SUCHE   
  

2016
26
Aug

Eine brandneue Studie der Computerwoche hat sich mit den Ansprüchen und Wünschen von IT-Freelancern befasst und macht sowohl auf Chancen als auch Probleme der Branche aufmerksam:

read-more

2016
17
Aug

Die Tätigkeit als Freelancer ohne festes Zuhause wird mehr und mehr zum Arbeitsmodell einiger Freiheitsdenker, denen das Home Office nicht genügt, um Entfaltung in ihrer Arbeit zu finden. Digitale Nomaden machen die Arbeit tatsächlich zu einer der wenigen verbindlichen Dinge in ihrem Leben: Was bleibt, sind die Aufträge – Umfeld, Zuhause und Besitz werden mit dem Wunsch nach Veränderung wieder und wieder upgedatet.

read-more

2016
16
Aug

In der Zeit des Teamworkings als höchster Tugend, ständigen After-Work-Parties junger Start-Ups und Smartphones, die das Socializing mit den Mitarbeitern auch außerhalb der Arbeitszeiten explizit implizieren, ist die Fähigkeit des Networkens so wichtig wie Green Smoothies auf der Speisekarte neuer Cafes.

Weil es nicht allen leicht fällt, mit Unbekannten ins Gespräch zu kommen und die Balance zwischen nettem Smalltalk und produktivem Einstieg in möglicherweise gemeinsame Projekte zu finden, haben wir hier ein paar Tipps für Euch, die das Networken für Introvertierte ein bisschen einfacher gestalten.

read-more

2016
11
Aug

Auch Freelancer brauchen Urlaub

Beitrag von Fiona / Kategorie: Allgemein

Während sich Angestellte mehrmals im Jahr vertraglich festgelegte Auszeiten nehmen können und dafür nichts weiter tun müssen, als einen Urlaubsantrag einzureichen, sieht das bei Freelancern ganz anders aus. „Urlaub? Dieses Jahr schaffe ich’s einfach nicht.“ So oder so ähnlich könnte das auf Nachfrage bei vielen Freelancern klingen. Doch über das Jahr verteilte Auszeiten sind wichtig. Wie lässt sich das als Freelancer am besten einrichten?

read-more

2016
10
Aug

Viele Freelancer sind nicht hauptberuflich selbständig, sondern in einer Festanstellung tätig. Die Nebenberuflich Selbständigkeit wird häufig genutzt, um sich etwas Geld dazu zu verdienen, ein zweites Standbein aufzubauen oder als Einstieg genutzt, um später tatsächlich einmal hauptberuflich als Freelancer zu arbeiten. Hier erfährst du alles, was du zum Einstieg in die nebenberufliche Selbstständigkeit wissen musst.

Nebenberufliche Selbstständigkeit anmelden >>
Wieviel kann ich mit einer nebenberuflichen Selbstständigkeit verdienen? >>
Muss ich meinen Arbeitgeber über meine nebenberufliche Selbstständigkeit informieren? >>
Was ist bei Versicherungen zu beachten? >>
Was muss ich bei der Steuererklärung beachten? >> read-more

2016
09
Aug

Seine Aufgabe mal so richtig gegen die Wand fahren – das kann jedem mal passieren. Egal wie viel Erfahrung man besitzt, egal, wie gründlich alles durchdacht und geplant und erprobt wurde: Fehler passieren. Trotzdem sind sie in unserer Gesellschaft verpönt und ziehen meist negative Konsequenzen nach sich. Dabei können sich durch Fehltritte sogar unerwartete Chancen ergeben.

read-more

2016
05
Aug

Ein Trendthema des letzten Jahres war und ist Business Intelligence. Eine Expertise in diesem Bereich ist hochgefragt und die Beratung zu diesem Thema sehr wichtig. Die Business Intelligence involviert das Ausspielen und die Integration unternehmensrelevanter Information in das tägliche Arbeiten.

Die Daten werden genutzt, um signifikante Events zu erkennen und Unternehmenstrends zu identifizieren, so kann das Unternehmen schnell auf veränderte Gegebenheiten und Trends reagieren.

Mit Hilfe eines effektiven Business Intelligence Systems können Entscheidungsprozesse auf allen Ebenen des Managements optimiert werden, hier gilt besonders: in der Lage zu sein, Entscheidungen auf Basis von Fakten zu treffen. Im Zuge dessen, können auch die strategischen und taktischen Unternehmensprozesse Optimierungsprozessen unterzogen werden.

