschäftsführerin der projektwerk GmbH.

Über projektwerk
projektwerk ist die einfachste Projektbörse im Web. Mit dreizehn Jahren Expertise vernetzt projektwerk Freelancer und Unternehmen und bietet allen Teilnehmern des flexiblen Arbeitsmarktes eine Plattform für die schnelle und effiziente Rekrutierung von Spezialisten für Projekte sowie zur Vermarktung der eigenen Dienstleistung. Dafür wurde eine innovative Matching-Technologie entwickelt, die auf den Plattformen it.projektwerk.de, engineering.projektwerk.de, consulting.projektwerk.de, creative.projektwerk.de, medical.projektwerk.de und fashion.projektwerk.de zum Einsatz kommt.

2012
07
Mrz

Das neue projektwerk Projektarchiv sorgt für mehr Ordnung und Übersicht bei vielen Projekten, die einige Projektanbieter auf projektwerk haben.

Mit dem Release Ende letzten Jahres gibt es nun also den neuen Status „archiviert“ für Projekte. Das heißt, das Projekt ist noch öffentlich sichtbar für Interessierte, taucht aber nicht mehr zwischen den eigenen Entwürfen auf.

Neu ist unter dem Menüpunkt „Projekte“, der Punkt „Archiv“ und die Möglichkeit ein Projekt manuell im Bearbeiten-Modus zu archivieren. Außerdem werden Projekte, deren Veröffentlichungszeitraum ausläuft, nun automatisch in das Archiv verschoben und nicht mehr als Entwürfe gespeichert. Achtung: Projekte aus dem Archiv heraus erneut zu veröffentlichen, funktioniert nur bis zu vier Wochen nach dem Archivierungszeitpunkt. Falls Sie also bewusst vorhaben das Projekt nochmal zu veröffentlichen, sollten Sie es lieber als Entwurf speichern und nicht archivieren. Natürlich können Sie Projekte weiterhin auch endgültig löschen. Das Archiv ist öffentlich und daher für jeden einsehbar – natürlich anonymisiert.

2012
17
Feb

Seit Anfang des Jahres hat projektwerk die Qualitätsansprüche für die Veröffentlichung von Projekten und Profilen erhöht.

Es können nur Projekte und Profile veröffentlicht werden, die mindestens zwei  Kenntnisse  sowie einen Beschreibungstext von mindestens 150 Zeichen enthalten. Damit führt projektwerk ein Mindestmaß ein, dass zukünftig nichtssagende, lieblose Projekte und Profile zu verhindern weiß.

Für freiberufliche projektwerk-Mitglieder bedeutet das zum einen qualitativ-hochwertigere Matching-Ergebnisse und zum anderen mehr Informationsmöglichkeiten vor der Kontaktaufnahme mit Projektanbietern. Die Projektanbieter-Seite wiederum, findet im Endeffekt  schneller passende Bewerber. Für beide Seiten eine klare „Win-Win“-Situation.

2012
21
Jan

projektwerk betreibt mittlerweile sechs Plattformen für die Bereiche IT, Consulting, Creative, Engineering, Fashion und Medical. Zwar stellt die Trennung der Branchen vor allem Freelancer vor eine Herausforderung, wenn es um Skills geht, die z.B. sowohl der IT als auch dem Consulting zugeordnet werden können. Allerdings ist projektwerk seit der Spezialisierung  der Projektbörsen nicht mehr "nur" eine IT-Projektbörse und bietet so nun auch vielen Ingenieuren, Kreativen, Modedesignern und freiberuflichen Ärzten die Möglichkeit Projekte zu finden und zu besetzen.

Monatlich werden ca. 1.500 Projekte veröffentlicht auf die sich registrierte Freelancer bewerben können. Umgekehrt veröffentlichen die Freelancer ihr Profil, um ihre Verfügbarkeit für Projekte zu zeigen und ihre Dienstleistungen zu vermarkten.

Einen Überblick über die projektwerk Plattformen und wann es sinnvoll ist, Projekte über eine Projektbörse zu veröffentlichen, können Sie hier erfahren.

 

 

2011
08
Aug

"Es gibt doch das Internet, da kann ich überall arbeiten" - das war lange Zeit ein geflügelter Satz und eine mehr oder weniger schöne Illusion. Denn manchmal oder in manchen Projekten funktioniert es nicht so einfach, da ist zumindest zuweilen persönliche Abstimmung notwendig. Der heutige Beitrag gibt Euch einen kleinen Überblick, wann wie viel Nähe zu den Projektkollegen oder Auftraggebern notwendig ist.

Anbahnung: Die groben Anforderungen und Aufgaben sowie die "Papierform inkl. Referenzen" eines Freelancers werden noch über projektwerk (manchmal auch andere Projektbörsen ;-)), E-Mail, Skype oder Telefon geklärt. Wenn Anforderungen und Kenntnisse zu passen scheinen, trifft man sich aber doch mal - in der Regel um zu schauen, ob die Chemie stimmt und wie generell der persönliche Eindruck ist.

Verhandeln: Geht auch am besten persönlich, besonders wenn es nicht um Standard-Stundensätze geht, z.B. weil ein Projekt mit langfristiger Perspektive ansteht oder Skills und Anforderungen doch nicht so perfekt zusammenpassen. Die formale Vereinbarung ist dann in der Regel gut remote zu machen, schließlich unterschreibt man keinen Staatsvertrag mit Pressevertretern.

Projektbeginn: Egal ob ein Freelancer in ein bestehendes Projektteam kommt oder ein Team neu zusammengestellt wird: Ein Kickoff-Meeting geht eigentlich nur persönlich. Nun gibt es Projekte, die aufgrund großer räumlicher Entfernungen remote laufen müssen; wenn nearshore oder offshore gearbeitet wird, erst recht. Hier ist die Erfahrung: Wenn Aufgaben nicht sonnenklar (ohne die Möglichkeit von Missverständnissen aus kulturellen oder sonstigen Gründen) definiert sind, wird´s schwierig. Die meisten Unternehmen, die so arbeiten, schicken daher Projektmanager vor Ort.

Arbeitsphasen: Wenn alle wissen, was zu tun ist, wann Zwischenergebnisse geliefert werden sollen, kann man auch von überall arbeiten - ausser in Projekten mit extrem viel Abstimmungsbedarf und kreativen Anteilen. Am besten funktioniert unserer Erfahrung nach eine gute Mischung aus persönlicher Zusammenarbeit und remote mit Meetings zwischendurch.

Abschluss: Erfolge soll man feiern! Auch wenn das häufig zu kurz kommt (auch in unseren Projekten): Das macht allein vor dem Rechner keinen Spaß ;-).

2011
11
Mai

In diesem Tipp der Woche möchten wir Ihnen die projektwerk Schnittstelle vorstellen. Mit der projektwerk Schnittstelle ermöglichen wir Ihnen das automatisierte Posting von Projekten.

Und so einfach funktioniert’s: Sie veröffentlichen ein Projekt auf Ihrer Website, und wenige Sekunden später wird es automatisch auch auf projektwerk veröffentlicht –  in Echtzeit. Somit wird Ihr Projekt sofort von Freelancern gefunden – und nicht, wie bei vielen anderen Projektbörsen, erst am nächsten Tag veröffentlicht.

Vorschläge zu passenden Projektpartnern stellen wir Ihnen unmittelbar nach der automatisierten Veröffentlichung direkt per E-Mail zu. Über die in der Mail gelisteten Links gelangen Sie direkt zu Ihren Matches.

Als Nutzer der Schnittstelle haben Sie einen weiteren, großen Vorteil:

Sie erhalten, im Preis inklusive, einen Account für alle projektwerk Branchenplattformen und können jeweils unlimitiert viele Projekten posten. Hier die projektwerk Branchenplattformen in der Übersicht: IT, Consulting, Creative, Engineering, Fashion und Medical.

Sie posten regelmäßig Projekte und veröffentlichen diese auf Ihrer Website? Sie möchten sich den Aufwand sparen, Projekte händisch bei uns einzustellen? Sie möchten regelmäßig branchenübergreifend Projekte ausschreiben? Dann empfehlen wir Ihnen herzlich die projektwerk Schnittstelle.