Vorteile eines effektiven Business Intelligence Systems

BI Systeme sind eine Bereicherung für Managementprozesse, wie sehen jedoch die dedizierten Vorteile aus.

Einer der größten Vorteile ist die Möglichkeit, mit einem gut ausgebauten BI System Konsumententrends zu erkennen. Sobald diese Möglichkeit besteht, können die erzielten Informationen dazu genutzt werden, neue Produkte direkt auf die Konsumenten anzupassen und so die Profitabilität zu steigern. Hier kann die Business Intelligence die Marktforschung erleichtern. read-more

2016
02
Aug

Nicht nur für die Mitarbeiter wird Teamwork mehr und mehr zum Wort des Jahrhunderts; auch die Führungskräfte müssen sich dieser Strategie anpassen. Der Typ des Alleinentscheiders, der in seinem Büro sitzt und über die anfallenden Beschlüsse grübelt, hat ausgedient.

So findet die Vernetzung nicht nur online über soziale Netzwerke und digitale Meetings statt, auch bürointern sind wichtige Entscheidungen längst nicht mehr einem Einzelnen überlassen.

Müssen Chefs um ihre beruflichen Perspektiven fürchten?

Diese Verlagerung von Autonomie zu Kooperation mag beängstigend wirken, und viele Führungskräfte fürchten um die Wichtigkeit und damit auch Existenzgrundlage ihres Berufs. Dazu besteht allerdings kaum Anlass: Auch in Zukunft wird es immer jemanden geben, der eine Gruppe im Inneren vereint, zusammenhält und – wenn auch partizipativ und kooperativ – die getroffenen Entscheidungen nach außen vertritt. Dennoch geht diese Entwicklung mit einer durchaus gewollten Machtabgabe einher.

Die Idealisierung des Einzelgenies

Sowohl medial als auch ideell ist unsere Gesellschaft geprägt von der Faszination an Genies und Einzelkämpfern. Egal ob es sich um Superhelden, Sherlock Holmes oder reale Personen wie Steve Jobs dreht: Auf den Traum vom einsamen Wolf, der ganz alleine die Welt verändert, ist Verlass. So gilt trotz flächendeckend geforderter Demokratisierung auf politischer Ebene eine dementsprechende Modernisierung im Büro als extrem kritisch. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit auf durchschlagende Erfolgskonzepte in einer integrativen Teamatmosphäre, die verschiedenste Interessen und Talente in sich vereint, viel höher. Noch dazu hatten die Mitarbeiter dieser autokratischen Genies selten Spaß an ihrem meist einhergehenden Narzissmus und der Launenhaftigkeit.

Vermittelnd statt bestimmend

Zur Aufgabe der Chefs wird es so auch vermehrt, Kommunikation und Kompromissbereitschaft zwischen den Mitarbeitern zu fördern. Sozusagen wird der Boss zum Teamer – und macht damit einen Bedeutungswandel durch, der auf den ersten Blick konträrer nicht sein könnte. Tatsächlich ändert sich jedoch das Wesentliche an seiner Rolle nicht: Sowohl der Status als meist informierte Person als auch die Möglichkeit, den Prozessverlauf der Firma maßgeblich zu beeinflussen, bleiben erhalten.

 

2016
02
Aug

Heutzutage stehen uns viele Möglichkeiten der Kommunikation zur Verfügung. Neben dem normalen Gespräch von Angesicht zu Angesicht, dem Brief und dem Telefonat können wir heutzutage zusätzlich noch mit Hilfe von digitalen Medien per SMS, E-Mail oder Chat Informationen austauschen. Diese Formen der Interaktion werden immer beliebter - unser ganzes Verhalten bezüglich Kommunikation verändert sich in den letzten Jahren stark.

read-more

2016
01
Aug

Viele Berufstätige stehen vor der großen Frage, wieviel Rente sie erwartet, wenn es einmal soweit ist. Die meisten sorgen mittlerweile selbst vor und bilden Rücklagen, um sich auch im Alter einen gewissen Lebensstandard leisten zu können. Zahlreiche Selbständigen sind unterdessen froh, nicht „sinnlos“ in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen zu müssen, denn diese Entscheidung ist Freiberuflern selbst überlassen. Hier erfahrt ihr, welche Ausnahmen es gibt und was ihr bei der Entscheidung für oder gegen die Rentenversicherung beachten solltet

read-more