Bei Interesse an der Schnittstelle und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Daniela Chikato
040 4321 30 - 53
d.chikato@projektwerk.de

2010
09
Dez

Die Top Ten der Projektstädte

Beitrag von Maike / Kategorie: Marktmonitor, Presse

Hamburg, 09.Dezember 2010. Hamburg, Hauptstadt des flexiblen Arbeitsmarktes? Im aktuellen Marktmonitor rankt die Projektbörse projektwerk in ihrer Auswertung der auf projektwerk.com veröffentlichten Projekte und Profile die Hansestadt auf dem ersten Platz. Dicht dahinter liegt München, während sich Frankfurt und Berlin abgeschlagen auf dem dritten und vierten Platz wieder finden.

"Dass Hamburg sich an der Spitze des Rankings befindet, zeigt die Vielfalt der Möglichkeiten, in der Hansestadt flexibel zu arbeiten. In das Ranking sind die Branchen IT, Engineering, Unternehmensberatung und Kreativ eingeflossen", so projektwerk-Geschäftsführerin Christiane Strasse. Besonders in den Bereichen IT und Technologie bietet der Standort Hamburg Freiberuflern gute Chancen. Laut dem Magazin der Handelskammer Hamburg, „hamburger wirtschaft“, sei Hamburg in Bereichen wie Verkehr, Gesundheit und Energie gut aufgestellt. Besonders diese Branchen seien laut BITKOM relevante Themen mit viel Potential für zukünftiges Wachstum.

Für das Ranking wurden alle Projekte und Profile berücksichtigt, die im November auf projektwerk.com veröffentlicht wurden.

Über projektwerk
projektwerk ist die einfachste Projektbörse im Web. Mit elfjähriger Expertise vernetzt projektwerk Freelancer und Unternehmen und bietet allen Teilnehmern des flexiblen Arbeitsmarktes eine Plattform für die schnelle und effiziente Rekrutierung von Spezialisten für Projekte sowie zur Vermarktung der eigenen Dienstleistung. Dafür wurde jetzt eine innovative Matching-Technologie entwickelt, die auf den neuen Plattformen it.projektwerk.com, engineering.projektwerk.com, fashion.projektwerk.com, consulting.projektwerk.com und creative.projektwerk.com zum Einsatz kommt.

Ansprechpartnerin

Simone Amores
Kleine Seilerstraße 1
20359 Hamburg
Tel: 040/ 432130-53
Fax: 040/ 432130-10
presse@projektwerk.de

2010
13
Okt

In den letzten Tagen haben viele unserer Mitglieder gefragt, wie denn ein Profil optimalerweise aussehen sollte, um auch entsprechende Matches zu erhalten. Das nehmen wir als Anlass, Ihnen hier eine kurze Anleitung an die Hand zu geben:

Beim Matching werden Übereinstimmungen zwischen Profilen und Projekten berechnet. Daher sind Ihre Angaben besonders wichtig, um treffende Matching-Ergebnisse zu erhalten.

Hier also die Hebel, die Sie selbst in der Hand haben, um Ihr Matching zu verbessern - beispielhaft an einem Profil erklärt:

Nach dem Login landen Sie auf Ihrer persönlichen Startseite. Hier wählen Sie das Profil aus, welches Sie verbessern möchten.

In diesem klicken Sie rechts auf den "Matching verbessern" Button.

Dann klicken Sie weiter auf "gesamtes Profil bearbeiten". In dieser Ansicht können Sie nun die einzelnen Bestandteile Ihres Profils, die für das Matching herangezogen werden, anpassen.

1. Der Titel "Ich bin"

Um ein gutes Match zu erhalten, sollte der Titel treffend Ihr Profil beschreiben.

Schlechtes Match

Gutes Match

2. Die Stichworte "Meine Kenntnisse"

Nennen Sie hier Ihre Hauptkenntnisse und nutzen Sie dabei aussagekräftige Schlagwörter. Diese Stichworte sind von besonderer Bedeutung für die Berechnung der Matches. read-more

 

www.yourfone.de